Griechisches Alphabet lernen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

ich möchte dich davor warnen, zu versuchen, dir Neugriechisch selbst beizubringen. Die Gefahr, sich Fehler anzulernen, ist ziemlich groß. Sie wieder wegzubringen, dauert dann 3 x so lange, als wenn du es gleich gescheit lernst. Auch wenn du sprachbegabt bist, würde ich trotzdem gerade Griechisch nicht unbedingt alleine lernen.

Wenn man z.B. Latein gehabt hat und sich dann Italienisch oder Spanisch - bis zu einem gewissen Punkt - selbst aneignen möchte, ist das sicher leichter möglich, als das mit Griechisch zu versuchen. 

Ich bin auch nicht ganz unbegabt, was Sprachen betrifft. Griechisch habe ich aber erst richtig gut an der Universität und im Land gelernt. Das, obwohl ich mit einem dreimonatigen "Crashkurs" mit einem Privatlehrer begonnen habe! Die griechische Grammatik ist nicht ganz einfach, man kann sich dabei nicht an gewohnten Formen romanischer Sprachen festhalten und man muss sprechen, sprechen und nochmals sprechen - und das nicht in Form von nachsprechen oder laut lesen, sondern im Gespräch mit anderen. 

Wenn es eine finanzielle Frage ist, so versuche wenigstens, einen Kurs an einer Volkshochschule zu besuchen. Das ist nicht teuer, bringt aber doch einiges. 

Übrigens ist das Alphabet so ziemlich das einfachste an der griechischen Sprache, gemessen an allen anderen Schwierigkeiten, die das Griechische sonst so zu bieten hat. Orthographisch sind nicht nur die beiden O, also Omikron und Omega, sondern vor allem die fünf verschiedenen Varianten, ein "i" zu schreiben und zu sprechen, eine Herausforderung. Von der Aussprache her, ist für uns deutsche Zungen außerdem das Gamma eine Hürde, die nicht immer leicht zu nehmen ist, da es ja nicht unserem "g" entspricht.

Mein dringender Rat daher, suche dir einen Kurs oder einen Lehrer, wenn du diese schöne Sprache wirklich ordentlich lernen möchtest.

Liebe Grüße und trotzdem viel Spaß beim Lernen

Lilly "Tanzistleben"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PlayaQueen
08.07.2016, 09:39

Ich bin jedes Jahr 2-3x in Griechenland ;) daher möchte ich es lernen. Ich habe also genug Möglichkeiten, zu sprechen ;) 

Trotzdem "Danke" für die Antwort. 

1

Das hat alles historische Gründe, und im Deutschen ist es ganz ähnlich. "ph" wird wie "f" ausgesprochen (Photo / Foto), "y" wie "ü" ("Lyrik") und "ä" wie kurzes "e", wenn "ä" kurz ist (Nachname "Becker" bzw. "Bäcker" wird identisch ausgesprochen).

Im Griechischen ist das eben nur noch mal eine Nummer härter - oder auch "unsinnig", wie man bei Orthographien immer sagen kann, da sie kaum jemals "perfekt" sind. 

Es gibt also Ο/ο und Ω/ω. Beides wird genau gleich ausgesprochen. Vor 2300 Jahren war ω lang und ο kurz, aber heute ist es genau gleich.

Das Griechische hat heute genau 5 Vokale, auch wenn es noch ein paar mehr Buchstaben zu diesen Vokalen gibt. Die Vokale sind:

i - wie in "Biene", aber kurz

u - wie in "Blut", aber kurz

a - wie in "Mann"

e - wie in "Bett"

o wie in "Rock"

"Das war's". Kein ö, kein ü, kein...

Die Buchstaben selbst sind nicht besonders schwer. Mach dir klar, dass das griechische und lateinische Alphabet eigentlich genau das gleiche Alphabet sind. Vor 2000 Jahren gab es nur Großbuchstaben, d.h. wohl in Rom als auch in Griechenland. Die Römer haben das griechische Alphabet übernommen, allerdings in einer westgriechischen Variante. Da gab es einige wenige Buchstaben, die anders waren. Z.B. war in Westgriechenland das R nicht so: Ρ, sondern so: R.

Erst Jahrhunderte später haben sich sowohl in Italien als auch in Griechenland Kleinbuchstaben herausentwickelt. Deswegen sehen die Alphabete jetzt so verschieden aus. Die Kleinbuchstaben sind eigentlich ncihts anderes als eine Art "weichere, kleinere Variation" der Großbuchstaben.

Fehlerlos zu schreiben, ist im Griechischen nicht so ganz einfach. Fehlerlos zu lesen aber schon, da die Rechtschreibung zu fast 100% die jeweils korrekte Aussprache erkennen lässt. Auch welche Silbe betont werden muss, wird bei allen Wörtern ab zwei Silben immer mit dem Akzentzeichen angegeben.

Viel Spaß beim Weiterlernen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PlayaQueen
08.07.2016, 00:33

Also, wenn ich das richtig verstanden habe 🙈 Ω/ω verwendet man, wenn das "o" lang gesprochen wird, und O/o wenn es kurz gesprochen wird? 

0
Kommentar von Tanzistleben
08.07.2016, 01:31

Kompliment an laserata! Das ist eine ganz tolle, perfekte Antwort! 

1

Das ist ein großes und ein kleines Omega, so wie wir ein grOßes und ein kleines o haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PlayaQueen
08.07.2016, 00:12

DAS war mir klar 😂 Ich meinte warum gibt es O als O wie wir es kennen, und Omega auch noch. Es ist ja beides ein O. Warum doppelt? So meinte ich es....!

0
Kommentar von ActionCreeper
08.07.2016, 00:13

Ah jetzt hab ichs verstanden!

0
Kommentar von ActionCreeper
08.07.2016, 00:14

Da kann ich nur vermuten dass unser O im griechischen zum Omega wird und irgendein anderer Buchstabe zum griechischen Buchstaben der aussieht wie das O wird. Also O->Omega ; ?->O
Vielleicht kannst du in die Richtung ja was ergooglen, aber mein Wissen hört da auf 😄

0

Was möchtest Du wissen?