Grenzt das an Belästigung?

9 Antworten

Nein, finde ich nicht.

Der fand Dich wohl sympathisch, ja.

Aber er hat ja gleich akzeptiert, dass Du Deine Ruhe haben wolltest.

Was aber definitiv richtig ist: nicht grad in die leerste Ecke vom Park. Das gilt immer.

Ich denk, den siehst Du nie wieder.

Und wenn doch.. vielleicht kommt gar nichts mehr.

Falls doch: direkt sagen, Du möchtest Dich nicht unterhalten und Deine Ruhe.

Es war eine Anmache der billigen Art u Weise. .

Als Belästigung würd ich das nicht ansehen, denn er hat dich ja nicht bedrängt oder sowas. Er ist ja gegangen. Schlimm wäre gewesen, er hätte dir gefolgt.

Solche Idioten gibts halt mal.

Nein, ich sehe hier keinen Übergriff. Der Mann hat sich doch ganz normal abweisen lassen und ist dann auch gegangen. Was will man mehr?

Hilfe, Belästigung am Arbeitsplatz?

Ich arbeite seit kurzen in einem Restaurant. Mittwoch hatte ich 6 Stunden Probearbeiten und wurde dann eingestellt. Mein erster richtiger bezahlter Arbeitstag war Samstag. Ich bin immer nett zu meinen Kollegen, da man in einem entspannten Klima besser arbeiten kann.

Samstag hab ich meinen Kollegen Tobias (hab den Namen geändert) kennen gelernt. Ich hab mit ihm und ner anderen Kollegin ein bisschen geplaudert. Ein wenig später kam er ganz plötzlich von hinten und massierte mich UNGEWOLLT an den Schultern. Ich bin zusammengezuckt und hab ich dann sehr laut gesagt, dass er mich loslassen soll. Dann hat er auch aufgehört.

Gestern Sonntag hatten wir beide wieder zur selben Zeit Schicht. Dabei hat er oft Nähe zu mir gesucht was ich alles andere als gut fand, denn abgesehen, dass er mir zu nah kommt, riecht er auch streng. Naja, ich bin weg gegangen und er ist mir nicht gefolgt, wie auch immer. Später kam er wieder plötzlich zu mir und hat meinen Kopf berührt. Ich sagte:"Hör auf mich anzufassen!"

Er:"Aber dein Headset ist falsch eingestellt" und er wollte mich nicht los lassen und hat weiter mein Headset und mein Kopf berührt.

Ich hab einen Schritt nach hinten gemacht und hab ihn ganz klar und deutlich gesagt:"Wenn du mich aus welchen Gründen auch immer anfassen willst, dann frag vorher! Und pack mich nicht einfach so an!"

Er hat mich dann angeguckt, als wäre ich n Vollidiot oder so, er war wenig Verständnisvoll. Er ist mir dann auf Abstand gegenagen, aber trotzdem befürchte ich, dass es bei unserer nächsten gemeinsamen Schicht wieder so ist.

Ich weiß nicht, ob ich das jetzt schon meinem Vorgesetzten melden soll. Außerdem habe ich Angst, dass man mich vieleicht deshalb kündigt oder so, weil ich da noch nicht mal ne Woche arbeite und er schon zwei Jahre...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?