Grenzwerte von Funktionen bestimmen?

2 Antworten

Hallo,

h(x) ist kein sinnvoller mathematischer Term; hier kann man nichts bestimmen.

Wahrscheinlich hast Du Dich irgendwo vertippt.

Bei f(x) und g(x) solltest Du die höchste vorkommende Potenz von x ausklammern.

Dann kannst Du überlegen, was passiert, wenn x gegen ± unendlich geht.

Beispiel f(x):

(-1/20)x^4*(1-80/x^2)

Was bleibt in der Klammer, wenn x gegen ± unendlich geht?

Wohin läuft (-1/20)x^4?

Herzliche Grüße,

Willy

h(x)=2x²/(1+x²)

Meinst Du das?

Erweitere Zähler und Nenner mit 1/x²

2/(1/x²+1)

1/x² geht gegen Null für x gegen ± unendlich, bleibt als Grenzwert 2/1=2

0

Klammern um Zähler und Nenner würden hier Sinn machen, bzw. sind zwingend notwendig...

So steht da:

f(x)=-1/20 * x^4 + 4x²
g(x)=1/8 * x^4 -x^5
h(x)=2x + x²

Das ist sicher nicht das, was Du auf Papier stehen hast.

Danke für den Hinweis. Die letzte Funktion habe ich korrigiert wegen eines Tippfehlers. Aber sonst ist es wirklich das, was ich auf Papier stehen habe. Ich bin völlig neu in diesem Thema und habe die Aufgaben so bekommen. Ich weiß leider gar nicht, wie man so etwas berechnet geschweige denn, ob ich einen Fehler gemacht habe.

1
@lillie53501

Bestehen die Funktionen wirklich nicht aus Zähler- und Nennertermen?

Wenn dem so ist, dann ordne erst einmal nach der Größe der Exponenten, denn nur der höchste Exponent ist letztendlich bei ganzrationalen Funktionen relevant.

Dann gibst Du sehr große Werte ein (positiv wie negativ) und schaust, was mit den Funktionswerten passiert.

0

Was möchtest Du wissen?