Grillkamin Nachbarn unter unserem Balkon!

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rede doch einfach mal mit denen.Mietminderung kannst du da vergessen, da der Vermieter da nix für kann. Ich würde mit denen reden ob sie vlt nur zwei tage die woche den kamin benutzen würden und an sonnsten zum Grillen vlt einen elektrogrill.

Das Grillen auf dem Balkon, oder auch im Garten, ist grundsätzlich erst einmal nicht verboten. Es kann aber durch den Mietvertrag oder die Hausordnung untersagt werden. Wer trotz Verbots grillt, riskiert dann eine Kündigung.Dass Grillen auf dem Balkon oder auf der Terrasse ist möglich, soweit Nachbarn nicht durch Qualm- und Rauchentwicklungen belästigt werden.

wenn ihr zu keiner einigung kommt dann redet mit dem Vermieter der kann da bestimmt was machen.

Und wenn Ihr erst einmal mit euren Nachbarn ganz nett und freundlich sprecht? Macht sie auf eure Einschränkungen aufmerksam.

Was kann man tun wenn Stoßlüften nicht mehr möglich ist, weil der Qualm vom Kamin der Nachbarn sonst vom Fenster herein zieht?

Bei mir ist es so, dass das Fenster etwa auf gleicher Höhe oder sogar noch etwas höher mit dem Kamin der Nachbarn liegt. Der Kamin der Nachbarn ist nur 4-6 Meter entfernt und sobald dort eingeschürt wird, zieht der Qualm (u.a. giftige Stoffe und Kohlenmonoxid) direkt durch das Fenster und jedes Mal stinkt es dann unerträglich und ich muss das Fenster zu machen.

Das Haus liegt auch noch mitten drin, sodass von jeder Richtung ein oder mehrere Kamine sind. Bei den Nachbarn wird im Winter 24h durchgehend eingeschürt, sodass das Lüften gar nicht mehr möglich ist. Schimmel hat sich auch schon gebildet. Hättet ihr da vielleicht einen Rat?

...zur Frage

Nervende Nachbarn: Bin ich zu empfindlich?

Hallo,

ich habe eine Frage an alle Mieter, die vielleicht in ähnlichen Verhältnissen leben: Meine Frau und ich wohnen in einem Mehrfamilienhaus in einer Spielstraße (Sackgasse). Die Straße ist geprägt von Reihenhäusern auf der einen und Mehrfamilienhäusern auf der anderen Seite. Die Wohnung an sich ist wunderschön. Es ist eine Maisonettewohnung, die lichtdurchflutet ist und wir den Erstbezug hatten. Die Wohnung zeigt gen südwesten, hat einen riesen Balkon und einen kleinen Garten mit Terrasse. Hier fangen aber die Probleme an:

Die Wohnung zeigt komplett zur Sackgasse hin. Diese wird jeden Nachmittag von einer Horde Kinder (so um die zehn) als Spielplatz genutzt. Die Kinder tollen dann direkt vor unserer Wohnung. Heute z.B. sogar seit halb zehn. Das wird auf Grund des Wetters bis heute Abend gehen. Leider haben wir in der Wohnung keinen Platz, an den der Lärm nicht hindringt, da ja alle Räume, Balkon und Terrasse zur Spielstraße hinzeigen.

Die Nachbarn rechts von uns haben wie wir ebenfalls einen Garten und insgesamt drei Kindern. Da diese Nachbarn einen Sandkasten, verschiedene Spielgeräte und ein Planschbecken im Garten haben, versammeln sich alle Kinder sehr oft dort. Das Geräuschniveau ist dementsprechend.

Dann geht es weiter: Der Nachbar links von uns qualmt stetig auf seinem Balkon. Da nur zwei Meter zwischen unseren Balkonen liegen, zieht das alles zu uns.

Die Nachbarn rechts von uns haben sich nunmehr ein Klavier angeschafft: Wir sind da auch schon mal morgens um halb acht aus dem Schlaf geklimpert worden.

Dann gehts weiter: Unser Schlafzimmer zeigt ja auch zur Spielstrasse hin. Jetzt kommt es aber gerade bei dem Wetter vor, dass die Nachbarn abends in ihren Gärten sitzen. Diese sind jeweils direkt (!) rechts und links neben unserem Schlafzimmer. Dann kommt es vor, dass wir bis nachts um eins, halb zwei Gelächter und Stimmen haben.

Die Nachbarn schräg rechts über uns haben das nervigste und lauteste Kind. Gerade diese Familie lebt bei diesem Wetter leider auf ihrem Balkon und beide Eltern haben extrem laute Stimmen. Von diesem Balkon kommt nahezu immer eine Geräuschkulisse bei diesem Wetter.

Ich muss sagen, ich bin mit meinen Nerven am Ende, weil ich gerade bei diesem Wetter für mich kaum Erholung habe. Das geht soweit, dass ich mir manchmal Regen herbei sehne, damit draussen mal Ruhe ist. Im Herbst/Winter ist auch recht angenehm hier. Aber nicht im Sommer.

Meine Frau ist nicht so genervt von dem Ganzen. Da ich aber extrem gereizt bin, kommt es leider auch hin und wieder zum Streit zwischen uns beiden. Ich frage mich aber, ob ich zu empfindlich bin. Wenn ihr jetzt objektiv meine Schilderung lest: Ist das normal für eine solche Wohngegend oder ist das normal?

Ich hadere die ganze Zeit umzuziehen. Das ist aber nicht so einfach, da die Wohnung an sich sehr hochwertig ist und wir planen, in den nächsten fünf Jahren zu bauen. Ob sich da noch ein Umzug lohnt, ist für mich sehr fraglich. Was meint ihr? Danke.

...zur Frage

Darf man den Balokon des Nachbarn Fotografieren?

Wier haben immer noch Probleme mit unserem Nachbarn (Rentner)-Seit neuestem gießt er seine nicht vorhandenen Blumen 3 mal Täglich-Das heißt es fließt mindestens 3 mal am Tag von oben Wasser runter das direkt auf mein Balkongeländer (das unter seinem ist) knallt und mein Balkon unter Wasser steht,leider auch auf meine Wäsche da unser Balkon recht schmal ist und ich die Wäsche nicht anders am Balkon stellen kann.Darauf hin war ich bei den Nachbarn gegenüber (die auch immer Streß mit ihm haben) und fragte ob ich nicht von ihnen oben schauen dürfte was er da sooft gießen muß-Leider haben wir nichts gefunden .Keine Blumen ,Pflanzen u.sw gar nichts-Jetzt meinten wir ,wier sollten es Fotografieren das wir etwas für den Vermieter haben als Beweiß-leider Wissen wir jetzt aber nicht ob das Erlaubt ist. ???????????????

...zur Frage

Nachbarschaftsstreit. Darf ich Schnee vom Balkon werfen?

Hallo... Ich habe folgendes Problem.

vor kurzem haben wir ein Dach an unserem Balkon befestigt... durch den vielen Schnee in letzter Zeit biegte sich unser Dach sehr stark, sodass mein Partner es kurzerhand herunterschlug.

Hierbei viel der Schnee direkt auf den Nachbarsbalkon, da diese einen Schirm aufgespannt haben, damit es nicht hineinregnet (sie haben Laminat auf ihrem Balkon).

Da unser Verhältnis mit den unter uns wohnenden Nachbarn kein sonderlich Gutes ist, kam es direkt zum Streit. Wir haben uns bereits entschuldigt, da wir einfach nicht an den Schirm gedacht haben.

Frage: Müssen wir rein rechtlich unseren Schnee irgendwie anders wegschaffen, wenn die Nachbarn einen Schirm haben, der über ihren Balkon hinausragt, oder ist es ihre Aufgabe, das Problem des Wetters und der Schwerkraft anders in den Griff zu bekommen?

(Selbstverständlich möchten wir uns mit unseren Nachbarn anderweitig einigen, z.B. dass wir kurzzeitig runter kommen wenn wir den Schnee hinunterschucken, damit sie ihren Schirm zuklappen können, jedoch glauben wir, dass sie es direkt auf einen Streit anlegen :( )

ich hoffe auf Antworten... Danke

...zur Frage

Muss das Fällen von Bäumen den Nachbarn angekündigt werden?

Auf dem Riesengrundstück des Nachbarn sind heute einige sehr hohe Bäume gefällt worden. 3 direkt an der Grundstücksgrenze zu unserem Garten. Ich spreche von Bäumen, die 30m hoch waren. Bei einem Baum haben die Arbeiter die Kontrolle verloren und er ist direkt parallel zum Zaun runtergekommen. Hätte er sich noch etwas mehr gedreht, wäre er in unserem Garten gelandet! Wenn so ein Baum gefällt wird, besteht da nicht die Pflicht die Nachbarn zu informieren. Klar, geht der Zaun kaputt, müssen sie den ersetzen, aber was wenn Menschen im Garten sind und nicht damit rechnen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?