Grafiktablett günstig vs. Teuer?

3 Antworten

Ja, den gibt es sehr wohl. Dir billigen haben eine Batterie im Stift, der immer schnell leer ist, und willst du einen gerade Strich ziehen, wackels manchmal übel. Auch sind die oft kaum Drucksensitv

Ich hatte mich auch mal dazu durchgerungen, so ein billigteil zu erwerben. Leider im Laden ohne Rückgabeberechtigung. Dann kab ich mir doch n Wacom geholt, Wie Tag und Nacht.

N Wacom kann auch schon bei 40Euro starten, dass ist auch günstig.

0
@Cyl0w

Uii, die sind ja tatsächlich richtig günstig geworden. Ich persönlich mag die kleinen, wo man aus deem Handgelenk die komplette Zeichenfläche erreicht, und ohne Touchversion. Touch hat micht eher gestört, da ich eben immer gern meine Hand auch auflege. Und wenn die maus beim Zeichnen zum Handballen springt, ist das Übel

Werd mir vielleicht sogar das 35 Euro Modell mal holen. (mein erstes war das Artpad, war auch ein eher kleines, das hatte ich gern benutzt.) (kommt laut Amazon am Mittwoch. Willst du meine Erfahrung, schreib mich über die Adresse auf catfonts.de an im Impressum.

0

@CATFonts Gibt es ein oder ein paar Grafiktabletts die du mir empfehlen kannst. (Sollten möglichst günstig sein)

0
@lelschoisser

Hab nen eigenen Post geschrieben, ganz unten steht z.B. was

0

Ja, es gibt Unterschiede.
Einerseits in der Verarbeitung halt,
dann noch in dem Stift und dem Tablett selber.
Billige Stifte haben keine Drucksensitivität, dass heißt, wenn du doller mit dem Stift aufs Tablett drückst, bleibt der Strich gleich groß.

Bei besseren Tabletts gibt es aber sowelche Features, achte einfach auf druckstufen bei Tabletts, Standard sind 2048 Druckstufen (entsprechende Software benötigt)

Es gibt dann auch noch bei den Stiften, welche mit Batterie und welche ohne Batterie betrieben werden. Dementsprechend ist auch das Laden eine Schwäche, bzw keine

Ein weiteres Feature ist eine Handballenerkennung und Ersatzstifte und Zusatztasten an stift und Tablett

Man kann mit 60Euro bei eines Wacom zum Beispielt starten, für die kleine Variante, aber nach oben ist keine Grenze gesetzt.
Am besten kann man bei Amazon gucken, unter 60 euro würd ich meistens nicht gehen, Rezensionen und Youtube Videos helfen natürlich

Ein einsteigermodell ist bei Wacom zum Beispiel Die reihe INTOUS

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Mehrere Jahre schon in dem Thema/ Wissen dadurch angesammelt

@Cyl0w Ich hätte noch eine Frage, weisst du ob jedes Grafiktablett mit jedem Zeichenprogramm kompatibel ist?

0
@lelschoisser

Grundsätzlich ja, da das Grafiktablett eine art Maus ist, drückst du auf das Tablett mit dem Stift kann man das mit einem Klick einer Maus vergleichen.
Das Feature, dass die Striche unterschiedlich dick sind, aufgrund von unterschiedlichem Drücken auf das Tablett geht nicht bei jedem Zeichenprogramm.
Photoshop z.B. unterstützt das aber

0

Hier ein Tip von mir. Ich würde das empfehlen: https://www.pearl.de/a-PK5233-2210.shtml Dieses Bundle besteht aus einem Wacom One Grafiktablett mit batterielosem Stift und dazu das Softwarepaket Corel Draw Home & Student Suite 2019. Das Preis-Leistungsverhältnis ist unschlagbar.

Was möchtest Du wissen?