Greift die 10-Tage-Reglung auch bei der Lohnsteuer?

2 Antworten

Lohnsteuer führt der Arbeitgeber ab.

Daher versteh ich die Frage nicht...

bin Arbeitgeber

0
@Sebbi128

Dann erklär mal die Konstellation.

  • Du hast Einkünfte aus Gewerbebetrieb?
  • Du hast Angestellte für die Lohnsteuer anfällt und die führst du ab.
  • Du hast keinen Steuerberater?
0

Hier gilt auch die 10-Tage-Regelung.

Steuerrückzahlung, absetzbare Kosten höher als gezahlte Lohnsteuer

Hallo :)

Ich habe eine Frage zur Steuerrückerstattung. Und zwar habe ich mal gelesen, dass die Gutschrift sich aus den gezahlten Steuern und den zuviel gezahlten Steuern berechnet.

Bei mir wird es für die Steuererklärung 2014 nun so aussehen, dass ich nur das 1. Halbjahr arbeite, weil ich danach eine Ausbildung (ohne Einkommen) beginne. Also zahle ich auch nur das 1. Halbjahr Lohnsteuer. Allerdings werden die absetzbaren Kosten (Bewerbungsverfahren, Ausbildung, Fahrtkosten etc) ca 5-10 mal höher sein, als die in diesen 6 Monaten gezahlte Lohnsteuer. In dem Fall kann das ja auch das nächste Jahr/die nächsten Jahre angerechnet werden.

Aber wie sieht das dann für die Steuererklärung 2014 aus? Bekomme ich dann mit der Steuererklärung die gezahlte Lohnsteuer zurück? Oder habe ich da gerade einen Denkfehler?

Danke für eure Hilfe :)

...zur Frage

Kann man eine Pendlerpauschale auch absetzen, wenn man weniger als 10 km zur Arbeit fahren muss?

Oder anders gefragt: Gibt eine Mindestentfernung, aber diese Reglung überhaupt greift?

...zur Frage

Steuererklärung abgeben was muss ich beachten und geht das auch rückwirkend?

Hallo,

Also Ich bin derzeit seit 3 Jahren ca. in ein und der selben Zeitarbeitsfirma.

Ich fahre mit mein Privatauto zu den Baustellen (Maler und Lackierer) und dabei kommen schon ein paar Tausend kilometer im Jahr zusammen.

Ich selbst habe mich noch nie damit beschäftigt daher stelle Ich die ganz einfache frage ob sich das Lohnen würde Zukünftig Steuererklärung abzugeben bzw. wenn ja, man diese auch Rückwirkend abgeben kann für die Jahre.

Ich selbst bin 28, keine Kinder, nie verheiratet oder der gleichen (ka ob solche Infos wichtig sind)

Aufmerksam wurde Ich dadurch das ein Arbeitskollege davon geschwärmt hatt der so ziemlich in der selben Situation bloß andere Zeitarbeitsfirma ist das er immer, für meine verhältnisse, viel geld an Steuer zurück bekommt durch solche erklärung.

Evtl. kann einer mal kurz beschreiben was man da so alles brauch, ob das einfach selbst zu machen ist oder doch ein Steuerberater von nöten ist usw usw.

Freu mich über jede Info

Danke im vorraus

...zur Frage

Habe einen Tariflichen Arbeitsvertrag. Es gibt doch für Väter die bekannten 10 Tage wenn das Kind krank ist. Greift das im Tarifvertrag auch?

Ich komme nicht weiter, ich suche im Internet finde aber nur Dinge die allgemein bezogen sind.

...zur Frage

Steuererklärung Steuerrückerstattung

Eine Verständnisfrage, da ich auf dem Gebiet Steuer nicht gerade glänze.

Nehmen wir an, der Arbeitnehmer war im Jahr 2014 nicht durchgängig in einem Unternehmen tätig, sondern war auch zwischendurch arbeitslos und hat in diese Zeit Arbeitslosengeld bezogen. Er arbeitete 2 Monate bei der Firma A und bekam dort monatlich 2800EUR Brutto... hier wird die abgeführte Lohnsteuer ja an den 2800EUR Brutto monatlich berechnet. Anschließend war er arbeitslos und hat hinterher bei der Firma B für 2400EUR Brutto gearbeitet... hier wird die abgeführte Lohnsteuer an den 2400EUR Brutto monatlich berechnet.

Aber bei der Steuererklärung gibt der Arbeitnehmer ja einen Jahresbruttogehalt an... Beispiel hier: 18.000EUR Jahresbruttogehalt. Er hat aber so gesehen aufs ganze Jahr über beispielsweise 2.500EUR Lohnsteuer bezahlt.

Auf ein Jahresgehalt ausgerechnet, hätte er aber nur 1.125EUR an Lohnsteuer bezahlen müssen, demnach hat er dann ja 1.375EUR zu viel bezahlt. Spricht: der Arbeitnehmer würde doch dann die 1.375EUR zu viel gezahlte Lohnsteuer zurück erstattet bekommen. Oder versteh ich das Prinzip jetzt falsch?

Sorry für die dämliche Frage, aber ich stehe da jetzt irgendwie echt auf dem Schlauch.

...zur Frage

Wie funktioniert die 70-Tage-Reglung?

Hallo,

Ich möchte Mitarbeiter als kurzfristige Beschäftigte einstellen. Die Mitarbeiter werden nur ein bis zweimal im Monat arbeiten, so dass für mich die 70-Tage-Regelung interessant ist.

Meine Frage ist, wie die Tage gezählt werden. Wenn ich die Mitarbeiter heute anmelde, laufen dann die 70 Tage? Oder muss ich die Mitarbeiter nach jedem Arbeitstag wieder abmelden? Das wäre doch etwas sehr viel Arbeit, oder?

Vielen Dank für eure Hilfen Sara

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?