Grassamen in Dünger einlegen-hilfreich?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Neeeeein. Wie stellst du dir das vor? Sobald du den Samen dann ausbringst, machst du die Keimlinge doch wieder kaputt. Falls überhaupt was wächst bei soviel Dünger. Das ist, als würde man sagen: "mmh, wir brauchen Zucker für's Gehirn, also esse ich jetzt nur noch Zucker und werde so superschlau". :P

Unserer Erfahrung nach ist es am besten, den Garten gut vorzubereiten, also zu durchlöchern und aufzulockern, hochwertigen Grassamen mit Erde zu vermischen und die dann zu plätten. Ansonsten den Anweisungen folgen beim Gießen.

das gras sollte schon gekeimt haben in der wiese und grün sein,denn dünger kann nur eine pflanze aufnehmen,kein samen

Nein, das funktioniert nicht: Der leicht angefeuchtete Dünger würde aufgrund des Unterschieds im osmotischen Druck nur dazu führen, daß die Grassamen kein zur Keimung benötigtes Wasser aufnehmen könnten.

Ich schäme mich, meine Füße zu zeigen. Was würdet ihr mir raten, um das zu „heilen“?

Ok, das ist jetzt etwas komplizierter, daher wird es auch ein bisschen länger. Da bei einer anderen Frage von mir der Vorschlag aufkam, hier noch mal eine gesonderte Frage zu diesem Thema. Also es ist so, dass ich seit langem Probleme damit habe, mich vor anderen Leuten barfuß zu zeigen. Das betrifft auch meine Familie und engen Freunde.

Mir wurde schon oft gesagt, dass das nicht normal sei. Meine Eltern versuchen auch immer wieder, mich dazu zu überreden. Mich selbst stört es auch. Aber trotzdem ist es nicht so einfach, dass ich das dann einfach machen würde. Wenn ich dagegen einen „Anstoß“ von außen kriege, fällt es mir schon leichter, wobei ich mich dann zwar sehr komisch dabei fühle, aber gleichzeitig wenigstens die Möglichkeit habe, mich Schritt für Schritt daran zu gewöhnen.

Ich frage mich, ob es nicht vielleicht hilfreich wäre, wenn ich öfter mal einfach in Situationen käme, wo ich keine andere Wahl habe. Eine solche Situation habe ich evtl demnächst schon: Ich gehe bald mit einigen Freundinnen ins Fotostudio, um Fotos zu machen. Dazu hatte ich hier auch schon mal eine Frage gestellt. Die Fotografin hat uns schon gesagt, dass wir auf den Fotos mit nackten Füßen sein werden. Dazu habe ich hier schon eine Abstimmung gemacht, an der ihr natürlich gerne auch noch teilnehmen könnt (https://www.gutefrage.net/frage/maedels-fotoshooting-im-studio-barfuss-oder-lieber-doch-nicht?foundIn=notification-center#answer-230339356). Wahrscheinlich läuft es jetzt darauf hinaus, dass wir das auch so machen. Und da dachte ich mir, wahrscheinlich ist das nicht nur für die Fotos gut, sondern hat auch den Nebeneffekt, dass ich mich mehr ans barfuß sein gewöhne. Ich könnte natürlich den Effekt noch steigern, indem ich die Fotos meinen Eltern gebe, die sie dann sicher von selbst irgendwo aufhängen werden, wo man sie gut sehen kann.

Zweite Idee: Im Sportunterricht mussten wir beim Tanzen mal die Schuhe und Socken ausziehen. Das war für mich ebenfalls ein ungewohntes Gefühl. Ich könnte mir natürlich einen Sport oder ein Hobby suchen (vielleicht Yoga?), wo man auch barfuß sein muss (nur bitte kein Kampfsport!). Das hätte den Vorteil, dass es auch noch gesund ist. Vielleicht auch eine Theatergruppe?

Drittens: Meine Eltern könnten natürlich auch einfach eine Regelung einführen, wonach ich zu Hause immer die Socken ausziehen muss, auch z.B. wenn Besuch da ist. Das wäre natürlich einfacher als die anderen Ideen. Natürlich könnte ich auch einfach nichts davon machen und einfach warten, ob sich mein kleines Problem irgendwann von selbst löst. Das hat halt bisher nicht funktioniert, aber wäre für mich natürlich am einfachsten und angenehmsten, da es mich natürlich keinerlei Überwindung kosten würde.

Was denkt ihr dazu? Bitte gebt mir keine solche Antworten wie „akzeptiere einfach wie du bist“ oder so. Ich sehe das ja als Problem an und will es lösen, aber bisherige Ratschläge (einfach mal ausprobieren, barfuß zu laufen) haben halt nicht wirklich funktioniert.

...zur Frage

Wäsche riecht komisch (stinkt) nach dem Waschen

Ich habe wie schon oft in diesem Forum beschrieben ebenfalls das Problem, dass unsere Wäsche nach dem Waschen komisch riecht (stinkt). Komischerweise haben wir diesen Effekt nicht grundsätzlich nach jeder Wäsche, sondern besonders ausgeprägt ist es immer bei ganz bestimmten Wäschestücken. Unmittelbar nachdem wir die Wäsche aus der Waschmaschine holen ist es ganz extrem. Nach dem Trocknen riecht die Wäsche dann einigermaßen okay, aber auf keinen Fall ganz frisch! Nun habe ich natürlich schon die anderen Beiträge gelesen und folgendes bereits gemacht: 1. Beckmann-Waschmaschinenreiniger besorgt und damit das Waschmitteleinschubfach blitzblank gereinigt. 2. Das Fremdkörpersieb geleert und ebenfalls gereinigt (so gut es ging). 3. Dann Waschmaschine mit Beckmann-Reiniger bei 60 Grad durchlaufen lassen. Ergebnis: Die Wäsche stinkt noch immer. Deshalb das Ganze nochmals bei 95 Grad durchlaufen lassen. Ergebnis: Immer noch unverändert, die Wäsche stinkt. Den Ablaufschlauch habe ich auch kontrolliert. Der sieht ebenfalls ganz okay aus - so weit ich das beurteilen kann. Die Maschine ist 5 Jahre alt und wir haben bisher noch nie einen Reiniger durchlaufen lassen. Kann es sein, dass 2 Mal Reiniger noch nicht reicht? Sollen wir einen anderen Reiniger verwenden? Wir verwenden Persil Waschmittel (Pulver), liegt es evtl. am Waschmittel?

...zur Frage

DeckungskostenZusage von Rechtschutzv., Gericht verloren- lege Berufung ein. Muss jetzt gezahlt werden?

Hallo Forumsmitglieder, in einem bestimmten Fall habe ich beim Gericht - nach Kostendeckungszusage meiner Rechtschutzvers. - nun verloren. Mein Anwalt rät mir, Berufung einzulegen, da Hoffnung besteht beim nächsten Gericht evtl. doch noch zu meinen Gunsten etwas herauszubekommen (geht um Widerruf Darl.-Vertrag).Jetzt müssen natürlich die ganzen Gerichtskosten (Richter, Anwälte,ect.) bezahlt werden, ich gehe davon aus, dass das alles auf meine Rechtschutz fallen wird :-( Sprich dadurch wird auch mein monatlicher Beitrag mit Sicherheit erhöht werden.

Nun zu meine Frage: da ich ja Berufung einlegen werde, werden die Kosten die ja nun auch seitens der Anwälte entstanden sind, jetzt schon bezahlt werden müssen oder wartet man dann auf das nächste Gerichtsurteil ab? Falls jetzt schon gezahlt werden muss, was wird die Rechtsschutz alles bezahlen müssen? Auch den Anwalt der Gegenseite ?

Weil wenn ich Berufung einlege, verlängert sich der Prozess ja und ist nicht endgültig verloren .. (Zumindest jetzt noch nicht)..

Tut mir leid wenn meine Fragen so blöd klingen, aber ich hatte sowas noch nie mitgemacht und mich würde schon interessieren, was und wie viel an kosten nun anfallen würden :-(

Ich bitte um Antworten von den jenigen, die Erfahrungen bzw ihr Wissen mitteilen können.

Gruss

...zur Frage

Einspruch gg. Prüfungsergebnis der Steuerberaterkammer (Ausbildung)?

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach langer Wartezeit lagen heute meine Ergebnisse der Ausbildung zum Steuerfachangestellten in der Post. Das Ergebnis ist niederschmetternd. Besonders getroffen, hat es mich im Prüfungsfach Rechnungswesen.

15min vor Ende der Prüfungsklausur Rechnungswesen ist einer Aufsichtsperson aufgefallen. dass ein vorgegebener Buchungssatz eine falsche Summe auf der HABEN Seite hat.

Mehrere Aufwände an Bank (Bank Summe falsch)

Da ich diesen Wert als Referenz benutzte um diesen mit meinen Umbuchungen abzugleichen, hatte ich sehr viel Zeit verloren und aufgrund von Zeitmangel nicht genügend Zeit für folgende Aufgaben gehabt. Dort sind mir sicher erhebliche Fehler unterlaufen, aber nur aufgrund des Zeitmangels.

Meine Frage: Wie gehe ich dagegen vor? Welcher Anwalt wäre der richtige? Benötige ich einen? Gibt es Aussicht auf Erfolg?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?