Greift das Urheberrecht auch, wenn man sich als Maler von einem Foto inspirieren läßt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Auch wenn man von einem anderen Werk nur inspiriert wird greift das UrhG. Kürzer kann man es nicht formulieren ;)

@ SanMairtin - Danke für Deine Antwort. Allerdings habe ich im UrhG (Urheberrechtsgesetz) §24, 1, soeben gelesen >> Ein selbständiges Werk, das in freier Benutzung des Werkes eines anderen geschaffen worden ist, darf ohne Zustimmung des Urhebers des benutzten Werkes veröffentlicht und verwertet werden <<. Meinem Verständnis nach heißt das durchaus, daß man sich von einem Foto inspirieren lassen kann. Oder könntest Du mir eventuell den Paragraphen nennen, auf den Du Dich beziehst?

0
@Traumblau

Sorry, ich habe mich ein wenig unklar ausgedrückt, weil ich in Eile war ;)

Also jetzt mal ausführlich: Der von dir gefundene Paragraph ist genau der richtige und sagt das aus, was ich eigentlich aussagen wollte:

Auch wenn deine Bekannte sich von anderen Werken inspirieren lässt, kann sie ohne Probleme ihre Werke ausstellen, veröffentlichen oder auch verkaufen. Sie hat natürlich auch selber jetzt die Rechte an ihren Werken. Unabhängig davon ob sie nun komplett einer eignene Idee entstammen oder aus der Inspiration aus.

0
@Traumblau

Damit der § 24 Abs 1 UrhG überhaupt anzuwenden ist, müsste die Vorlage auch unter der freien Benutzung stehen !! was zu 90% NICHT der Fall sein wird.

Allerdings ist die Frage, wann eine freie und wann eine zustimmungspflichtige Benutzung vorliegt, oft nur schwer zu beantworten. Die Übergänge sind fließend und eine Antwort lässt sich nur im Einzelfall finden. Das UrhG sagt lediglich, dass durch die freie Benutzung nach Par 24 ein selbständiges Werk entstehen muss. Weitere Entscheidungshilfen liefern die Rechtsprechung und die Literatur.

Das geschützte ältere Werk darf danach nur als Anregung für das Zweitwerk dienen. Die Züge des Erstwerks müssen gegenüber denen des Zweitwerks verblassen. In der Satire oder Parodie kann bei der freien Benutzung eines Werkes auch eine stärkere Anknüpfung an das parodierte Werk zulässig sein, da "andernfalls der mit dieser Kunstrichtung verfolgte Zweck überhaupt nicht erreicht werden kann "

0
@stelari

@ stelari - Danke für den ausführlichen Kommentar! Wie ich schon vermutet habe, ist die Rechtslage hier nicht eindeutig, sondern hängt doch sehr vom Einzelfall ab.

0

als wenn es ein foto ist, dann gibt es diese Situation nun mal auch in der Realität, es sei denn es ist ein künstliches Foto

das Urheberrecht, hat nur diese person, die das bild gemacht hat, das heisst, sie kann ein baum 1 zu 1 abmalen, das urheberrecht liegt bei ihr, da sie den baum gemalt hat, wenn sie wiederum ein foto macht, und dieses foto verkauft, und auf dem foto ist was drauf, was ihr NICHT gehört, dann kann es schwierigkeiten geben

Es ist durchaus möglich durch "Vermischung und Verarbeitung" (geistiges) Eigentum zu erwerben.

Joseph Beuys hat die Badewannen, die er mit Fett füllte auch nicht selber designt oder geklempnert, trotzdem hatte er nachher das Urheberrecht an dem von ihm geschaffenen Kunstwerk.

Fotos  darf man abzeichnen und Verkaufen. Ausser man findet sie am Boden...

wenn sie sich nur inspirieren lässt und es nicht abzeichnet, dann ist das kein problem

auf keinen fall außer sie kopiert diese!!

Was möchtest Du wissen?