Griechische Mythologie Frage

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es sind definitiv die Moiren, denn die älteste Quelle geht auf die Odyssee von Homer zurück und dort werden sie als die Moiren dargestellt in Homer - Odyssee 7,197. Nur in diesem Fall treten sie übrigens in der mehrzahl (3) auf. Sonst handlt es sich um Moira als Schicksalsgöttin / die Moiren als Schicksalsgöttinnen. Alles andere danach, ist sozusagen von Homer inspiriert.

"Die Moiren oder Moirai, Sg. Moira (griechisch Μοῖραι, Μοῖρα, „Anteil, Los, Schicksal“, latein Moera) sind in der griechischen Mythologie eine Gruppe von Schicksalsgöttinnen. Ihre Entsprechung in der römischen Mythologie sind die Parzen. Bei den Etruskern stehen die Moiren über den Göttern." Wikipedia

Nope, das sind die Graien. Über die www.imdb.com-Seite des Films kann man die Namen der Damen abrufen, und das sind nunmal die der Graien, nicht die der Moiren, für die auch das Teilen von Zahn und Auge nicht gilt.

0
@Jerne79

Wenn man unter "Parzen" sucht, kommte eine Beschreibung der 3 Damen, die genau auf die Anfrage passt.

0
@TipsyDrinker

Dann hatte der Berater des Films halt keine Ahnung von dem, was er tut. Er verwendet offenbar die Namen und die Mythologie der Graien.

0
@TipsyDrinker

Das ist ein Kinderfilm. Ich denke Homer hatte mehr Ahnung vom Hellenismos als die Filmemacher.

0

Graien, nicht zu verwechseln mit den Moiren ;)

Gemäss Homers Odyssee...sind dies die Moiren...

Nein es sind wirklich die Graien. Die Moiren sehen (soweit das in Griechenland möglich) relativ normal aus und sind die Schicksalsgöttinen. Klotho spinnt den Lebensfaden, Lacheses bestimmt was im Leben passiert und Atropos schneidet ihn zurecht (bestimmt wie lange man lebt). Die Graien sind die Hexen der Unterwelt. Sie können mit ihrem Auge in die Zukunft und an andere Orte sehen. Nur fürs Protokoll, sie teilen sich auch einen Zahn^^.

0

Das ist doch das Orakel oder?

Total daneben.

0

Was möchtest Du wissen?