Grifftabelle für die Sandnerflöte in Fes?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich vermute einmal, Du hast eine Sopranblöckflöte in C gestimmt A=415, also einen halben Ton tiefer. Grundsätzlich greift man eine Altblockflöte in F (oder gestimmt 415 klingend Fes) gleich, nur dass der tieste Ton halt eine Quinte tiefer klingt. Also Griff Sopran C ist Griff Alt F.

Unterschiede gibt es noch, ob die Instrumente barocke oder deutsche Griffweise haben. Ich vermute einmal barock, da auf 415 gestimmte Flöten Sonderanfertigungen sind und diese fast immer barocke Griffweise aufweisen.

Du brauchst wahrscheinlich die Griffe nur transponieren, vor allem auch, wenn beide Flöten von der gleichen Firma sind, z. B. Möck.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grobbeldopp
16.11.2016, 13:36

Hallo Bluemilk

Es sind tatsächlich Querpfeifen in Ces und Fes in Spielmannszügen üblich. Ist zwar total irre, aber hat sich irgendwie gehalten.

0

Was möchtest Du wissen?