griechisch, schwere sprache?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wie Albanisch und Armenisch ist Griechisch eine indogermanische Sprache ohne besonders nahe Verwandte (bzw. die sind so nah, dass sie oft als Dialekte bezeichnet werden - vor allem, weil sie in keinem Staat die offizielle Sprache sind). Von daher könnte man von einem Griechischen Unterzweig der indogermanischen Sprachen sprechen, aber in dem würde praktisch nur Griechisch leben :) (Und eben seine Verwandten wie z.B. Pontisch.)

Und schwer? Kommt drauf an, was man kennt.

Für Amerikaner mag abschreckend sein, dass es drei grammatische Geschlechter und drei Fälle gibt, aber für einen Deutschen ist das ja alles alter Hut (im Vergleich zu Deutschen ist der Dativ ausgestorben und alles andere kennt man: der die das als Geschlechter männlich/weiblich/sächlich und die Fälle Nominativ "der"/Genitiv "des"/Akkusativ "den").

Als ich Griechisch gelernt habe, fand ich es nicht besonders schwierig.

Achtung: das oben gesagte gilt fürs Neugriechische.

Altgriechisch schon ein wenig komplexer von der Grammatik her.

Leicht ist es sicher nicht, aber für Deutsche bestimmt leichter als für z.B. Englisch sprechende. Hol dir einfach mal hier eine kostenlose Demolektion, dann bekommst du einen Eindruck:

http://dieweltverstehen.de/

Viel Spaß :)

Was möchtest Du wissen?