Gravitation lenkt Licht ab (durch RZ-Krümmung). Gibt es eine Wechselwirkung- erzeugt abgelenktes Licht eine "Raumzeitbegradigung" oder eine Art Gravitation?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, Photonen erzeugen Gravitation, da sie bewegte Masse haben.

300 Millionen Photonen wiegen soviel wie ein Neutron. Photonen haben allerdings immer nur bewegte Masse.

Ob dies den Raum krümmt, ist wohl nur eine rein akademische Frage. Erstens ist die bewegte Masse der Photonen relativ gering, zweitens ist da noch die Sache mit dem Schwerpunkt. Ein Lichtstrahl hat wohl keinen Schwerpunkt. Jedes Photon wirkt einzeln auf die RZ, daher wird eine eventuelle Krümmung quasi "verwässert". Eine Wirkung ist also zu vernachlässigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dymatent
05.05.2016, 14:37

Na endlich mal ne vernünftige Antwort.

Zum Tema Elektron und Korkenzieherregel habe Ich ein Projekt, mit Fragen, auch in diesem Portal,( glaube Ich), am Start. Diese Fragen dienen, wie Sie so schön formuliert haben, einer reinen Förmlichkeit. Es ist nur die Beilage, das Gerücht auf dem Teller stellt folgende Frage: Wenn die Potis am Radio und am Sender, als Rasten-Schalter ausgelegt wären, hätten die Wellen keine Energiepacket-Probleme... die Sende und Empfangseinrichtungen könnten nur Abgestuft kommunizieren...

Dieses Portal scheint mir nicht geeignet, für derartige Diskurse. Sicherlich bin Ich auch in Ungnade gefallen... da plötzlich keiner mehr mit mir spielen wollte...

Wenn Sie Interesse haben und  Ihre Hetz-Lust so bleibt, sende Ich Ihnen gerne mal eine Mail.

MfG

Mirko Bärwolf

0

wie sollte das denn funktionieren? gravitation entsteht nur durch masse, die den raum krümmt. das licht folgt diesem gekrümmten raum. licht selbst hat aber keine masse, also kann es auch die raumzeit nicht selbst krümmen (begradigen wäre ja nichts anderes als krümmen) und auch keine gravitation erzeugen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dymatent
23.03.2016, 04:05

Nun, so soll Das sein. Mir schmeckt halt nur das "Onwayticket" ein wenig fad. Wenn der gesamte Raum gekrümmt wird, wie können Wir das dann überhaupt bemerken? Da muss doch dann auch noch was gerades sein, von wo aus Wir die Krümmung bestimmen.

Photonen haben Ruhemasse Null. Im Flug, also mit Energie, hätte es doch dann auch eine Masse, das Licht oder nicht?

0
Kommentar von SlowPhil
23.03.2016, 06:20

Licht hat zwar nicht Masse im Sinne von Eigenmasse, aber 'Impulsmasse' hν/c^2. @Dymatent, Krümmung im gemeinten Sinne ist eine innere Eigenschaft der Raumzeit. Als der Mathematiker und Geometer Carl Friedrich Gauß erkannte, dass sich die Krümmung einer Fläche völlig ohne jeden Bezug zu einem einbettenden Raum beschreiben lässt, war er so stolz darauf, dass er diese Erkenntnis Theorema Egregium nannte. In einer gekrümmten Mannigfaltigkeit (das ist so etwas wie die Verallgemeinerung einer Fläche) gibt es i. Allg. keine Geraden, wohl aber so genannte Geodätische. Eventuell ist es nicht möglich, diesen ihre Krümmung anzusehen, aber wenn man daraus Dreiecke konstruiert und feststellt, dass die Winkelsumme von π abweicht, hat man eine Krümmung der Mannigfaltigkeit entlarvt. Ähnliches gilt für die Abweichung des Kreisumfangs von 2πR oder die einer Kugeloberfläche von 4πR^2.

1

Was möchtest Du wissen?