Grillen auf dem Balkon: erlaubt oder nicht, wenn im Mietvertrag nichts steht?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Grundsätzlich hat jeder Mieter das Recht, auf seinem Balkon oder in seinem Garten zu grillen und zu feiern. Allerdings dürfen die Nachbarn nicht durch Qualm und Rauch belästigt werden. Nicht erlaubt ist daher das Grillen mit Holzkohle. Nach dem Immissionsschutzgesetz darf der Qualm nicht konzentriert in die Wohnräume der Nachbarn ziehen. In einem Mietshaus ist dies praktisch unvermeidlich. Auch die Brandgefahr durch Funkenflug ist nicht zu unterschätzen. Daher sollte man auf Balkon oder Terrasse nur Elektro- oder Gasgeräte benutzen - auch wenn dies bei echten Grillfreunden verpönt ist. Wer seine Mitmieter trotzdem einräuchert, begeht eine Ordnungswidrigkeit und riskiert sogar eine Geldbuße. Ansonsten gilt: Wo kein Kläger, da kein Richter. Solange sich die Nachbarn nicht beschweren, kann man jeden Tag seiner Grillleidenschaft geniessen. lg rina

Was nicht verboten ist, ist folglich erlaubt, allerdings darf damit keine Belästigung anderer Mieter verbunden sein. Das wird am ehesten mit Elektrogrills erreicht. Es gibt diverse Urteile die das so bestätigen (von versch. AG).

Da sollte sie mal den Vermieter fragen. Es gibt außerdem hier schon die Frage des öfteren - da mal nachschauen, ist auch sinnvoll.

Was möchtest Du wissen?