Grabsteinausstellung auf Gemeinschaftsfläche

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

auf der Rasenfläche die für alle Mieter gedacht ist

Mal abgesehen davon, dass ich die Attitüde doch etwas eigenwillig finde, ist entscheidend, wem diese Wiese gehört respektive wem die Nutzung vertraglich zugesichert wurde. Ist im MV diesbezüglich keine Festlegung getroffen, dann geht es den Mieter auch schlicht nichts an, was der VM mit diesem Grundstücksteil anstellt, solange die Nutzung nicht in das Rechtsverhältnis zwischen VM und Mieter eingreift. Sollte der entsprechende Grundstücksteil zweckgebunden respektive öffentlicher Grund sein, sähe es anders aus.

Aus meiner Laiensicht gesprochen: schau mal in deinen Mietverrtag. Steht da etwas von Gartennutzung? Wenn ja, müsste es ja eine Änderungskündigung geben - sofern es so etwas beim Mietrecht überhaupt gibt.

Ist den Mietern diese Rasenfläche vertraglich zur Nutzung zugewiesen? Ansonsten geht es die Mieter nichts an was da aufgestellt wird. Grabsteine als optische Beeinträchtigung zu bezeichnen ist schon reichlich drollig.

Nicht jeder mag es, beim Blick aus dem Fenster (rein optisch) einen Minifriedhof vor sich zu haben...

0
@FordPrefect

Muss ja trotzdem nicht sein das man da Grabsteine ausstellt wo eigentlich bis jetzt immer Kinder gespielt haben Und das der Blick aus dem Fenster verstörend wirkt wenn Grabsteine überall im Garten stehen nimmt denke ich mal jeder anders wahr

0
@FordPrefect

Ist ja richtig. Ich meinte ja deswegen auch "rein optisch".

Das Ganze natürlich unbeachtet der Nutzungsregelung.

0

Was möchtest Du wissen?