Grammatik: leak

7 Antworten

Theoretisch schon. 'Leaken' ist aber wie richtig sagst noch nicht im Duden. Das heißt, ich würde in einer Facharbeit versuchen eine andere Formulierung zu finden. Wenn Du das icht willst, solltest Du es wenigstens in Anführungszeichen setzten.

Ich würde mir eine andere Formulierung einfallen lassen als Dein entsetzliches "Denglisch" - "leakte" geht ja gar nicht!

Lass doch um Himmels willen dieses schreckliche Denglisch-Getue weg.

"Whistleblower" ist als "Name" wohl unvermeidlich, aber was er tut ist aufdecken, bloßstellen, verraten, enthüllen o.ä.

Wir haben eine so reichhaltige, schöne Sprache und sollten vermeiden, ihre Wörter in fremden Hüllen "ver-supermarkten" zu lassen.

Was möchtest Du wissen?