Grosse Entscheidung fällen

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hi! Noten können ist für eine Musikerkarriere meines Erachtens schon wichtig - aber zum Einsteigen nicht Grundvorraussetzung. Es kommt drauf an was Du spielen willst und wie Du lernen möchtest. Wenn Du erstmal mehr Gewicht auf Akkord-Begleitung legst, brauchst Du keine Noten sondern musst wissen, wo und wie die Akkorde gegriffen werden - alles Material dafür findest Du z.B. auf Ultimate-Guitar.com: Texte plus Akkordangaben.

Wenn Du eher Melodien spielen möchtest gibt es die Tabs - dort werden die Noten als Zahlen auf einem Gitarrensaitenschema abgebildet, d.h. dort steht z.B. E-Saite 1 (erster Bund) - E-Saite 2 - D Saite 5 (ter Bund) ... usw. - daran liest Du Deine Melodie ab, ohne auch nur eine einzige Note kennen zu müssen. Wenn Du dann noch weißt, wie man die Noten auf den Gitarrensaiten abzählen kann, wirst Du das super-easy zusammen bekommen, da bin ich sicher. Wenn Du willst schreibe ich Dir das nochmal in einen Kommentar, aber vielleicht weißt Du das ja eh schon.

Ich selbst bin Wiedereinsteiger an der Gitarre und kann Noten lesen, aber das bringt mir gar nichts, weil ich kein einziges Stück vom Blatt abspielen könnte - ich nutze im Moment nur Akkorde, bis ich auf dem Griffbrett wieder etwas sicherer bin, hatte allerdings in den paar Gitarrenstunden (ähnliche Geschichte wie bei Dir übrigens, der Lehrer musste allerdings verletzungsbedingt aufhören) auch noch keine Tonleitern gelernt. Ich habe mir das Buch "Gitarre für Dummies" gekauft - das verfolgt genau diese Strategie (Noten werden nebenbei gelernt - Gewicht liegt auf spielen) und erklärt alles sehr gut und verständlich. Natürlich mit CD dabei und kosten unter 20 Euro - mit gefällt es, kannst ja mal schauen. Ansonsten klar, Internettutorials. Trotzdem möchte ich Dir empfehlen, Dich nach jemandem umzusehen, der Gitarre spielen kann und Dich ein bisschen kontrolliert - man hat sich schnell Zeug angewöhnt, das einem später im Weg steht. Von daher muss es vielleicht nicht unbedingt EinzelUnterricht sein - vielleicht geht auch eine Gruppe, ist meist günstiger oder eben privat jemand ...

Auf jeden Fall NICHT BLEIBEN LASSEN - fang eben klein an, es muss nicht sofort die 100%-Lösung sein - vielleicht findest Du ja auch Freunde, Bekannte oder Mitschüler, mit denen Du was zusammen machen kannst ... so ist übrigens meine Band entstanden ;-)) Also, Hau rein und gib Deinen Traum nicht auf! Viel Glück dabei Don

Dass Noten zum Gitarre spielen nicht wirklich notwendig sind, wurde hier ja schon oft erwähnt. (Wobei es da auch drauf ankommt, was du vorhast. Wenn du Musik studieren möchtest, wirst du definitiv Noten brauchen).

Mich wundert es etwas, dass du auch auf der Suche nach Online-Gitarrenkursen immer schnell auf Noten gestoßen bist, die meisten verwenden größtenteils Tabs (eine Art Notenschrift speziell für Saiteninstrumente, die im Gegensatz zu "richtigen" Noten auch ohne große Vorkenntnisse sehr leicht zu lesen ist). Oder hast du speziell nach Kursen für Konzertgitarre gesucht?

Mit einem Lehrer zu lernen ist natürlich immer gut, aber teurer Unterricht ist oft nicht wirklich besser als günstiger Unterricht. CHF 1600 pro Jahr ist schon ein sehr stolzer Preis, ich habe (bei einem Privatlehrer) für 45min Einzelunterricht immer 13 Euro bezahlt, bei einer Unterrichtsstunde pro Woche wären das 676 Euro, also um die CHF 815 pro Jahr. Dazu kommt noch, dass meist in den Schulferien kein Unterricht stattfindet und man diese fehlenden Stunden bei Privatlehrern in der Regel nicht mitbezahlen muss, alles in allem habe ich im Jahr also immer so CHF 650-690 bezahlt (falls der Franken-Euro-Umrechner im Internet funktioniert^^).

Wenn eure Musikschule echt so hohe Preise hat wie du sagst, solltest du dich vielleicht mal nach Privatlehrern umschauen. Frag doch mal in Musikläden oder bei anderen Musikern nach, ob dir jemand einen empfehlen kann ;) Wenn du in einer Stadt wohnst, in der man Musik studieren kann, hast du da eine noch größere Auswahl, viele Musikstudenten geben sehr günstig Unterricht. Übrigens gibt es bei fast jedem Lehrer kostenlose Probestunden, damit du auch siehst, ob dir dein eventuell zukünftiger Lehrer sympathisch ist oder nicht ;)

Und zu guter letzt: Selbst, wenn du keinen geeigneten Lehrer, keine guten Lehrbücher, keinen Online-Kurs etc findest, ist das doch kein Grund, nicht Gitarre zu spielen. Du hast eine Gitarre, Ohren und ein paar Finger, das reicht schon :)

wer braucht schon Noten?

Ich gehe davon aus, dass du deine Lieblingslieder nach spielen willst. Und auf ultimate-guitar.com (falls du die seite noch nicht kennst) kannst du eigentlich alle

Lieder auch ohne Notenkenntnisse erlernen. Du solltest dir nur ggf. merken, wie die Akkorde heißen. Aber dir wird dort auch gezeigt, wie du welchen Finger auf dem Griffbrett drücken musst. Und wenn du ein Riff erlenen willst wird es in einer Tabulatur dargestellt.

Ich kann auch nicht jeden einzelenen Ton auf dem Griffbrett sofort wiedergeben (einige kenne ich garnicht) trotzdem spiele ich seit einigen Jahren erfolgreich.

Andernfalls ist es ja nicht so schlimm die Noten zu lernen, ich habe sie allerdings nie gebraucht.

wenn dir so viel daran liegt und deine Eltern einverstanden sind, mach es doch!

Man kann auch ohne Noten weiterkommen. Ist zwar was anderes, als wenn man nach Noten spielt, aber es wäre ebenfalls eine Möglichkeit. Dennoch würde ich die Chance nutzen und versuchen nach Noten zu spielen/Unterricht zu nehmen.

Mit dem Spiel Rocksmith kann man Gitarre spielen lernen!(So fast ganz, man sollte nicht auf dem Einfach-Modus stecken bleiben )

Was möchtest Du wissen?