Gott+ Paradies = Natur?!

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Erde unsere Mutter Erde könnte schon zu einem Paradies werden, doch dazu müßten wir also allein die Menschensöhne kräftig mitpacken, es liegt alles in unserer Hand doch bei dem Menschenverstand und Loyalität habe ich meine Zweifel das dies jemals auf der Erde geschieht, daher kann man die Erde mit allem was sie Besitzt auf keinen Fall mit dem Paradies vergleichen, allein der Gedanke das du dort in Sicherheit bist ist schon Verlockend genug.

Hallo - Gott ist Natur oder Natur ist Gott ... der Gedanke ist reizvoll und nicht neu.

Wenn man diesen "Naturgott" als das Leben in einer ansonsten "toten" Materie betrachten will, ist das mystisch oder esoterisch. Es ist aber nicht logisch ;)

Die uns bekannte Natur "erschafft" nicht. Sie existiert, weil sie sich über Jahrmillionen entwickelt hat. Sie hat kein Bewusstsein und keinen Zweck. Sie ist nicht gut und nicht böse. Sie beabsichtigt nichts. Sie ist also alles andere als das, was der Mensch sich gemeinhin unter einem (personifizierten) Gott vorstellt.

Das "Paradies" der Bibel ist ein Mythos. Es ist aber sicher nicht falsch, das Leben auf unserem Planeten als "paradiesisch" zu bezeichenen und es wertzuschätzen, als sei es "das Paradies". Denn es ist wahrlich ein Zufall, dass auf unserem Planeten die Bedingungen herrschen, die das uns bekannte Leben ermöglichen. Nur einen Mond weiter ist es schon vorbei mit diesem paradiesischen Zustand.

Hallo!

Das wäre aber ganzschön schlecht für uns. Wir sind dabei die Natur zu zerstören und hätten keine Hoffnung auf Rettung. Andere sorgen mehr für die Zerstörung als andere.

Natürlich ist die Natur in der Lage uns irgendwann auszulöschen. Sie ist aber nicht in der Lage einige Menschen - die sich bemühen die Natur zu schützen - zu verschonen.

Ein Gott, der sich die Dinge aus der Ferne anschaut und sieht wer sich bemüht und wer nicht könnte bei einer Vernichtung des Menschen selektiv vorgehen. Wäre das nicht eine bessere Alternative?

Und genau das lehrt uns die Bibel.

(2. Chronika 16:9)"Denn, was Jehova betrifft, seine Augen durchschweifen die ganze Erde, damit er sich stark erweist zugunsten derer, deren Herz ihm gegenüber ungeteilt ist.. . ."

(Offenbarung 11:17, 18)"und sprachen: „Wir danken dir, Jehova Gott, du Allmächtiger, der ist und der war, weil du deine große Macht [an dich] genommen und als König zu regieren begonnen hast. 18 Aber die Nationen wurden zornig, und dein eigener Zorn kam und die bestimmte Zeit für die Toten, um gerichtet zu werden, und den Lohn zu geben deinen Sklaven, den Propheten, und den Heiligen und denen, die deinen Namen fürchten, den Kleinen und den Großen, und die zu verderben, die die Erde verderben.

Ein interessanter Gedanke, ich würde aber nicht sagen das Gott die Natur ist. Allerdings denke ich das Gott in der Natur gegenwärtig ist und das die Natur auf Gott verweist.

Ein sehr schöner Gedankengang, den du da hast. Ich würde sagen, Gott ist eine nichtnaturalistische Möglichkeit, die Natur zu beschreiben. Das Paradies (pers. Einfriedung) war ein konkretes, eingegrenztes Gebiet am Schatt-al-Arab und der Geburtsort der Landwirtschaft. Dieses Paradies kommt nicht wieder, da überflutet. Das muss von der übertragenen Bedeutung, die der Begriff heute hat, klar getrennt werden.

Wenn du Jahwe nicht glaubst, nützt es auch nichts, wenn ich dir zeige, dass er alles, auch unsere Natur (1.Mose 1,11) geschaffen hat.

Wenn er auch in uns, seinen "Kindern" ist (Eph.4,6), so ist sein Geist in allem (Apg.8,17), was er erschuf.

Er selbst aber sintzt auf seinem Thron (Offb.4,2).

natur ist vergänglich oder meinst du wir retten derzeit unseren Planeten :D

mal im ernst... zieh doch nich solche vergleiche... ich meine christen an sich sind schon schlimm genug, aber dass du jetzt die front der hippie-christen bilden möchtest is schon hart :D

:D Ja ka,.. das schoss mir gerade so durch den Kopf, ka wie ich drauf gekommen bin :D

0

Nein,Gott ist nicht Natur.weil sie Vergänglich ist.Nur weil er sie erschaffen hat.ist er sie aber nicht zwangsläufig.Das kommt daher weil er( Gott ) nicht vergänglich ist !

Hallo, schau mal in meinem Profil in meinen Antworten. Da findest du einiges darüber. Gruß

Dann wären wir gut dabei, Gott zu vernichten :D

Ja so gesehen ist das auch so^^

Aber auch das steht ja schon alles in der Bibel -> Das die menschen sich "gegen Gott wenden" usw. Aber seid der Mensch existiert nimmt er immer mehr und zerstört immer mehr von der Natur, will man das vll sagen?!

0
@Spongbob1234

Naja, vielleicht schon^^ Ist eine sehr interessante Theorie :D

0

Gott ist GEGEN die Natur.. also das was die kirche sagt. Sex z.B. vor der Ehe soll eine Sünde sein. Sex ist aber voll natürlich.

Was möchtest Du wissen?