Grafikkarten unterscheiden! HILFE!

3 Antworten

Hallo alec0018,

ich mache es hier mal ganz konkret:

GT Karten sind für den Office-Bereich gemacht, wobei GTX Karten für den Spiele-Bereich entwickelt wurden.

Ein Beispiel: bei einer GTX660 bedeutet die erste 6 die Generation, also GTX2xx, 4xx, 5xx, 6xx, 7xx. Warum es keine GTX 3xx Serie gab, weiß keiner so genau. Und die 60 hinten dran beschreibt die Leistung, also GTX650, 650ti, 660, 660ti, 670, 680 und 690 (höhere Zahl = höhere Leistung und auch höherer Preis). Warum es noch kleine GTX750 gibt, weiß auch keiner. Das gleiche gilt natürlich auch für GT Karten.

Das m hinter dem Modellname sagt nur, dass es eine mobile Grafikkarte ist, also für Laptops.

Bei AMD Karten geht das ganze so: Bei AMD unterscheidet man nicht zwischen Office und Spiele Karten, sondern sie nummerieren die einfach alle der Reie nach durch (Leistung aufsteigend): Beispiel: Bei einer Radeon HD 6870 bedeutet die 6 wieder die Generation, also 3xxx, 4xxx, 5xxx, 6xxx, 7xxx usw. Die 8 beschreibt die Serie/Leistungsklasse (auch Leistung aufsteigend), also 65xxx, 66xx, 67xx, 68xx und 69xx. und die 70 beschreibt einfach nur die Leistung an sich, also 6850, 6870 usw. Bei manchen Serien gibt es auch noch 30 und 90.

Ich hoffe ich konnte dir helfen, falls du noch Fragen dazu hast, schreib einfach einen Kommentar.

MfG egoshootersucht.

die zahlen sind die modelle umsohöher die zahl umso besser und neuer. GTX 280 ist alt aber highend gewesen wohingegen eine GT 620 neu aber extrem langsam ist. ähnlich siehts mit amd aus. die highend karten sind auch größer als die lowend weil einfach mehr technik und leistung drin.

das ist eine ganz grobe erklärung. für details wäre hier kein platz^^

Aber ich kann doch nicht die Leistung einer Grafikkarte anhand der große feststellen.

Es muss doch irgendeine Einheit wie z.b. bei CPUs GHz geben.

0
@alec0018

Und es gibt ja nicht nur AMD und Geforce. Es gibt so viele graka Hersteller die den Produkten irgendwelche kuriosen Namen geben.

0
@alec0018

ja aber nvidia und amd sind die die man normalerweise verbaut!

die anderen sind eher nischenprodukte.

und nein an der größe kann man es nicht sehen sondern an der serien und modell

das erklärte ich ja schon.

eine GTX 780 ist neu und schnell eine gtx 280 ist damals schnell gewesen aber schon jahre alt. eineAMD HD 5870 ist alt und schnell eine HD 7870 ist neu und Schneller. eine AMD R7 ist eher lowend wohingegen die R9 schneller ist wobei die 270 die langsamste R9 ist und die 290 die schnellste.

das kann man von den zahlen ablesen. am GTX 780 die 7 ist die serie und die 80 ist das modell bei der HD 7870 ist die 7 die serie und die 870 das modell umsohöher die zahlen um so neuer und schneller und somit besser ist die grafikkarte das gilt für AMD als auch Nvidia

p.s: das m am ende bezioeht sich auf mobility also das die karte für notebooks etc. konzipiert ist und nicht für normale tower-pc´s sind etwas langsamer als die für große pc´s weil energiuesparender und weniger hitze entwickelnd

0
@alec0018

AMD und Nvidia sind keine Graka-Hersteller, sie stellen nur die Grafikprozessoren her.

0
@lycaon90

ist richtig. aber werden und der gpu bezeichnung verkauft. die pcb´s und kühler werden dann von den herstellern gebaut. einige nutzen eigens entwickelte teile andere hingegen referenz designs!

0

Ich weiß was du wissen willst. Die Zahlen hinter den Modellen hat der andere hier schon recht gut erklärt, je höher, desto neuer und besser, es sei denn es steht ein "m" hintendran. Das "m" steht für "mobile" bzw. "mobile graphics" und beschreibt somit eine Grafikeinheit/Grafikkarte, die z.B. in einem Laptop/Notebook verbaut ist. Diese sind nicht ganz so leistungsfähig wie die Standard-GPUs, da sie auf möglichst geringen Energieverbrauch und geringe Temperaturen getrimmt sind.

Somit ist eine GTX 270m nicht unbedingt so leistungsfähig wie eine normale GTX 260, obwohl die Zahl am Ende höher ist. ;) Das ist aber nur ein Beispiel.

Was die Grafikkarten nun letztendlich unterscheidet sind Dinge wie Streamprozessoren, Speicher (z.B. bei aktuellen Karten 1-4GB), Speicheranbindung (in der Regel 128-384bit) und Taktfrequenz.

Beim Speicher der Karte kommt es natürlich auch auf die Spiele an. 2GB reichen normalerweise aus, es sei denn man spielt auf höheren Auflösungen als FULLHD (1920x1080). Bei den neuen 4k Monitoren oder beim Spielen auf mehreren Monitoren können 3-4GB sicher nicht schaden.

Die Speicheranbindung ist kurz und simpel ausgedrückt die Geschwindigkeit zwischen GPU und Speicher. Bei 4GB Speicher, wären 128bit mehr oder weniger völlig unsinnig, da der Speicher dann zwar hoch, aber sehr langsam sein würde. Bei starken Grafikkarten sollten es also mindestens 256-384bit sein.

Über Streamprozessoren kann ich dir leider nicht viele Details schreiben. Was aber auffällt ist, dass je besser, höher und neuer die Grafikkarten sind, umso höher ist auch die Zahl der Streamprozessoren.

Die Taktfrequenz sagt nicht ganz so viel aus. Es gibt z.B. mittlere Grafikkarten, die einen höheren Takt als teure High-End-Karten haben, und trotzdem sind die High-End-Karten natürlich viel besser. Wenn du aber 2 Karten mit der selben GPU, dem selben Speicher und der selben Speicheranbindung (z.B. HD 7950, 3GB, 384bit) vergleichst, dann kann es schon einen Unterschied machen, ob man die Karte auf 1100mhz oder 800mhz taktet.

Es gibt natürlich noch andere einzelne Dinge, die Grafikkarten voneinander unterscheiden wie das Shader-Model, die Direct-X-Kompatibilität usw. aber die oben genannten sind meines Wissens die wichtigsten.

Ich hoffe das hat etwas geholfen.

Kubuntu 18.04: Probleme mit mobiler AMD dGPU?

Hallo,
Ich hab nach längerer Zeit endlich wieder Linux (Kubuntu 18.04 64Bit) auf mein 15“er Macbook Pro von Early 2011 (i7 2720QM [Intel HD 3000], AMD HD 6750M 1GB) installiert.
Es läuft alles perfekt, bis auf die AMD HD 6750M:

Es ist standardmäßig immer die AMD GPU in Verwendung, nicht die Intel. (siehe Bild)
Das hat zur Folge, dass ich nicht einfach mit PRIME zwischen ihnen wechseln kann. Immer wenn ich versuche auf die Intel umzuschalten, kommt ein Fehler, dass der Treiber (i965) nicht geladen werden konnte.
Ich hab auch schon versucht, die Intel zur StandardGPU zu machen (GRUB Einstellungen geändert, etc; die erste Seite Google Treffer halt, zuviel um es alles in die Frage zu packen). Leider ohne Erfolg, die AMD blieb standardmäßig in verwendung.
Wenn ich wie in der Ubuntuuserswiki beschrieben mit Switcheroo auf die Intel wechsle, dann bekomm ich nach dem Abmelden einen Blackscreen (früher, bei ner älteren Kubuntu Version ging das noch, das war allerdings noch der fglrx Treiber, nicht der radeon).

Es gibt noch ein Problem: nach dem Standby bleibt der Bildschirm schwarz (der Rest erwacht wieder aus dem Standby, hab ich mit dem Ton eines YT Videos getestet).
Laut Internetrechere liegt das an dem radeon Treiber & liese sich beheben, wenn man den fglrx Treiber stattdessen installiert. (Kann ich bestätigen, damals unter der älteren Kubuntu Version wo ich noch den fglrx Treiber hatte, hatte ich das Problem nicht).
Problem: für 18.04 gibts den fglrx Treiber nicht mehr!
Stattdessen den AMDGPU-Pro Treiber, der aber meine HD 6750M nicht unterstützt.

Jtz bin ich leider etwas ratlos, ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Vielen Dank

...zur Frage

Welche GTX 1060 6GB oder RX 480/580 8 GB?

Hallo Community,

ich möchte mir zum meinem neuen Ryzen 5 System ( mein System ist in Weiß gehalten, somit sollten die Graffikarten auch nur in schwarz bzw in weiß oder mit weißen Akzenten sein ) natürlich auch eine neue Graffikkarte zulegen, da meine alte GTX 970 ja nur 3.5 GB VRAM hat und ich später vielleicht auch in WHQD Zocken will, und eine GTX 1050/RX 560 für FHD/WQHD nicht in frage kommt. Ich nehme von Grafikkarten auch nur die 6 GB bzw die 8 GB ( Wenns zu teuer wird auch die 4 GB). Hier die Beispiel GPUs:

  • SAPPHIRE Radeon RX 580 NITRO+
  • GIGABYTE Radeon RX 580 Gaming 8G
  • MSI Radeon RX 580 ARMOR 8G OC
  • ZOTAC GeForce GTX 1060 AMP! Edition
  • GIGABYTE GeForce GTX 1060 WINDFORCE OC
  • MSI GeForce GTX 1060 ARMOR 6G OCV1

eine Backplate ist kein muss, wäre aber schon wenn ein der vorgeschlagenen karten diese hätte, zudem werde ich mir die Karten erst nach dem Mining BOOM Kaufen

LG EinJunge2017

...zur Frage

Wo ist der Unterschied zwischen den zwei Grafikkarten?

Hey, ich möchte mir eine RX 580 kaufen, dabei ist mir aufgefallen dass sich die

Sapphire Pulse Radeon RX 580 8GD5 (https://geizhals.de/sapphire-pulse-radeon-rx-580-8gd5-11265-05-20g-a1610156.html?hloc=at&hloc=de)

und die

Gigabyte Radeon RX 580 Gaming 8G( Link in den Kommentaren)

von den Specs nicht unterscheiden. Aber die die Gigabyte rund 50€ mehr kostet, aslo warum sollte ich die teure kaufen?

LG claptrap

...zur Frage

Was sind sehr günstige dennoch gute Grafikkarten [GPU's],, das ich aktuelle Spiele auf niedrigeren Einstellungen spielen kann?

...zur Frage

Radeon oder GTX für 4K Videoschnitt und h256 Encoding?

Soweit ok, habe mich für AMD als CPU entschieden, da deren CPUs für ANWENDUNGEN besser geignet sind als für Games. Gilt das auch für die GPUs ?

Also Spiele profitieren ja normal von Takt, Takt und nochmals Takt und Single Core bei der CPU, wo ja Intel wieder punkten kann..

Kann ich für mein Videoschnitt z.B. nur eine "einfache Radeon" nehmen die über 2300 Shader-Kerne hat und somit das 4k Video Rendering besser auf diese Cores zu verteilen, wie es die Ryzen CPU macht ohne eine teurere GTX nehmen zu müssen mit zwar mehr Takt, aber weniger Kerne hat?

Oder ist die Ryzen7 1700X "stark" genug das 4K Rendering alleine zu stemmen ohne das eine GPU ihr "mithelfen muss" und den Prozessor entlastet ?

Mit der Karte brauchen KEINE riesen dicken Spiele laufen, sie soll aber trotzdem stark genug sein 4k Videomaterial abspielen zu können, verarbeiten, rendern usw. mit mindestens 60 FPS.

Ferner soll die Karte der Ryzen7 - 1700X CPU mithelfen (fall erforderlich) zB. 2K Content auf 4K zu upscalen bzw. FHD oder/und 4K Material danach auch auf h254 oder h264 zu encoden.

Gearbeitet wird vorzugsweise mit Corel Videostudio (hat GPU Beschleunigung) und bissel Nero Video/Recode. Filme sind "Spielfilm"-Länge und auch mal 20 min kleinere Clips oder auch mal hochwertige Youtube Clips oder Handyvideos.

Welche Grafikkarte wäre für mein Nutzen am besten geeignet ? Wie lange würde z.B. das Umrechnen eines ca. 1h langen 2k Videos auf 4k upscale dauern, was dann auf h256 encodet werden soll auf mp4 mit ca. 12 mbit/s auf unten genannter Plattform ?

Budget sagen wir mal 250 Euro für die Grafikkarte. Habe derzeit (noch) eine GTX 1050 TI - Mini mit 4GB. Rechner wird einer mit R7 - 1700X und 32 GB DDR4 RAM und SSD usw.

Danke für Tipps.

...zur Frage

Wann werden Grafikkarten günstiger?

Hi, die Preise der Grafikkarten ändern sich aus irgendeinem Grund immer wieder. Mal werden sie teurer mal billiger. Wann sind sie denn am günstigsten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?