Gravur wieder Auffüllen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das geht schon.

In im frisch polierten Zustand sieht man auch nichts von der Füllung.

Da das Lot aber evtl eine etwas andere Farbe hat und im Laufe der Zeit anders Anlaufen wird als das umgebende Material, ist damit zu rechnen, das diese Seite des Anhängers immer fleckig aussieht.

Die Alternativen wären (bei ausreichender Dicke des Anhängers) rausschleifen oder das Aufsetzen einer dünnen Goldplatte. Letzters ist aber preislich vermutlich uninteressant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe öfters mit Goldschmieden über dieses Thema gesprochen. Das geht nur bei einer geraden und extrem dicken Platte. Durch die Hitze, die beim Löten entsteht (bei Gold höher als bei Silber) verbiegt sich das Material. Das wiederum zu bearbeiten würde unnütze Kosten verursachen. Selbst hatte ich ein Silbertablett (echtes Silber, normal dick gearbeitet, ich meine nicht biegsam dünn), das antik war und Monogramm hatte) zu einem erfahrenen Goldschmied zum Entfernen, also zulöten, des Monogramms gebracht. Bekam es total verbogen zurück, brauchte aber nichts zu bezahlen. Wenn also etwas zugegossen werden soll, müssen vorher einige Punkte geklärt werden, damit es hinterher keinen Ärger gibt. Hier wird ein Modellbaumittel angeben in dem Link. Wird sicher nicht angewendet werden können. Gold oder auch Silber kann nur mit Spezialgold- bzw. Silberlot bearbeitet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lycaa
29.09.2016, 06:42

Bei einem Anhönger wie diesem ist nicht oder nur kaum mit einem verziehen zu rechnen und könnte, wenn es doch passieren sollte, einfach wieder gerichtet werden. Mit der Problematik an einem Silbertablett zu löten kann man das nicht vergleichen.

0

Was möchtest Du wissen?