Grenzen setzen Arbeitswelt?

4 Antworten

NEIN! Heißt das Zauberwort.

Viele Frauen sind so erzogen, dass sie immer ja sagen müssen.

Und wenn sie sich schon abgrenzen müssen, dann sollte es wenigstens NETT sein....

Muss es nicht. Löse Dich von dem Gedanken, dass Du in der Arbeitswelt auch noch nett sein sollst.

Ich rate Dir, Dich an einen gut ausgebildeten Systemischen Business Coach zu wenden, um das in Dir selbst liegende Problem im Umgang mit der Arbeitswelt zu lösen.

Am Besten einen anderen Arbeitgeber suchen - bei Deinem läuft irgendwas schief

also erst suchen - finden - dann kündigen und gehen und woanders neu anfangen

Das ist in diesem Fall nicht die Lösung, weil das Problem im Fragesteller selbst liegt.

1
@Nightstick

finde ich nicht - das Problem liegt in mangender Führung - dazu gehört auch gerechte Arbeitsverteilung

0
@frodobeutlin100

Mit dieser Grundeinstellung wette ich dafür, dass er dies bei seinen nächsten Arbeitgebern genauso erleben wird.

0

Wie kann man dauerhaft und konfliktfrei mit Cholerikern arbeiten/leben?

Wir haben bei uns auf der Schicht einen neuen Vorgesetzten. In der Herarchie im Betrieb stehen aber noch einige über ihm. Er ist also der "kleinste" Chef, ähnlich wie ein Vorarbeiter.

In Abwesenheit der ihm höhergestellten rastet er regelmäßig bei Kleinigkeiten aus. Schreit Mitarbeiter an wie ein Psychopath. Bei den kleinsten Problemen wird er aggresiv und beleidigt und zerstört Firmeneigentum.

Selbst wenn er sich bei einer Mail vertippt, flippt er manchmal aus und gibt den Mitarbeitern die Schuld, total irrationale Reaktionen.

Bei den anderen Chefs ist er der freundlichste Schleimer den es gibt und keiner der Chefs würde uns dieses Verhalten von ihm abkaufen. Er bestreitet alle Taten und lügt das sich die Balken biegen. Er lügt über sein Auto, Bildungsanschluss, über seine Taten obwohl andere dabei waren. Er hat letztens mit einer Eisenstange eine Pumpe (15.000€ Wert) kaputtgeschlagen und ich und alle andere Kollegen waren dabei. In der Pause hat er zu mir gesagt "irgendeiner von euch hat die Pumpe kaputt geschlagen"

Keiner traut sich zum Bezriebsleiter weil unser Vorgesetzter wahrscheinlich nicht gekündikt wird sondern vielleicht nur abgemahnt. Keine will seinen Arbeitsplatz gefährden und sich mit ihm anlegen. Was kann man machen ?

Ich hab Angst, dass er etwas macht und es z.B mir in die Schuhe schiebt damit ich gekündigt werde, als Rache weil ich ihn verraten habe. Er hat mit seinem Verhalten alle Kollegen eingeschüchtert.

...zur Frage

Wer entscheidet im Jenseits wer Reinkarniert wird oder nicht , den nicht alle Verstorbene Seelen müssen erneut Inkarnieren ?

Nach Erfahrungen weiß ich das es im Jenseits mehrere Ebenen und Stufen gibt von 0 bis 10und möglich höher wo die Gottes Ebene ist , die ebene null ist wo die Selbstmord machen . Im Sinne des Wortes werden die Seelen Reinkarniert die was benötigen das sie sich das KARMA erfüllen , einige länger und einige kürzer , was ich aber NICHT verstehe wer gibt Anordnung im Jenseits das sein Karma erneut Reinkarnieren muss , und andere können auf den Ebenen A bis C bleiben und Aufgaben entgegen nehmen . Bitte keine User die Skeptiker sind , den auch die Irren sich . Wir wissen das die Seele pure Energie ist und NICHT zerstörbar ist und im Astralkörper erscheint , aber wie kann eine Seele im Jenseits Arbeiten - und verschiedene Aufgaben übernehmen , wie soll man das verstehen.

...zur Frage

Ist Leiharbeit wirklich moderne Ausbeutung?

Unser Psychologe sagte letztens im Gruppengespräch dass leiharbeit moderne Ausbeutung und Sklaverei ist und viele Menschen sogar so manipuliert sind, dass sie diese sogar noch gut finden mit dem Argument, dass sie dann Jobs bekämen, die sie sonst nicht bekämen. Aber sie würden das Prinzip nicht kapieren und das ganze ist ein Trugschluss. So sagt er. Er ist der vollen Überzeugung, dass sowas total krank ist.

...zur Frage

Kann man sich psychisch krank schreiben lassen wenn man eine enorme abneigung gegen Vollzeitarbeit hat?

Ich habe ein großes Problem, jedes mal wenn ich Vollzeit Arbeiten muss habe ich im hinterkopf den Gedanken das ich mein halbes Leben wegwerfe. Hab schon sehr viel verschiedene Berufe ausgeübt aber jedes mal wieder ist es passiert, ich bin durchgedreht. Die ersten 2 Wochen geht es meist noch aber dann legt sich ein Schalter um und drehe durch so zu sagen... fahre wie ein Henker, schreie Leute an (auch Freunde und Familienmitglieder) bin absolut ignorant und mir ist alles Scheißegal weil ich immer das Gefühl habe meine Zeit rennt davon und ich habe kaum Zeit und mein leben ist ehh nur dreck wert solange wie ich Arbeiten muss. Z.b habe ich mal einen Fahradfahrer umgefahren als ich Feierabend hatte weil ich Überstunden machen musst, wollte dann so schnell wie möglich Nachhause und bin wieder durchgedreht. Einen Job habe ich verloren weil ich einen Mitarbeiter niedergeprügelt habe. Ich habe Angst das es in meinem jetzigen Job enbenso wird, bin da jetzt 2 Monate und heute war es mal wieder so weit, ich habe ein Familienmitglied angeprüllt und bin total ausgerastet und habe mich über meinen Job aufgeregt und über ihre Einstellung dazu, habe Angst wieder richtig durchzudrehen :( .... ich war zwischenzeitlich 1 Jahr Arbeitslos und in der Zeit war ich mega entspannt und es gab wirklich absolut keine Zwischenfälle und mir ging es wirklich SEHR gut, jetzt wo ich wieder ran muss merke ich schon wieder das ich Menschen in Gefahr bringe HILFE.... was ist mit mir verkehrt? :( Würde auch gern Freunde an meinen Job empfinden so wie andere Leute aber es funktioniert einfach nicht weils doch bloß Sklaverrei ist. EIne Ausbildung habe ich schon abgeschlossen aber das Berufsfeld hasse ich mittlerweile, war schon in so vielen verschiedenen Bereichen tätig aber immer das selbe ich fange nach kurzer Zeit schon an es zu hassen. Könnt ihr mir helfen? Wie schaffe ich das? Wie kann ich freude an Arbeiten empfinden oder kann ich mich irgendwie untersuchen lassen Psychisch das ich freigestellt werden von Arbeit..... :( :( :(

...zur Frage

Ärztliches Attest das es beim Arbeitsamt keine Sperrfrist bekommt. Ist das Wahr?

Hallo, meine Lebensgefährtin hat nach ca. 1,5 Jahren den Psychischen Druck auf ihrer Arbeitsstelle nicht mehr aushalten können und hat deswegen den Arzt aufgesucht der sie auch direkt deswegen Krankgeschrieben hat. Seit einiger Zeit bezahlt nun schon die Krankenkasse (ab der 6. Woche) und wir sind am Überlegen, nun endgültig die Arbeitsstelle zu kündigen. Leider hat meine Lebensgefährtin trotz größten Bemühungen noch keinen neuen Arbeitsplatz gefunden. Wir haben gehört, das es durch eine Bescheinigung des Arztes möglich ist, beim Arbeitsamt keine Sperrfrist zu bekommen. Kennt sich damit zufällig jemand aus. Wir sind für jede Hilfreiche Antwort Dankbar. Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?