Graphenvariablen

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Wert ohne x bewirkt eine Verschiebung auf der y-Achse.

Wenn in der Funktion irgendetwas mit (x±y) steht, dann verschiebt sich der Graph auf der x-Achse um ∓y.

Gestreckt / gestaucht werde sie meistens durch einem Vorfaktor vor dem x, welches am schnellsten wächst / fällt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nixht die Variablen, sondern die Variablen-Glieder bewirken etwas. ab ax², also alle nichtlinearen Glieder geben die äußere Form der Kurve an:
x², x^4, x^6... die Parabel
x³, x^5 (alle ungeraden exp.) den abgeklappten Parabelast auf der -x-Seite alle gebrochenen Variablenglieder ^x^(-n) = 1/x^n die Hyperbel

Das lineare Glied bx bewirkt die Verschiebung aus dem Ursprung (0, 0)
Das konstante Glied die Verschiebing in y-Richtung.

Strecken oder Stauchen gibt es bei den Winkelfunktionen:
Stauchung: sin(2x)
Streckung: sin(0,5x)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Elsenzahn
12.03.2014, 14:34
Das lineare Glied bx bewirkt die Verschiebung aus dem Ursprung (0, 0)

Das ist falsch.

f(x) = x^3 + x : die Funktion ist keineswegs aus dem Ursprung verschoben. Sowohl die (einzige) Nullstelle als auch der Wendepunkt liegen in (0, 0), genau wie bei x^3.

Im Wesentlichen sieht x^3 + x genauso aus wie x^3, nur ein wenig steiler.

2

Was möchtest Du wissen?