Grad der Behinderung sind gleich wie viel Prozent?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

1. Das Wichtigste in Kürzezum Inhaltsverzeichnis
Der Grad der Behinderung (GdB) beziffert bei Behinderten die Schwere der Behinderung. Er wird durch das Versorgungsamt festgestellt, so weit er nicht bereits anderweitig festgestellt wurde, z.B. durch einen Rentenbescheid oder durch eine Verwaltungs- oder Gerichtsentscheidung. Für die Feststellung gibt es bundesweite Richtlinien, die sogenannten "Versorgungsmedizinischen Grundsätze". Letztlich entscheidend ist immer eine Gesamtsicht der tatsächlichen Beeinträchtigung, es werden nicht einfach mehrere GdB-Werte aufaddiert.

2. GdB und Grad der Schädigungsfolgen (GdS) zum Inhaltsverzeichnis
GdB und GdS haben die Auswirkungen von Funktionsbeeinträchtigungen auf alle Lebensbereiche, nicht nur die Einschränkungen im Erwerbsleben zum Inhalt. Sie sind ein Maß für die körperlichen, geistigen, seelischen und sozialen Auswirkungen einer Funktionsbeeinträchtigung aufgrund eines Gesundheitsschadens.
GdB und GdS werden nach gleichen Grundsätzen bemessen. Die Begriffe unterscheiden sich lediglich dadurch, dass der GdS nur auf Schädigungsfolgen (kausal) bezogen ist, während der GdB auf alle Gesundheitsstörungen unabhängig von ihrer Ursache (final) bezogen ist. GdB und GdS werden in 10er-Graden von 20 bis maximal 100 angegeben.
Die Bezeichnung GdB wird im Schwerbehindertenrecht (SGB IX) verwendet.
Die Bezeichnung GdS wird im Sozialen Entschädigungsrecht verwendet, deren Rechtsgrundlage das Bundesversorgungsgesetz (BVG) ist. Dessen Kernstücke bilden insbesondere die Kriegsopferversorgung und die Opferentschädigung.

Quelle : http://www.betanet.de/betanet/soziales_recht/Grad-der-Behinderung-164.html

Es gibt einfach keine % Behinderung sondern nur "Grad". Aber wenn du unbedingt einen Umrechnungsfaktor brauchst: Der ist 1 : 1. Also: Es kommt aufs Gleiche raus. Aber das hilft dir nicht weiter. Wozu brauchst du jetzt unbedingt eine Behinderungsangabe in Prozent?

Was möchtest Du wissen?