Grillen verboten, welches gesetz sagt das?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ob Grillen erlaubt ist oder nicht entscheidet derjenige der das Hausrecht hat. Und das ist der Besitzer.

Gehört der Garten zu Eurer Wohnung, sprich ist mitgemietet, seid Ihr der Besitzer und habt das Hausrecht.

Ist der Garten nicht mitgemietet, sprich für alle Mieter, ist der Vermieter der Besitzer und hat das Hausrecht.

Aber wie auch immer, das Grillen komplett verbieten kann der Vermieter nicht. Bestenfalls die Nutzung eines Holzkohlegrills untersagen.

Ihr seid infolge des an euch vermieteten Gartens dessen Besitzer und habt darüber das Hausrecht. Grillen gehört m. E. zum vertragsgemäßen Gebrauch. Es gibt keine Gesetze, zum Verbot oder Erlauben des Grillens. Es gibt allerdings umfangreiche Rechtsprechung, die besonders für Balkon und Terasse Einschränkungen bzw. Verbote (In HO und MV zulässig) für Rechtens erklärt. Grundsätzlich gilt, dass Rücksichtnahme geübt werden muss. Der Rauch darf nicht in Wohn- oder Schlafräume anderer Mieter eindringen. In einem großen Garten ist das sicher auszuschließen bzw. beeinflussbar. Durch Aushang kann hier kein wirksames Verbot erfolgen, zumal wohl zuvor in der HO oder MV dazu nichts ausgeführt ist.

Hier noch ein informeller Link zum Nachlesen: http://www.welt.de/finanzen/article1958382/Nachbarn_muessen_Balkon_Grillen_aushalten.html

Grillen gehört zur Seasonal üblichen Bereitung von Lebensmitteln. So lange kein Sprengstofflager, Reed gedecktes Haus daneben steht und Ihr andere Leute NICHT belästigt gibt es keinerlei Grund Euch das Grillen zu verbieten.

Also: Kein mariniertes Gammelfleisch aus dem Supermarkt, sondern gute Ware vom Metzger grillen. Rauchentwicklung vermeiden. Wo kein Kläger, da kein Richter ;-)

vermeiter können es verboten. wenn du unbedingt grillen willst suche dir schönen park oder so wo es erlaubt ist und grill da. frag deinen vermieter warum es verboten ist welchen grund das hat vielleicht hast du glück das du ne erlaubnis bekommst zu grillen

Auf seinem Grundstück hat der VM Hausrecht, sofern es sich um einen Gemeinschaftsgarten handelt. Ja da kann der VM das Grillen untersagen, sogar früher erteilte Genehmigung, erst recht Duldungen widerrufen.

Es gibt verschiedene Urteile darüber, aber auf jeden Fall eine Begrenzung, wie oft man es darf im eigenen Garten. Es ist aber nicht Euer eigener Garten, sondern wenn ich es richtig verstehe ein Gemeinschaftsgarten. Hier kann der Vermieter es Euch verbieten, genauso wie er verbieten kann, auf dem Balkon zu grillen. Der Rauch wird in die anderen Wohnungen steigen, und nicht jeder mag den Geruch. Da aber meistens im Sommer die Fenster alle offen sind, kann es schon eine enorme Belästigung für jemanden sein.

kalinka007 17.03.2012, 13:17

der garten hat einen zaun und gehört zu unserer mietwohnung

0
findesciecle 17.03.2012, 22:23
@kalinka007

Hab ihr es schriftlich, dass es beim Einzug erlaubt war? Selbst dann hättet ihr einen schwachen rechtlichen Standpunkt.

0

Es ist das Hausrecht des Vermieters,das Grillen auf dem Grundstück seines Mietshauses zu verbieten.

albatros 18.03.2012, 00:35

Der Mieter als Besitzer hat das Hausrecht!

0

Das sagt die Hausordnung und die reicht vollkommen aus.

Da kannst Du leider nichts gegen tun.

Was möchtest Du wissen?