Grab etc

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ab 3000 € und nach oben ist je nach Wunsch keine Grenze.

Schwankend kommt immer drauf an ob Einäscherung oder normale Bestattung welcher Sarg was kostet der Platz aufm Friedhof... Aber unter 2000 Euro wird es schwer

Je nach Friedhof und Form der Bestattung kann die Höhe der Grabkosten sehr unterschiedlich ausfallen. Entscheidend für die Gebührenhöhe ist die Wahl der Grabstätte. Ein Wahlgrab ist zum Beispiel wesentlich teurer als ein anonymes Urnengrab. Bei kürzerer Ruhezeit im Grab sind die Grabkosten zumeist noch etwas niedriger. Für ein Wahlgrab kann mit Friedhofsgebühren von durchschnittlich etwa 1.000,- Euro gerechnet werden.

Grabkosten sind die Gebühren, die für das Nutzungsrecht an einer Grabstelle zu zahlen sind. Diese Gebühr ermöglicht es, die gewünschte Grabstelle für die Dauer der Ruhezeit zu nutzen. Die Ruhezeiten sind unterschiedlich lang und werden vom Friedhof selbstständig festgelegt. Dabei spielt beispielsweise die Bodenbeschaffenheit eine wichtige Rolle. Wenn aufgrund des Bodens der Zersetzungsprozess schnell verläuft, ist mit kürzeren Ruhezeiten zu rechnen. Die Beisetzungsgebühren sind ein zweiter großer Bestandteil der Friedhofsgebühren und werden für das Bereitstellen des Grabes zur Beisetzung gezahlt. Dazu zählt das Öffnen des Grabes, das Auskleiden mit Matten oder Grün und das Schließen des Grabes.

Hallo,

da kommen viele Sachen zusammen.....Kosten des Bestatters, des Friedhofes, evtl. die Einäscherung, Gebühren für Urkunden und Ärzte, Blumen, Redner und und und

Du solltest dich von mehreren Bestattern beraten lassen und dich auch wegen unterschiedlciher Bestattungsarten und Friedhöfe aufklären lassen........

So pauschal zu antworten geht hier nicht....

Was möchtest Du wissen?