griech. und röm. antike Erben

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Was meinst du mit Erben? Also direkte Nachfolger der griechen und Römer oder das allgemeine Erbe der Antike? Ersteres wäre das byzantinische (oströmische) Reich, das nach dem Ende Westroms 475 noch bis 1453 (am Übergang von SMA/FNZ) überlebte. Zu letzterem gehört vorrangig die Demokratie die sich in der Weslichten Hemisphäre zum größten Teil durchgesetzt hat.

Weiter Stichworte zur Antike:

  • (Linear-A und Linear-B Schrift, Griechische Alphabetschrift)
  • (Mykenische/Minoische Palastkultur)
  • (Koiné)
  • Illias, Trojanischer Krieg, Odyssee
  • Herodot, Perserkrieg
  • Verfassungen von Athen und Sparte, Poliswelt, Kolonisation
  • peleponnesischer Krieg
  • Alexander der Große, Alexanderreich, Diadochenreiche, Hellenismus
  • Verfassung Roms
  • Gründungsmythos Roms, Aeneis, Romulus und Remus
  • Punische Kriege, Hannibal
  • Gallischer Krieg, Diktatur von C. Iulius Cæsar
  • Gründung des Prinzipat unter C. Oktavianus (der spätere Augustus)
  • Reichteilung
  • Christentum im Römischen Reich, Konstantin der Große, Konzil von Nikeia.
  • Hunneneinfall, Völkerwanderung, Germanische Reichsgründung
  • "Ende Roms" 475.

ist jetzt alles was mir einfällt, was ich eingeklammert habe, wäre etwas was höchstwarscheinlich nicht in der Schule vorkommt, aber ich habs mal genannt, falls dich das Thema interressiert.

allgemeine Erbe, meinte ich

0

Wie? Mythologisch? Weil Antike wäre eher Historisch.

  • Erfindung der Demokratie (mythol. Hierachie)
  • Griech. ABC- war 1. das man schreiben konnte wie gesprochen
  • Philosophen / Denker = Einfluss auf Abendland, auch Dichtungen
  • Rom war erst Provinz griechischer Kultur welche die die römische geprägt hat.

Großthema dürfte eventl Einfluß der griech. Kultur...oder so sein. Das schließt mythol. bis Polis alles mit ein.

Was möchtest Du wissen?