Gravitationskonstante und Dichte

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Dichte, das Verhältnis von Masse zu Volumen, ist auch bei Wasser nur von der Temperatur abhängig, weil sich mit der Temperatur das Volumen ändert.

Das Gewicht bzw. die Gewichtskraft dagegen, ist die Kraft (gemessen in Newton), die ein Körper aufgrund seiner Masse und des örtlich wirkenden Gravitationsfeldes auf seine Unterlage ausübt. Diese Kraft ist ortsabhängig und nicht die Dichte.

In früheren Jahrzehnten wurde gelegentlich mit dem sog. spezifischen Gewicht operiert, dem Verhältnis von Gewicht zu Volumen. Dazu passen Deine Überlegungen, aber nicht zur Dichte!

Wie der astronom schon schrieb; Du verwechselst Masse mit Gewicht.

g (Gramm) ist eine Masseneinheit. Masse ist eine Eigenschaft der Materie.

N (Newton) ist die Einheit des Gewichts (genauer der Gewichtskraft).

Das Gewicht ergibt sich aus Masse mal Schwerebeschleunigung. Die Schwerebeschleunigung g auf der Erde ist z.B. g=9,81 m/s². Die Gravitationskonstante G hat damit erst einmal überhaupt nichts zu tun.

Die Dichte gibt also an, wieviel Masse in einem bestimmten Volumen konzentriert ist. Und so formuliert, wird klar, dass die Dichte nichts mit der Schweebeschleunigung vor Ort zu tun hat und Wasser im schwerelosen Raum auch nicht die Dichte Null haben muss.

Die Dichte von Wasser ist dennoch nicht überall gleich, denn außer von der Temperatur hängt sie auch noch vom Druck ab, sowie davon, wie rein bzw wie verunreinigt das Wasser ist.

Nach heutigem Kenntnisstand der modernen Physik variiert die Gravitationskonstante nicht in der Zeit. Wäre dem aber so, müssten wir große Teile unserer Weltbildes aufgeben.

Was möchtest Du wissen?