Grafischer Equalizer bei Studio Monitoren?

2 Antworten

Hallo Klossar086000,

Ein Equalizer ist ein mächtiges Werkzeug zur Tonkorrektur und ist nur dann sinnvoll, wenn du genau weißt, an welcher Stelle im Frequenzgang du welches Phänomen korrigieren möchtest.

Du kannst einen Equalizer mit jeder Audio-Elektronikk verwenden, eingeschliffen wird er in der Regel zwischen Vor-und Endstufe eines Verstärkers, wobei vieles zu berücksichtigen ist je nach Situation.

Zu unterscheiden sind Hardware- und Software-Equalizer, außerdem grafische und parametrische EQs:

https://forum.team-mediaportal.com/threads/viel-mehr-musikgenuss-selbsteinmessender-parametrischer-equalizer-kostenlos.125257/

http://www.chip.de/downloads/Equalizer-APO_96967919.html

Ich bevorzuge immer parametrische EQs, denn ich setze ein Filter immer nur genau an der Stelle im Frequenzbereich ein, wo er benötigt wird, und das ist in der Regel nie an der Stelle, wo ein grafischer EQ seine feste Filterfrequenzen hat.

Alles zusammen bedeutet, dass du zuerst in der Lage sein musst, mit einem Messmikrophon an deiner Abhörposition eine perfekte Messung deiner Nahfeldmonitore und die Beeinflussung durch die Raumakustik durchzuführen.
Danach legst du mit einem parametrischen EQ die notwendigen Korrekturfilter genau auf die Bereiche, die du korrigieren möchtest und bestimmst noch die genauen Parameter der jeweiligen Filter.

Du siehst, dass es eines umfangreichen Wissens im Bereich Raumakustik, Filtertechnik und Lautsprechertechnik bedarf, um zu verstehen, was aus welchem Grund an welcher Stelle mit welchen Mitteln wie zu korrigieren ist.

Alles andere ist Trial and Error und bringt oft das Gegenteil von dem, was man erreichen möchte.

Wenn du hier einsteigen möchtest, dann kann ich dir gerne dabei helfen und dir gute Literatur nennen, mit der du dir das notwendige Wissen an-lesen kannst.

http://www.delamar.de/tutorials/eq-tutorial-1-2095/

http://mixingundmastering.de/effekte/equalizer/

Heutiger Stand der Technik ist der Einsatz Digitaler Sound Prozessoren, also von dsp-Technik. Es wird mit einem hochwertigen Messmikrophon gemessen, zeitgleich ausgewertet, die notwendigen Filter programmiert... danach klingt auch ein schlechter Lautsprecher im diesem Hörraum um Klassen besser und die Störungen durch miserable Raumakustik sind größtenteils beseitigt:

https://www.minidsp.com/products/acoustic-measurement/umik-1

ein dafür eingesetzter Prozessor:

http://www.analog.com/en/products/processors-dsp/sigmadsp-audio-processors/adau1701.html

Fertige Geräte und Module, werden auch in Lautsprecherboxen als aktive Frequenzweiche eingesetzt:

https://www.oaudio.de/MiniDSP/

https://www.minidsp.com/images/documents/miniDSP%20Elektor%20Review.pdf

http://www.dafx14.fau.de/papers/dafx14_sebastian_merchel_freedsp_a_low_budget_ope.pdf

Bei Fragen kannst du dich gerne melden.

Grüße, Dalko

Geniale Antwort.

Erstmal bin ich jetzt darüber aufgeklärt, dass ich zum Parametrischen Equalizer greifen werde und dass das ganze Zeit hat, bis ich mir wirklich mein eigenes Home Studio bauen werde.

LG

0
@Klossar086000

Eine gute Entscheidung.

Ich habe in den letzten Jahren mehrmals bei der Einrichtung eines Tonstudios diverse Anleitungen und Hilfestellungen gegeben.

Leider bin ich häufig erst um Hilfe gebeten worden, nachdem bereits alles angeschafft worden war und sich bei der Inbetriebnahme Störungen einstellten, die sich die Eigentümer nicht erklären konnten. Zur Lokalisierung der Ursachen von Brummen, Rauschen, Pfeiftönen, dröhnender Basswiedergabe und noch vielen anderen Störungen benötigten sie Hilfe und waren über die gefundenen Ursachen ziemlich erstaunt.

Fast immer stellte sich heraus, dass die Beratung im Fachhandel Gerätekombinationen empfohlen hatte, die nie hätten kombiniert werden dürfen und grundlegende Regeln nicht bekannt waren und deshalb auch nicht befolgt werden konnten.

Ich biete dir deshalb an, dir bei der Planung zu helfen, damit du nicht in die vielen möglichen Fallen stolperst. Wenn du mein Angebot annehmen möchtest, schicke eine Freundschaftsanfrage.

Grüße, Dalko

0

Meiner Meinung nach lohnt sich das erst, wenn du professionell ins Musikbusiness einsteigen willst. Schau doch lieber mal nach Raumakustikelementen, die deinen Raumklang verbessern. Da kann man sich auch mal bei einem Fachmann beraten lassen.

Vielen Dank für deine Antwort, werde das auch definitiv berücksichtigen. ^^

0

Was möchtest Du wissen?