Griechische Landschildkröte winterschlaf?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wie viel grad es haben muss

Die Temperatur sollte im Idealbereich bei 5 Grad liegen, eine Toleranzgrenze liegt bei 2-8 Grad.

Mit was eine schachtel wo man sie hineingibt befüllen muss

Als Box eignen sich ganz normale Stapelboxen aus Plastik. Sie sollten so groß sein, dass sich die Schildkröte um sich selbst drehen kann und so hoch, dass sich die Schildkröte komplett eingraben kann und nicht hinaus klettern kann. Diese Box füllst du mit ganz normaler Erde und bedeckst die Schildkröte mit Laub oder Sphagnum Moos. 

weiß nicht wie man sie in den winterschlaf gibt

Erste Voraussetzung ist, dass sie gesund ist. Zum Beispiel solltest du einmal jährlich im Juli/ August eine Kotprobe parasitologisch untersuchen lassen. Falls du es noch nicht gemacht hast hole es schnell nach.

Ich hoffe, dass du deine Schildkröte draußen im Freigehege mit beheiztem Frühbeet hälst. Das ist nicht nur artgerecht und die gesündeste Haltung sondern die Schildkröten können sich dort außerdem am besten und selbst auf die Starre vorbereiten. Man muss nicht viel machen außer die Technik etwas anpassen, um einen Herbst zu simulieren, diesen aber dennoch -je nach Wetter- wärmer zu halten als er ist, damit die Schildkröten nicht zu früh inaktiv werden. Irgendwann kommst du dann bei 8 Grad an (ist meist im November soweit) und wenn ab dem Zeitpunkt die Schildkröten mehrere Tage versteckt bleiben, kannst du sie in deine Box umsiedeln. Alternativ kann man sie auch in einer sog. Überwinterungsgrube starren lassen. Das heißt sie bleiben den Winter über draußen in einer Grube, die dem Frühbeet angeschlossen ist, isoliert und mit Deckelheizung beheizt, damit sie den Winter vor Frost und Feinden geschützt ist.

Hier findest du sonst auch gute Infos https://www.amazon.de/Die-Griechische-Landschildkr%C3%B6te-Praxisbuch-Einsteiger/dp/393618044X/ref=as_sl_pc_tf_til?tag=allesueberlan-21&linkCode=w00&linkId=&creativeASIN=393618044X oder hier findest du gute Bücher, zum Beispiel das Buch von T. Geier, welches sich ausschließlich mit der Winterstarre beschäftigt http://landschildkroeten-shop.jimdo.com/literatur/

Hier Videos dazu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man "gibt Schildkröten nicht in Winterschlaf", sie bereiten sich im Freigehege selbstständig auf die Winterstarre vor. Mit fallenden Temperaturen fressen sie weniger und werden immer inaktiver, bis sie sich von selbst irgendwo einbuddeln.

Dort kann man sie, wenn es richtig geschützt ist, auch lassen, oder man gräbt sie aus und überführt sie an einen Ort, der relativ gleichbleibend 4-8 °C hat. Die meisten Keller sind viel zu warm und ungeeignet dafür, darum benutzen viele Halter separate Kühlschränke. Die Schildkröte kommt dazu in eine Plastikbox (Schachteln sind nicht geeignet wegen der Feuchtigkeit). Oben drauf etwas Buchenlaub, das man anfeuchtet und als Abschluss ein leicht feuchtes Küchenhandtuch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst einmal: Schildkröten machen keinen Winterschlaf! Sie gehen bei sinkenden Temperaturen in eine (Winter-)Starre. Das ist etwas ganz anderes !

Das Wichtigste an der Starre ist eine gute Vorbereitung. Im Idealfall leben die Schildkröten draußen und können sich selbständig vorbereiten. Dann braucht der Mensch gar nichts tun. Wenn sich meine Griechen im Spätherbst im Frühbeet vergraben, fülle ich dieses mit Laub auf, gieße noch einmal und decke es mit einer Plane ab, damit die Sonne es im Winter nicht zu sehr erwärmt. Man kann die Tiere aber auch - sobald sie sich ganztägig zurückziehen - in eine Plastikbox (mit Löchern im Deckel) mit etwas angefeuchtetem Substrat (Gartenerde oder Kokosfaser) geben und in den Kühlschrank stellen. Optimal ist eine Temperatur zwischen 5 und 7°C. Minusgrade sind zu kalt und ab 8°C wird es zu warm. Im Garten vergraben sich die Tiere bei Frost einfach tiefer. Ich habe dort noch nie eine verloren. Und es war schon öfters kälter als -25°C.

Die Vorbereitung in der Wohnung ist schwierig, weil es da einfach nie richtig kalt wird. Man muss die Beleuchtungszeiten stetig reduzieren und für niedrige Nachttemperaturen sorgen. Dann stellen die Tiere irgendwann das Fressen ein und sonnen sich nur noch etwas, um das letzte Futter zu verdauen.

Die meisten Keller sind übrigens viel zu warm für eine Starre. Bei Temperaturen über 8°C kommt der Stoffwechsel nicht zum Stillstand. Die Tieren verarbeiten dann Nährstoffreserven, deren Schadstoffe nicht ausgeschieden werden können. Diese werden in Leber und Niere abgelagert. Sobald die Tiere wieder aktiv werden, vergiften diese die Tiere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann bewege Dich bitte mal ganz schnell unter Fachleute:

http://www.landschildkroeten-forum.eu/

Der Winterschlaf ist eine schwierige Zeit für Schildkröten in Deutschland. Nicht selten werden sie auch einfach im Winterquartier vergessen :-(

Wenn ich Deine Frage lese, werde ich extrem traurig, dass Du Dir Schildkröten anschaffst und keine Ahnung hast :-(

Sorry, aber das würde ich jedem anderen auch erst mal schreiben - egal ob Hund, Katze, Vogel oder Schildkröte, jeder verantwortungsbewusste Tierhalter informiert sich VORHER gründlich und ausgiebig!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal hier: www.villa-testudo.de

Tolle Seite mit guten Info's.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?