Grenzbebauung Garage nach HBO - Privileg erschöpft

1 Antwort

Über das "Garagenprivileg" hinaus ist eine Grenzbebauung nur möglich bei "geschlossener Bauweise oder über eine Abweichung nach § 63 HBO. Wenn alle Eigentümer des betroffenen Nachbargrundstückes schriftlich zustimmen, das Planungsrecht nicht dagegen spricht und "das Ziel der Vorschrift" durch Kompensationsmaßnahmen erfüllt werden kann hat der Bauherr nach § 63 HBO einen einklagbaren Anspruch auf eine Abweichungsgenehmigung.

leider stimmt der Nachbar der geplanten (neuen) Garage nicht zu. der Nachbar der Bestandsgarage würde zustimmen. deshalb wollten wir das Privileg "tauschen" oder eben die Bestandsgarage zurück bauen, dann die neue genehmigungsfrei erreichten und dann die zurück gebaute (alte) Garage wieder errichten.....

0
@Pranzo

Das "Garagenprivileg" gilt nur für insgesamt 15m Grenzbebauung. Wenn dies schon ausgenutzt ist kann es nicht für eine "andere" Grenze nochmal in Anspruch genommen werden. Wenn die 15m noch nicht ausgenutzt sind kann für den Rest das Garagenprivileg neu in Anspruch genommen werden, auch an einer "anderen" Grenze.

Und wenn die "Restgarage" als freistehendes Gebäude bei Einhaltung aller Höchstmaße des Garagenprivilegs kleiner als 30m² ist ist sie sogar baugenehmigungsfrei auch ohne Einverständnis der Nachbarschaft.

0

Was möchtest Du wissen?