GPS: Warum hat die USA/EU/China und Russland jeder sein eigenes GPS?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Doch aber sieh dir die Beziehungen zwischen Russland und USA mal an, GPS und Glonass sind Militäranwendungen.

Der Zivilie Sektor von diesen kann vom Betreiberstaat jederzeit deaktiviert werden und ist nur ein "nice to have".

Stell dir einen Krieg zwischen Russland und den USA mal vor, USA sperren, das GPS sodass die Russen es nicht mehr verwenden können, wer hat in dem Krieg wohl den Vorteil?

zetra 19.01.2017, 12:15

Die Option Krieg ist damit allgegenwaertig, Geld spielt da keine Rolle.

0
PeterKremsner 19.01.2017, 12:18
@zetra

Geld spielt auch im Krieg eine Rolle, wenn man es sich aber leisten kann selber ein unabhängiges Systemaufzusetzen wird man es auch machen, weil es eben die Basis vieler moderner Waffensysteme ist.

1
zetra 20.01.2017, 12:16
@PeterKremsner

Kriegerische Handlungen haben ja hier bei GF, in den Berichten, die Oberhand, somit wurde es Zeit auch einmal dieses Thema anzuschneiden.

1
PeterKremsner 21.01.2017, 13:44
@zetra

Naja es ist zwar im Bereich Kriegerischer Handlungen zweitrangig, aber ohne Geld kann man natürlich auch nicht das Militär finanzieren.

1
zetra 21.01.2017, 14:54
@PeterKremsner

Finanzen werden immer gebraucht, wer keine hat, der versucht es auf Pump.

0

Das erste Positionsbestimmungssystem dieser Art war das GPS der USA. Es ist ein Produkt des Militärs. Das heisst, das US-Militär hat den Finger drauf, wer dieses System nutzen kann. Das US-Militär kann auch Daten manipulieren.

Damit ist dieses System für andere Länder in militärischer Hinsint wertlos.

Aus diesem Grund haben andere Länder eigene Systeme aufgebaut bzw. bauen diese auf. 

Die zivile Nutzung dieser Systeme ist mehr oder weniger ein Abfallprodukt, welches eben auch genutzt wird.

zetra 19.01.2017, 12:18

Diese Antworten geben ja gestandene User, sehr lehrreich fuer unsere diversen Schueler. Danke, zetra.

0

Nein, hier geht's ausnahmsweise mal nicht (nur) um Profit sondern um Sicherheits- und Verteidigungspolitik.

GPS ist in erster Linie eine militärische Entwicklung und dient der Zielortung und -Verfolgung. Wer das System kontrolliert, der kann alles und Jeden orten. Globale Augen und Ohren.

Russland, China, USA sind, wenn schon keine Feinde so zumindest militärische Konkurrenten. Du willst halt nicht auf die Augen und Ohren Deiner Konkurrenten angewiesen sein sondern Deine eigenen Sinne benutzen ;)

Herzliche Grüße!!

zetra 19.01.2017, 12:22

Somit muessen sich, ausser den genannten Laendern, andere Staaten mit Haendel zurueckhalten, allein schon wegen das GPS.

Das ist der erste Lichtblick den ich hier sehe.

0

Kaufmännisches Denken setzt Wettbewerb voraus.

Daher kann man es auch aus kaufmännischer Sicht begrüßen, dass auch beim "GPS" kein Monopol herrscht.

zetra 19.01.2017, 19:42

Wenn man sich die Sache in Ruhe ueberlegt, kommt man zu dem Schluss, Abhaengigkeiten in Sache GPS sind kreuzgefaehrlich.

1

WQas nutzt Dir GPS, wenn der Betreiber die Signale abschaltet?

Es muss "haben" heißen...

Und auch Ja/Nein-Fragen beendet man mit einem Fragezeichen. Ferner heißt es dann im Deutschen eher "Gibt es hier..."

"Kaufmännisches Denken" spielt bei satellitengestützten Navigationssystemen nur eine nebensächliche Rolle. Im Vordergrund stehen vielmehr militärische Sicherheitsinteressen.

zetra 19.01.2017, 12:29

Du klebst auch an jede Leimrute, ist dir das noch nicht aufgefallen ???

1
atzef 19.01.2017, 12:30
@zetra

"Kleben an" zieht den Dativ nach sich. Es muss also "an jeder Leimrute" heißen.

1
zetra 19.01.2017, 12:37
@atzef

Da du ja ein gelernter Journalist bist, hier mit deinem Germanistikstudium hausieren gehst, wirst du in Zukunft an deinen Artikeln mit gleichem Massstab gemessen werden. Ruepel.

1
atzef 19.01.2017, 12:43
@zetra

Journalist ist kein Lehrberuf. Ich arbeite auch nicht als Journalist. Ich habe mir nur damit mein Studium komfortabel verdient. :-)

Ich habe auch nicht Germanistik studiert.

Ansonsten Schade!

Ich hatte gehofft, du seiest an ein wenig Weiterbildung und Verbesserung deiner Deutschkenntnisse ebenso interessiert wie an GPS-Systemen und würdest auf entsprechende Hinweise nicht so zickig-beleidigend reagieren...:-)

0
REEEEEEEEEEEE 19.01.2017, 15:14
@atzef

"Schade" schreibt man, sofern es sich nicht am Satzanfang befindet, klein.

2

Was möchtest Du wissen?