Grippeimpfung-freie Wahl des Grippeimpfstoffs?

6 Antworten

Leider kann man sich auf Studien heutzutage auch nicht grundsätzlich verlassen, meistens ist es ja ausschlaggebend, wer diese bezahlt und wer diese durchführt.

Na ja - es gibt hunderttausende medizinischer Studien. Die normale Presse berichtet praktisch nur über solche in denen eine Manipulation aufgedeckt wurde oder die zu "sensationellen" Ergebnissen kamen. 99,9% aller Studien sind hingegen für die normale Presse schlicht zu langweilig um ein Wort darüber zu schreiben.

Mit anderen Worten - in der Öffentlichkeit spielen manipulierte Studien eine viel größere Rolle als in der Realität.

Das weit größere Problem ist, dass im Bereich der Medizin praktisch jeder Arzt eine Studie durchführen kann - und hinterher auch kein Käseblättchen findet, in der sie veröffentlicht wird. Mit der Qualität vieler medizinischer Studien ist es daher nicht besonders weit her - was die normale Presse wiederum auch nicht interessiert wenn nur das Ergebnis der Studie "sensationell" genug ist.

Natürlich gab es auch Studien in denen absichtlich manipuliert wurde. Die Strafe wenn man erwischt wird ist allerdings heftig. Die Karriere als Wissenschaftler ist dadurch normalerweise zu Ende und der Ruf ein Leben lang ruiniert.

 Jedenfalls zeigen diverse Studien, dass Aluminium nicht so ganz unbedenklich sei, andere widerlegen das und so ganz sicher sein, wie gefährlich und ungefährlich Aluminium nun tatsächlich ist, kann man nicht.

Es gibt keine Substanz die vollkommen unbedenklich wäre. Die Dosis macht das Gift. Und die Dosierungen in Impfstoffen (die man ja nicht jeden Tag bekommt) sind allgemein sehr niedrig.

Trotzdem wäre es nett wenn Du mal eine dieser diversen Studien nennen könntest.

Meine erste Frage wäre nun, ob jemand genau weiß, wie notwendig Aluminum in Impfstoffen tatsächlich ist. In der MMR-Impfung beispielsweise ist ja nämlich keins enthalten, wieso dann notwendigerweise in einer Tetanus- oder Grippeimpfung ?

Weil die MMR-Impfung eine Lebendimpfung ist und von sich aus bereits eine recht starke Reaktion des Immunsystems verursacht. (bis hin zu Impfmasern)

Die bei uns übliche Influenzaimpfung ist ein Totimpfstoff der größtenteils immer noch mit Hilfe von Hühneiern produziert wird. Nur ist bei der Influenzaimpfung der Zeitraum recht knapp bemessen der für die Produktion zur Verfügung steht. Man kann ja nicht Jahre im voraus den Impfstoff produzieren weil er jeweils an die aktuell kursierenden Influenzaviren angepasst werden muss.

Und man hat auch nicht Jahre Zeit weil dann die jeweilige Influenzasaison längst vorbei wäre.

Und leider ist auch die Zahl der Hühner und damit der Hühnereier begrenzt die für die Impfstoffproduktion verfügbar sind.

Mit diversen Aluminiumverbindungen kann man das Immunsystem dazu bringen auch auf kleinere Mengen von Antigenen zu reagieren. Man braucht also weniger vom eigentlichen Impfstoff pro Dosis und kann damit mehr Dosen im gleichen Zeitraum produzieren

@ Giovinco

Das solltest du deinen Arzt fragen, ich glaube nicht, dass man sich den Grippeimpfstoff aussuchen kann.

Außerdem kann man auch nach einer Grippeimpfung noch Erkältungen bekommen, aber eben keine richtige Grippe, die es bei uns nur in ganz seltenen Fällen gibt.

Manche Menschen können auch eine Reaktion auf Grippeimpfung bekommen.

Als Grundimpfungen benötigt man auf jeden Fall die Impfung gegen Wundstarrkrampf (Tetanus) und gegen Hepatitis. Die Grippeimpfung ist allerdings auch sehr zu empfehlen, meines Wissens gibt es keinen Grippeimpfstoff ohne Aluminum, da der Wirkstoff an das Aluminium gebunden ist. Eigendlich braucht man keine Angst vor Impfungen zu haben, der Körper nimmt viel mehr Aluminum durch andere Dinge als durch den Impfstoff auf und in kleinen Mengen ist Aluminum im Körper auch nicht schädlich.

Doch, Baxter lieferte einen ohne Adjuvanzien aus - leider nur für Regierungsangehörige gegen Schweinegrippe...

0

Was möchtest Du wissen?