Gras, kontroverse Debatte?

Das Ergebnis basiert auf 26 Abstimmungen

Ich bin Pro-Weed 53%
Ich bin gegen Legalisierung 46%

15 Antworten

Ich bin Pro-Weed
Es ist eine dreiste Lüge zu behaupten, dass Canabis keine Nebenwirkungen habe oder nicht süchtig macht. Was in der Canabispropaganda allerdings enorm verharmlost wird. Bitte bei Angaben von Studien oder anderen Fakten, Quelle angeben.

Eher ist es eine Lüge zu behaupten befürworte Verharmlosen Cannabis! Oder redest du nur mit kleinen Naiven Kindern über dieses Thema!? Wenn du dich ausgiebig damit beschäftigt hättest wäre dir sogar klar das genau das gegenteil der Fall ist...

https://hanfverband.de/inhalte/cannabis-wirkung-nebenwirkungen-und-risiken

Oder wird in diesem Link Cannabis verharmlost?! Ich meine, der DHV ist ja immerhin ein Befürworter der Legalisierung! Jene, die meinen Cannabis sei vollkommen Harmlos und Unbedenklich haben einfach keinerlei Ahnung wovon sie reden. Auf der anderen Seite ist Cannabis allerdings auch nicht "so Gefährlich" wie es oft dargestellt wird...

Und die Debatte über die Cannabis Legalisierung existiert gefühlt schon 20 Jahre lang, jedoch war es zuvor nie so in der Öffentlichkeit wie es jetzt der Fall ist...

(Erster Link ist derzeit Down)

http://schildower-kreis.de/resolution-deutscher-strafrechtsprofessorinnen-und-professoren-an-die-abgeordneten-des-deutschen-bundestages/

https://www.swr.de/marktcheck/cannabis-anbau-in-deutschland-startet-der-staat-koennte-mit-hanf-viel-geld-verdienen/-/id=100834/did=22673012/nid=100834/1mwmpw4/index.html

Cannabis und Zigaretten kann man im übrigen von der Schädlichkeit her nicht vergleichen bzw gleichstellen, Tabak richtet Gesundheitlich einen höheren Schaden an! Das Problem ist hier eher das Cannabis in der Regel zusammen mit Tabak Konsumiert wird.... Les dich einfach mal selbst in das Thema ein...

5

Ich nehme mal an, dass du (schon nach deinem Namen her) dich mit der Materie sehr gut auskennst. Ich kann dir leider versichern, obwohl so grundlegende Seiten wie die DHV die Gefahren aufzählt, kennen leider zu viele dieser " naiven Kindern" die Folgen nicht, welche auf diversen Seiten zu finden sind. Mir ist klar, dass es genügend Seiten gibt die die Aufklärung fördern, weshalb sind dennoch so viele Konsumenten so sturr und schwören auf die Gesundheit oder möchten sich nicht damit befassen und nehmen einfach an, dass es schon gut ist wenns alle machen. (Mit den Quellenangaben meinte ich auch eher die Verharmlosung, zu den Gefahren findet man genug)

Wieso war das Thema solange denn nicht in der Öffentlichkeit? Dadurch bekommt das ganze doch den aufklärenden Faktor. Leider gibt es zu wenig Langzeitstudien die sich mit der gleichen Menge Gras wie Tabak auseinandersetzen." Eine Studie ist zwar schön aber nur bedingt Aussagekräftig."

Ich danke dir für deinen Beitrag

0
Ich bin Pro-Weed

Verharmlosung...

Du hast Recht damit, manche Grasfreunde treiben es zu weit, va. auch mit der Heilkraft usw.

Aber das sind die Interessensgruppen und manche Konsumenten, was erwartest du?

Meine Elterngeneration glaubt zt die Sachen die durch die beschämende und heuchlerische Antidrogenpropaganda in ihre Köpfe gepflanzt wurde, meine Eltern fanden zB frpher dass man an einer Überdosis sterben kann, dass man dann auch Heroin nimmt, und dass es ein scheußliches Verbrechen, jawohl, ein schweres Verbrechen, nahezu unverzeihlich, einen Joint zu rauchen. Mein Opa nannte AIDSkrankre "Haschbrüder" und glaubte dass AIDS von Haschisch und Schwulsein kommt. Haßchischkonsumenten gehörten laut ihm in Arbeitslager.

So wer hat denen das in die Köpfe gesstzt, hm?

Und nun kannst du dir ausmalen für wie schlimm ich es halte wenn ein paar Leutchen, im angesicht dieser überwältigend negativen Lügenpropaganda in der Vergangenheit, das Zeug verharmlosen? DAS ist also worüber man sich WIRKLICH AUFREGEN SOLL? Nein. Etwa die Hälfte der Leute verteufelt das Zeug aus Unwisssen. Die Verherrlichung ist seltener.

Für mich ist es ein Problem dass unsere Drogenpolitik durch und durch nichts mit dem Gefahrenpotential der verschiedenen Drogen zu tun hat. Es ist auch ein Problem für mich dass ich nicht wenn ich will in den Laden gehen kann und mir Gras kaufen kann, während ich mich vollkommen legitim totsaufen könnte. Das ist doch alles Blödsinn, und es ändert sich trotzdem nie was dran.

5

Was meinst du, wie konnten in den letzten Jahren diese Grasfreunde so starken Zuwachs erhalten? Das ist ja ein Bestandteil dieser Frage..

Zunächst: Dürfte ich jetzt abstimmen ob Canabis legalisiert werden soll oder illegal bleiben soll, so würde ich mich enthalten. (Ich bin kein Alltagskonsument sondern ziehe nur selten mal an nem Joint auf einer Party. Für mich würde sich dementsprechend auch nicht viel ändern) Müsste ich mich allerdings entscheiden, würde ich eine Legalisierung befürworten. Da dies einen aufklärenden Faktor und bessere Kontrolle, sowie einen Qualitätsstandart mit sich bringen würde (nehme ich mal an).

Ich komme selber aus einer religiös konservativen Familie, welche denkt, dass Sex vor der Ehe ein No-Go ist.. Da muss ich wohl kaum erläutern wie sie zu Drogen stehen (ja auch Alkohol und Zigaretten auch). Ist das nun ein Grund, ein "Produkt", dessen Sinn es ist, für den normal anwedenden Bürger, sich damit zu berauschen, zu verherrlichen? Ist es gelogen, dass Canabis ein Suchtpotetial birgt? Oder es bei Konsum Schäden am Körper anrichtet?

Ich bin für eine sachliche Aufklärung Seitens Regierung, Medizinern und allen die sich mit der Materie auseinandergesetzt haben. So dass sich Leute ein Bild von dem Stoff und dessen Unterschiede zu anderen Stoffen machen können.

Wenn selbst ich im Zug oder in einem Artikel mitbekomme, dass Gras ganz gut sei, dann muss ich einfach den Kopf schütteln und sagen, dass das ganze nicht so einseitig angesehen werden sollte.(entschuldige weiss nicht mehr wann oder in welcher zeitung ich es gelesen habe, ansonsten hätte ich es verlinkt)

(Im Zweifel, wenn man sich nicht sicher ist ob etwas sehr schlecht oder doch nur etwas schlecht ist, gehe mit dem schlechteren FÜR DICH aus. Aber versuche niemanden davon zu überzeugen, wenn du dir nicht sicher bist. Das finde ich zumindest.)

1
45
@Kekskuchen92

Guck einmal ganz basal, meine Brille: Ich hab in meinem Leben vielleicht 30 Joints geraucht und einige mehr gebaut die letzten 10 Jahre, ich bin nicht mehr so jung, ich werde zu 99% plus in meinem Leben nicht mehr schizophren oder psychotisch werden und abgesehen von nem durch legale Drogen schnell erreichbaren Risiko wird mir das Zeug nix anhaben können. WARUM ZUR HÖLLE erdreistet sich der Staat, Gras für mich als illegal zu erklären?

0
Ich bin Pro-Weed

"Wieso wird Cannabiskonsum gestärkt, wenn gleichzeitig der Zigarettenkonsum bekämpft wird?"

Inwiefern wir der Cannabiskonsum "gestärkt" ? Außerdem wird der Zigarettenkonsum ( Alkohol- übrigens genauso) nicht effektiv bekämpft. Das lässt sich ganz einfach daran festmachen, dass z.B. Tabakwerbung nach wie vor erlaubt ist...was eine absolute Sauerei ist, vor allem wenn man mit dem Scheinargument daherkommt, dass Cannabis vor allem verboten sei aus Gründen des Gesundheitsschutz. Das liegt natürlich an der Korruption der Politiker. Nur eine von tausenden Quellen die das belegen: https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/tabak-raucher-republik-deutschland-1.3527088-2

Ich denke dass Tabakrauchen geht immer mehr zurück, weil den Leuten so langsam ein Licht aufgeht, nämlich dass Tabakkonsum eine der schädlichsten und gleichsam keinen Nutzen bringenden Tätigkeiten ist, die es gibt.

Cannabis ist wahrscheinlich nur verboten weil ein gewisser Harry J. Anslinger in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts eine rassistisch motivierte Schmierenkampagne gegen das Wunderkraut gefahren hat.

Als Wunderkraut bezeichne ich diese Pflanze deswegen, weil sie extrem vielseitig einsetzbar ist (Stoffe, Papier, Zwischenfrucht, Nahrung, Medizin, Droge). Natürlich birgt der Konsum einige Risiken (Sucht, evtl. psychische Instabilität, Giftstoffe durch das Verbrennen eines Joints etc.), allerdings ist es völlig egal ob Hanf legal ist. Konsumiert wird er sowieso in rauen Mengen und in der breiten Bevölkerung. Es sollten nur ENDLICH die Konsumenten entkriminalisiert werden, weil die Strafverfolgung wirklich NIEMANDEM hilft.

39
Cannabis ist wahrscheinlich nur verboten weil ein gewisser Harry J. Anslinger in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts eine rassistisch motivierte Schmierenkampagne gegen das Wunderkraut gefahren hat.

In den USA? Joa vmtl.

https://de.wikipedia.org/wiki/Cannabis_als_Rauschmittel#Verwendung_als_Rauschmittel_und_Verbot

In Deutschland ist es noch n bissl anders und noch absurder. Wenn ich der Quelle jetzt mal glaube, dann ist Cannabis in Deutschland verboten worden, damit Ägypten uns noch mit Heroin und Kokain belieferte. Das wurde dann halt einfach so übernommen.

1
30
@Etter
dann ist Cannabis in Deutschland verboten worden, damit Ägypten uns noch mit Heroin und Kokain belieferte

Andersherum wird ein Schuh draus: Damit Deutschland noch Heroin (Bayer) und Kokain (Merck) nach Ägypten liefern durfte wurde Cannabis ende der 20er Jahre erstmals verboten.

1
39
@Stadewaeldchen

Gerne auch so rum. Machts aus meiner Sicht auch nicht gerade besser.

0
30
@Etter

Nö, besser auf keinen Fall, eher im Gegenteil. Aber darauf hinweisen wollte ich trotzdem.

1

Rauchen im Firmenwagen...

Ich selbst habe vor 7 Jahren mit dem Rauchen aufgehört und bin eigentlich auch ziemlich tolerant mit allen Rauchern. Doch platzt mir derzeit fast der Kragen, nein schlimmer noch, ich habe eine stink Wut auf einen Arbeitskollegen von mir. Der Grund hierfür ist seine Art und Weise mich an seinem Rauchen teilhaben zu lassen. Ich fahre jeden Tag von Montag bis Freitag mit ihm 4 Stunden im Firmenwagen. Er ist nicht Raucher sondern der schlimmste Kettenraucher den ich je gesehen habe. Während der zweistündigen Hin- oder Heimfahrt raucht er mindestens 16 Zigaretten. Wenn ich aus diesem Fahrzeug steige stinke ich nach Rauch und langsam bekomme ich Raucherhusten. Ich habe ihn bereits zweimal gebeten dies zu unterlassen aber ohne wirkliches Resultat. Gibt es Gesetze an denen ich festhalten kann oder habt ihr einen anderen Vorschlag. Mir würde es ja schon genügen wenn er maximal 3 Zigaretten während einer Fahrt raucht.

Danke für eure Antworten

matzedi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?