Grillen mit Holzkohle - wie gefährlich ist das wirklich?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

gefährlich wird es, wenn Fett in die Glut tropft und der entstehende Qualm dann aufsteigt ins Grillgut. Deshalb ist es wichtig, dass die Kohle sehr gut angebrannt ist und schön glüht aber nicht mehr raucht.

Steaks grille ich eigentlich nur mit Alufolie, liegt auch an einer sehr guten selbstgemachten Grillsoße, mit der ich das Fleisch würze ;-)

Bratwürste nicht zu sehr "wässern" beim grillen und nicht auf die heißeste Glut legen, sonst platzen sie schnell auf und Fett tropft auf die Kohle.

Das mit den 200 Zigaretten ist doch Quatsch, es inhaliert auch niemand den Grillrauch, oder? Wo hast Du das denn her?

aus einer ARD-Ratgeber-Verbrauchersendung

0
@ArianeHD

und was hatten sie da für Tips um das zu vermeiden? Einfach nicht mehr grillen kanns ja nicht sein, schmeckt viel zu gut ;-) Ich hab übrigens einen Weber-Grill, da kann man "indirekt" grillen, da die Kohle unten seitlich ist und das Grillgut in der Mitte.

0
@Mikatto

wenn es denn sein muss, nicht zu häufig, das grillgut nicht zu tief, am besten alufolie auf das gitter legen, darauf achten, daß kein fett in die glut kommt und am besten auf gas und elektro zurückgreifen

0
@ArianeHD

naja, wie gesagt, schädlich ist nur der Qualm und den kann man vermeiden. Gas u. Elektro ist nichts für mich, da kann ich gleich die Pfanne in der Küche nehmen. Das mit Rauchen zu vergleichen ist Unsinn, so sind sie halt die "Verbraucher"-Sendungen...

0

Gefährlich ist grillen nur in geschlossenen Räumen.

Was möchtest Du wissen?