Grippeimpfung Pferd

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wir hatten in den letzten 3 Jahren, 2 x Grippe bei den Pferden - klar und deutlich hat sich ergeben, das die jungen und die ungeimpften Pferde erkrankt sind die Älteren und die geimpften Pferde wurden verschont.

Vorteil: Wenn eine Grippe im Stall ist, wird dein Pferd verschont - keine Kosten beim TA. Gesamtimmunstatus wird aufgebaut. Verfohlen durch Virus wird verhindert. Bleibende Schäden durch Fieber und Herzprobleme durch Viren werden verhindert.

Nachteil: wie bei jeder Impfung - sie belastet das System das ist unbestritten, Nebenwirkungen bis hin zu Erkrankung durch Impfung, Allergische Reaktion auf Impfmittel - bis hin zum Tod. Jährliche TA Kosten durch Impfung.

In meiner Laufbahn habe ich nur sehr wenige Impfschäden mitbekommen - aber viele Schäden durch nicht Impfung. Aber das muß jeder für sich selbst abwägen - Bei solchen Sachen ist immer Nutzen - Risiko genau zu betrachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Baroque 27.03.2014, 11:35

Vor allem senkt die Impfung den Virendruck, sprich, sie ergibt im Prinzip als Bestandsimpfung erst Sinn. Das muss dabei nicht gleichzeitig erfolgen, aber jedes geimpfte Pferd schützt den kompletten Bestand - wofür der Stallbesitzer Verantwortung trägt. Er kann auch nicht geimpfte Pferde schlicht und ergreifend nicht akzeptieren in seinem Stall. Die Entscheidung, ob er eine Bestandsimpfung (spielt bei Herpes und Influenza eine Rolle) fordert oder nicht, muss alleine er verantworten.

Halbjährliche Impfung verlangen übrigens nur wenige Verbände, unter anderem die FN. Einen Traber darfst beispielsweise auch bei jährlicher Impfung auf der Bahn starten lassen. Der Impfstoff ist für jährlich zugelassen, steht auch so in der Packungsbeilage. Warum die FN trotzdem auf halbjährlich besteht, ist nicht nur mir, sondern auch einigen meiner Tierärzte völlig schleierhaft.

2
Barbara1010 27.03.2014, 14:57
@Baroque

Danke für die Informationen! Die meisten können es nämlich nur mit einem "weils eben so ist" begründen.

Ich persönlich kenne aber keinen, dessen Pferd mal an Grippe erkrankt ist. Da find ich persönlich die Druse gefährlicher.

Mein Hottehü wurde das letzte mal vor ca 2 Jahren Grippe geimpft.. vorher regelmäßig. Muss ich wieder mit einer Grundimmunisierung anfangen? Oder eher nicht?

0
Aristella 28.03.2014, 10:36
@Barbara1010

Frag das am besten den TA nach - vermutlich wirst du neu grundimmunisieren müssen, weil er zu lange nicht nachgeimpft worden ist (auch wenn noch ein Schutz bestehen sollte - das Papier sagt es gibt keinen Impfschutz mehr und dann musst du wohl oder übel eh neu machen).

2

Gibt kein Pro und Contra. Influenza ist eine Pflicht. Genau genommen darfst Du nicht mal mehr Ausreiten ohne diese Impfung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sorry das Impfen von den armen Pferden ist totaler quatsch. Das sind Tiere die wenn sie vernünftig gehalten werden regelmäßig aus dem stall kommen, Auf ne Koppel kräfte sammel können gutes Futter haben keine Impfung brauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Barbara1010 27.03.2014, 09:12

Tetanus versteh ich wirklich.. das gehört geimpft.

Aber ich kann überlegen was ich will, ich finde einfach keinen relevanten Grund, warum ich Grippe impfen soll...

Ich selbser war glaub ich 1995 impfen.. und leb auch noch!

0
LinaSvensson 27.03.2014, 09:22
@Barbara1010

Naja bei Menschen ist es ein wenig anders. Aber Pferde die nicht nur im Stall stehen haben an sich ein ausreichendes Immunsystem. Ein gesundes Pferd braucht keien Grippeimpfung auch kein Mensch.

0
Barbara1010 27.03.2014, 09:24
@LinaSvensson

Ja das schon.. also er kommt ja nur Nachts in den Stall. Ist grundstätzlich ganzen Tag an der frischen Luft.

Aber was sind richtige Argumente? Ein "der braucht das nicht, weil er es nicht braucht" ist noch kein richtiges Argument für mich.

0
LinaSvensson 27.03.2014, 09:40
@Barbara1010

Alte oder kranke Pferde sehe ich evtl. als Argument an. Diese könnten bei einer Grippe dadurch sterben. Aber nur weil ein Pferd eine Grippeimpfung hat bedeutet dies nicht das es dann nicht eine Erkältung bekommen kann. Zudem kann durch die Impfung eines Grippeimpfstoffs eine Grippe ausgelöst werden da ja der Grippeerreger gespritzt wird.

0
stefanweb 27.03.2014, 10:32

Da füge Dich mal den Vorschriften. Bis dahin kannst Ja demonstrieren gehen.

FREEDOM FOR HORSES............

1
LinaSvensson 27.03.2014, 13:26
@stefanweb

?? Warum soll ich demonstrieren gehen ?? Ich gehe weder auf Turniere noch zu irgendwelchen Kursen. Ich schnappe mein Pferd und Reite durch Wald und Wiesen. Also hab ich auch keine Vorschriften!

0
WesternCalimero 27.03.2014, 10:51

Dann muß das arme Pferdchen leider immer zu Hause bleiben....

Denn auch als Überträger darf es nicht zu Lehrgängen, Turnieren oder auch nur vom heimischen Hof.

Bei Turnierteilnahme sind zwei Impfungen pro Jahr vorgeschrieben.

LG Calimero

0

Was möchtest Du wissen?