Greifen Freeware-Programme mein PC an?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Bei Programmen und Betriebssystem (z.B. W10) die den Quellcode nicht rausrücken (Closed Source) kannst du davon ausgehen, dass die Herausgeber ihre Ziele mittels deiner Daten verfolgen werden. Jeder auf deinem Rechner gestarteter Programmschnipsel hat Zugriff auf alles.

Ein guter Artikel dazu ist https://blog.grobox.de/2008/system-der-unfreiheit/ noch besser ist aber die Nutzervereinbarung der Freeware Windos10 - da steht ganz unverholen, dass ein Keylogger deine Passwörter wegschickt, und die Apps das Recht haben dich zu filmen und zu belauschen. Deine Position wird getrackt, selbst wenn das GPS abgeschaltet ist. Als Grund wird angegeben/vorgegeben, das Nutzererlebnis verbessern zu wollen.

Deutlich besser sieht es bei Open Source Programmen und Betriebssystemen aus - da geht es ehrlich zu, der lesbare Quellcode für jedes GPL-Programm wird mitgeliefert. Die Vorteile von GPL Systemen werden auf der deutschen Seite "Warumlinuxbesserist" aufgezeigt. Linux ist kostenlos, bedienfreundlich und virensicher. Die Installation von z.B. Linux Mint Cinnamon neben dem unsicheren Win dauert 30 Minuten. Auf Youtube ist das recht anschaulich beschrieben. Seit ich das (auch multimedial) hervorragend ausgestattete Mint nutze, musste ich mir keine fragwürdigen Freewareprogramme bei unbekannten Quellen mehr zusammensuchen. Die Linux AppShops sind extrem gut mit quelloffenen Vollversionen bestückt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kradosser
03.12.2015, 21:18

Ok, Vielen Dank für die Antwort!

Doch was bedeutet "GPL" ^^?

0

Was möchtest Du wissen?