Gravitation zu Geschwindigkeit?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn ein Objekt beschleunigt wird, erhöht sich ja seine Bewegungsenergie..

sie kann sich auch verringern. oder gleichbleiben. je nachdem in welche richtung die beschleunigung wirkt.

und damit wird das G-Feld (um den Faktor m = E/c²?) stärker.

das gravitationsfeld eines bewegten objektes ist ein anderes als ein ruhendes, das fängt zum beispiel schon mal damit an dass es nicht mehr radial symmetrisch ist. die gravitationskraft die auf einen testkörper ausgeübt wird ist größer als im fall des ruhenden objektes (soweit man es vergleichen kann, das feld ist ja nicht mehr symmetrisch jetzt).

aber selbstverständlich NICHT um den faktor E/c²!!

das einzige was dir die formal E=mc² sagt ist die energie eines ruhenden körpers mit masse m. ansonsten, für alle anderen situationen und belange, vergiss diese formel einfach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Usedefault
07.11.2016, 18:22

Bei eine Youtube Hörbuch zu Hawkings Universum in der Nissschale wurde das dann falsch erläutert mit e = m*c².

Irgendwie tragisch, wie viel Halb- oder Unwissen im Internet kursiert.

Nach e = m*c² kann nur Bindungsenergie umgewandelt werden, oder? Quarks sind nicht gleich Energie?

0

Was möchtest Du wissen?