Gras rauchen als Minderjähriger?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Beim einmaligen konsum bei minderjährigen passiert garnichts. Ist das selbe prinzip wie beim ersten schluck bier, was der vater einem heimlich gibt, wenn man 7 oder so ist, nur halt vieeel harmloser.

Bei dem unregelmäßigen konsum bei erwachsenen, kann die lunge leichte schäden erleiden und das lungen-krebsrisiko kann auch etwas erhöht werden, wenn man es raucht. Eine sucht wird bei diesem seltenen konsum sehr wahrscheinlich nicht entstehen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also cannabis kann bei minderjährigen wo das gehirn noch nicht ausgewachsen ist, wenn sie viel konsumieren zu schäden des gehirns führen (auch wenn alkohol dem gehirn weit aus mehr schadet).
das was der vormann hier mit straßenverkehr geschrieben hat würde ich nicht mit reinnehmen, da in colorado wegen der legalisierung die unfallqouten auf einem rekordtief sind. generell könntet ihr z.b. auch paar puntke aufzählen wieso eine legalisierung wichtig ist, z.b. dass jeder minderjähriger an gras kommt weil die dieler ja keinen jugendschutz haben usw. körperliche schäden gibt es keine ausser man raucht es mit tabak.

viele grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AureliusK
12.03.2016, 10:59

Okay dass ist ja noch ein bisschen ausführlicher, danke dir.

0

Die Aufgabenstellung ist von vornherein voreingenommen, denn es wird davon wie selbstverständlich ausgegangen, dass Marihuana gefährlich sei. diese Einstellung ist ausgesprochen borniert und entspricht einfach nicht den Tatsachen. Natürlich ist exzessiver Konsum schädlich, doch das gilt für viele Lebensmittel und Genußmittel. Salz z.B. ist ausgesprochen schädlich, wenn es denn im Übermaß konsumiert wird, dennoch braucht der Körper Salz. Also alles eine Frage der Dosierung.

Nichtsdestotrotz sollte Cannabis nur für Leute über 18 zugänglich sein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, ich persönlich bin weiß Gott kein Befürworter von Drogen, vorallem aufgrund der "Einstiegsproblematik", weil ja nicht jeder "nur" bei Gras bleibt, der verminderten Reaktionsfähigkeit im Straßenverkehr usw was gefährlich sein kann und viele nicht realistisch einschätzen. 

Aber im Großen und Ganzen ist Marihuana gar nichts Schlimmes. Es wird medizinisch erfolgreich eingesetzt, mir sind nur Strafrechtler bekannt, die sich offen für die Legalisierung aussprechen (sogar der Fischer vom BGH, siehe seine Kolumne) und wer nur einmal Student war, weiß, dass das völlig "normal" ist auf Partys und auch unproblematisch darüber gesprochen wird. Ich bin selbst kein Konsument, aber empfinde solche nicht als negativ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AureliusK
12.03.2016, 10:41

Okay dann danke ich dir schonmal, hab gerade noch eine Seite gefunden die "hanfverband" heißt da steht auch noch eine Menge drin. Aber danke dir nochmal

0
Kommentar von Swaglordisreal
12.03.2016, 10:50

Einstiegsdroge nur durch die illegalität ;) der größte Einstiegsdroge ist Tabak glauben sie mir.

0
Kommentar von TopRatgeberNR1
12.03.2016, 10:56

das mit einstiegsdroge ist schon längst wiederlegt damit wollten die früher das volk abschrecken

0

Was möchtest Du wissen?