Große Probleme in Mathematik und Französisch ...?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also ich will dir wirklich keine Angst machen, aber ich will mal ehrlich zu dir sein. Bei meiner Freundin fing es auch so in der 7. Klasse in Mathe an, dass sie nur noch vierer geschrieben hat und in der 8./9. Klasse hatte sie dann oftmals wirklich eine sechs in Mathe! Das muss jetzt natürlich nicht heißen, dass das bei dir auch so ist, das hoffe ich wirklich nicht. Aber es ist schon so, dass es noch schwieriger wird und vor allem in der 8. Klasse war ich zB auch nicht so gut (wobei ich mit Mathe eigentlich kein Problem habe). Aber jetzt mal zum positiveren Teil. Deine Mitarbeit kann einiges raushauen! Bei uns steht das Verhältnis 60:40, d.h. 40% ist allein die Mitarbeit! Die zieht bei uns die meisten eigt eher runter, aber wenn du richtig mitmachst, dann zieht dich das enorm nach oben, sodass du bei einer besseren Note landest. Was ich dir raten kann, ist auf jeden Fall dran zu bleiben, immer viel üben und wenn Fragen auftauchen, diese auch stellen! Es gibt einfach Menschens, denen Mathe nicht liegt und es ist einfach wichtig, dass du daran nicht verzweifelt, du bist auf keinen Fall alleine damit! Aber mehr als Nachhilfe nehmen kannst du ja auch nicht. Zu Französisch: Ohja das kenne ich zu gut. Ich hatte zwar Latein, aber konnte da eben absolut nichts! Ich hab mich auch immer durch die Klausuren irgentwie durchgekämpft, mit eher schlechten als rechten Ergebnissen. Aber was mir da wirklich geholfen hat, waren die Vokalbeltest, die ja auch bei dir ziemlich gut sind! Die ziehen dich wieder hoch. Außerdem das Gleiche wie in Mathe: Mitarbeit ist extrem wichtig, allerdings weiß ich aus eigener Erfahrung, dass das in einem Fach, in dem man nichts versteht wirklich schwierig ist. Aber du musst einfach dein Bestes geben. Und wenn du es abwählen kannst, wähle Französisch auf jeden Fall nach der 10. Klasse ab, das habe ich mit Latein auch gemacht. Aber bis dahin sind es leider für dich noch 3,5 Jahre. Du darfst dich da nicht so reinsteigern und musst einfach viel für dieses Fach tun, dann gibt es auch kleine Erfolge! Gibt nicht auf, du bekommst das schon hin! Mathe verfolgt dich jedoch noch so lange und ist extrem wichtig, deshalb da wirklich viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Melinskiii
22.11.2015, 09:12

Danke dir vielmals! Du hast mir wirklich ein wenig Angst genommen .. :)

0

Das beste wäre, wenn du die Schule wechselst. Aber du kannst es ja auch mal so probieren:

Wenn du ein Thema in Mathematik nicht verstehts,
-schaust du die Zuhause nochmals die Aufgabe an, meistens versteht man schon was dann der Fehler war.
-Im Internet das Thema suchen und sich richtig einarbeiten, bis man es versteht
-wenn du eine Nachhilfe schon hast, verstehe ich nicht, warum du nicht besser wirst. Versteht deine Nachhilfe ihr Tun?
-YouTube suche nach deinem Thema, oft werden sie dort vorgerechnet.
-Lehrer fragen, denke erklärt sich von selbst.
Lg Isabell

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimmst du in Französisch auch schon Nachhilfe zu das unbedingt du musst dich deinen Ängsten stellen streng dich im Unterricht an pass schön auf und wenn du etwas nicht verstanden hast gehe sofort zum Lehre .In Mathe würde ich dir das selbe empfehlen Viel Glück 🍀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Schuljahr zurück gehen und alles nochmal richtig lernen.

2 Nachhilfen ist zuviel Belastung.

Oder aber auf die Realschule wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?