Grosse Angst davor, dass jemand durchs Fenster schaut usw.?

7 Antworten

Ja, Angststörungen zu entwickeln im Laufe einer Depression ist ziemlich normal. Ist halt bei jedem anders, welche Art von Ängsten er entwickelt. Ich nehme an, das du wg. der Depression eh schon in psychiatrischer Behandlung bist und auch Medikamente bekommst. Sprich doch ggf. mit dem Arzt offen darüber, er weiß sicher Rat.

Grundsätzlich ist das, was du da hast, eine irrationale Angst! Also du steigerst dich irrational in eine Angst vor einer Gefahr hinein, die realistisch betrachtet so nicht besteht - und machst dir deswegen sinnlos das Leben zur Hölle!

Ich finde, eine gute Methode, um diese Ängste wieder auf ein angemessenes Maß zu reduzieren, ist die bewusste NEUBEWERTUNG der eingebildeten Gefahr auf RATIONALER Basis und der Anwendung der "Wahrscheinlichkeitsrechnung" - also errechne anhand von FAKTEN die wirkliche Warscheinlichkeit, das dir das Gefürchtete tatsächlich zustossen könnte. Meistens ist es eine Wahrscheinlichkeit im Verhältnis von über 1 zu einer Million! ;-)

Ist nur ein Tip, vll. nutzt es ja ein wenig, obwohl ich natürlich weiss, das Angsterkrankungen sehr ernstzunehmen sind und oft nicht vom Betroffenen so einfach wegzurationalisieren zu sind! ;-)

Vorhang vorziehen, Schalosienen runter. Wenn du schlafen willst, aber das nicht kannst durch deine Angst, stell dir einfach vor es ist eine große Kugel um deinen Körper, die dich schützt. Die kann keiner kaputt machen und keiner berühren. Mach Vllt ein kleines Lämpchen an.. Das hab ich mir früher immer gedacht, klappt ganz gut! Viel Glück, brauchst keine Angst zu haben.

ich weiß was  du meinst es wird besser wenn jmd bei dir ist.richtig? 

hatte ich auch ne zeitlang ich uabe dann immer die augen zu gemacht und an.schwarzwälder-kirschtorte gedacht.

mein kollege meinte es hilft auch wenn du ein messer unterm kissen hast

hoffe ich konnte dir helfen

LG

          nico

vllt lieber eine Waffe unterm Kissen gg xD

1

Was möchtest Du wissen?