Gott muss ein Mann sein, das stellt niemand in Frage - woher dieser Glaube?

109 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich sehe Gott als eine Macht an, ohne Geschlecht, man könnte sagen, ich sehe das Universum als einen Gott. Früher als kleines Kind dachte ich aber auch immer er muss männlich sein und habe es nicht hinterfragt. Warum das so war? Ich denke, da ist auch die Schule mitschuld, da im Religionsunterricht Gott sehr männlich dargestellt in seiner Redensart und auch in anderen Dingen, nicht so "zart" wie es bei einem weiblichen sein könnte.

Das macht Sinn wie ich finde, auch wenn ich alles andere nicht ausschliesse was die anderen geschrieben haben aus Respekt ihrer Meinung.

Ich habe gehofft, dass man hier noch ein Stück weiter denkt, falls jemand der festen Überzeugung sein sollte das Gott ein Mann ist.
Die Problematik hierbei ist die Entstehung des Herrn, dasselbe Problem und die ewige Frage stellt sich bei einem anderen Thema der Mensch schon immer der nach Logik sucht: die Frage der Entstehung des Eis und des Huhns. Was war zuerst da? Wer hat das Ei gelegt wenn kein Huhn dagewesene ist.
Dasselbe könnte man auch hier anwenden, denn wenn er den Menschen nach seinem Abbild kreiert hat und er quasi eine menschliche Gestalt haben muss, wer hat ihn dann geboren? Er war auf einmal da und niemand hinterfragt das wie es möglich ist. So geht die Rechnung aber auch nicht auf.
Ausser man sieht es als grosses und ganzes und eher als Universum, Geist usw. dann sucht man vergebens nach der Entstehung.. aber setzt ein Geist wiederum nicht wieder ein Körper voraus, welches vorher eine Seele hatte?

Es gibt Fragen über Fragen, so ganz klar kann man nie was darüber sagen, bei dem Thema zumindest..

2

Naja Jesus sagte halt das gott sein Vater sei

0
@Swordwarrior

Ich glaube nicht an sowas. Ich sehe Gott als Universum, als eine Macht. Meine Meinung, jeder darf denken, was er will.

Ich finde es aber schön, dass Meinungen toleriert werden, ich hatte noch nie dermaßend positives Feedback auf eine Antort.

Dafür nochmal danke an die Community!

1
@BlauerSitzsack

Das Volk hat gesprochen, wie man so schön sagt.

Diese Frage ist wie der Glaube an sich, es ist etwas persönliches und niemand kann mit Gewissheit sagen ob es etwas gibt oder nicht, das liegt alles im Herzen und im Kopf.

Die Leute sind grösstenteils deiner Meinung - da es keine richtige oder falsche Antwort gibt, ist der Stern deiner.

Ob er wirklich ein Mann ist weiss man nicht, vielleicht ist es tatsächlich eine Art Macht ohne Geschlecht..

1

Da gibt es ungefähr so viele Theorien bzw Anschauungen wie Sand am Meer... Die eigene Seele , Die Macht, das Universum, die Liebe, Allah, Gott, Aliens^^usw. Die Vorstellung eines Mannes ist einfach nur eine veraltete bildliche Darstellung z.b. der Christen. Es soll die Geborgenheit und den Schutz eines Vaters symbolisieren, den man erhält sobald man der Missgunst und Habgier und all diesen teuflischen Dingen entsagt, die auf kurz oder lang immer Elend für alle verursachen .... Also indem man einfach ein gutherziger Mensch ist :-)    Das Gegenteil davon ist der Teufel, das ist das beschriebene sinnbild des "bösen" also des Neids oder der Habgier usw. Was den menschlichen Verstand befällt und dich zu hässlichen Taten treibt ..fängt beim seelischen verletzen an, und hört beim mord auf.... Alles Dinge wo der Verstand hin kommen kann, wenn er sich auf den Teufel, das böse, einlässt, anstatt sich mit Gott, der Liebe und Gutherzigkeit und dem verzeihen zu beschäftigen. ..... Du hast den freien Willen wie du dich entscheidest, du kannst tun und lassen was du willst, ob nach dem Tod etwas auf dich wartet, weiß niemand. Das ist eben das Spiel. Ohne das du diese Macht jemals gesehen hast, sollst du daran glauben.... Ein paar sind Zweifler weil sie nur ihren Augen trauen, sie wollen dich vom Glauben abbringen....ein paar spüren ein Gefühl in sich das da mehr ist ..... Wer Recht hat entscheidet jeder Mensch für sich selbst.... Wenn wir nicht gerade beschäftigt sind andere auszurotten weil sie andere Bezeichnungen dafür verwenden ^^

Hallo
Ich meine einmal einen Engel gesehen zu haben. Das war eine geschlechtslose Lichterscheinung. Mit einem Stern vergleichbar, der von innen heraus leuchtet (war keine Einbildung von mir, da es Zeugen der Erscheinung gibt).
Ich denke, Gott wird wie schon vielfach hier erwähnt als Mann beschrieben, um das "Bild" in den kulturellen Alltag der jeweiligen Kultur (Judentum, frühes Christentum, Islam) einzugliedern. Ich glaube auch, dass Jesus Gott als Vater bezeichnet hat, um auf die spezielle Beziehung aufmerksam zu machen, die er zu Ihm hatte.
Was mich fasziniert ist der amerikanische Bestseller "Die Hütte". Habe ich mehrfach gelesen. Und siehe da, dort wird Gott als Mutter dargestellt.
Wenn wir sterben und Gott sehen, werden wir wohl überrascht sein. Unsere Geschlechter werden im Tod oder ewigen Leben, je nachdem woran geglaubt wird, nicht mehr wichtig sein. Gott ist es wohl genauso unwichtig.
Wichtig ist die Beziehung, die wir zu Ihm aufbauen. Da ich an Jesus glaube, bete ich zu Ihm als Herrn und Vater. Eigentlich ist das aber sekundär.

Ist jemals ein Gott gestorben (Griechische Mythologie)?

Wir haben gerade Christus und was er denn eigentlich war, in Religion.

Wir sind auf eine Theorie gestoßen das er 100% Gott und 100% Mensch war. -> Götter sterben nicht, Jesus ist gestorben... und wieder auferstanden. -> Jesus =Gott?

Mein Lehrer behauptet das niemals ein Gott gestorben ist und das Götter unsterblich sind.

Habe ich auch so gehört aber meiner meinung nach sind in der Griechischen Mythologie doch Götter gestorben oder ? Es gibt zumindest Anspielungen darauf (God of War)...

Aufjedenfall habe ich bis Montag Zeit ihm ein beispiel zu nennen und 15 punkte zu kassieren :) wenn nicht dann muss ich mich entschuldigen... Bisher konnte ich keine verlässlichen Quellen finden :/ wäre nett wenn ihr mir helfen könntet. -> durch Beispiele -> Links

oder mich wiederlegt.

Danke!

...zur Frage

Darf man sich an Gott beschweren und tut ihr das?

Diese Frage ist eigentlich an die Gläubigen gestellt, weil Nicht-gläubige immer antworten das es keinen Gott gibt und das geht mir echt aufm Zeiger, weil die nicht auf die Frage antworten können - Solche Kommentare interessieren mich nicht. Aber meinetwegen können die auch antworten. Die Frage lautet nicht existiert Gott, die Frage lautet ob man sich an Gott in den unterschiedlichen Religionen aufgrund einer Krankheit oder schweren Last im Leben,... beschweren darf oder ob man das als "Schicksal" hinnehmen muss und ob ihr das tut?

Und würdet ihr auch Gott anschreien?

Und wie beschwert ihr euch?

...zur Frage

griechische Mythologie Götter sind echt?

Ich glaube daran das es nicht nur einen Gott gibt, sondern mehrere und zwar die Götter/Gottheiten der griechischen Mythologie. Wenn mich jemand in meinem Umfeld fragt ob ich religiös oder einen Glauben habe, fällt es mir immer sehr schwer, etwas anderes zu sagen als das ich ein Atheist bin. Gerade weil ich mir die Reaktionen oder Fragen schon vorstellen kann aber seitdem ich denken kann glaube ich daran das es mehr als einen Gott gibt von daher hört es sich für mich nicht so unwahrscheinlich an. Jetzt ist meine Frage ob noch jemand hier auf gutefrage so denkt wie ich oder was ihr mit einem anderen Glauben oder gar keiner Religion von dieser Denkweise hält.

...zur Frage

Ich wollte mal fragen- wie stellt ihr euch Gott vor? Wenn ihr Gott anbetet, stellt ihr Euch vor, dass ihr eine Form von Energie anbetet oder wie?

Im Christentum ist es leichter, weil: Wenn man ein Wesen anbetet, ist es einfacher für uns, es sich vorzustellen, oder? Ich finde es leicht, wenn ich denke dass ich ein super religiöses, super gutes und barmherziges "Mensch " ( Wesen ) anbete, wovon ich Ahnung habe, und ich weiß ungefähr wie es aussieht ( z.B. Jesus, Maria ). Aber es ist für mich total schwer und ganz unvorstellbar " etwas " anzubeten , das nur eine " Menge" von Energie ist. Ist es für euch nicht schwer, wenn ihr denkt, dass ihr vor etwas niederkniet , was wie eine Wolke aussehen kann und wovon ihr eigentlich nicht viel Ahnung habt?

...zur Frage

Nahtoderfahrungen...was ist da dran?

...man hört oft das die Menschen ein helles Licht sehen und meistens auch Gott oder Jesus! Und auch das sie sich selber z.B. sehen von oben auf dem OP Tisch oder sowas...

...hatte von euch schon Mal jemand eine Nahtoderfahrung?

...und was ist da dran, ist das dann doch ein Zeichen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt und die Seele weiterlebt?

...zur Frage

Warum lässt Gott Naturkatastrophen zu und jetzt Achtung, wofür der Mensch NICHTS kann?

Warum lässt Gott z.B zu, dass es Erdbeben gibt, oder im dem Weltall kosmische Strahlung einen Menschen sofort auslöschen könnte? Ich meine ein 10 KM Asteroid könnte die ganze Menschheit auslöschen, eine super Nova könnte die Erde komplett verbrennen etc.

Und an alle Gläubigen die sagen: die Szenarien kommen sowieso nicht, dann setzt euch mal ordentlich mit Astrophysik auseinander, die Wahrscheinlichkeit ist garnicht gering!

Unsere Dinosaurier hat's zum Beispiel getroffen, ist euer Gott vielleicht doch kein "Eingreifer" der alles bewusst steuert, sondern nur (angenommen einen Gott gibt es), Zuschauer ist? Aber das wäre doch auch vollkommen sinnlos und zu alledem wäre dann dieser Gott extrem gewalttätig, in der Bibel wird dieser Gott als die Liebe beschrieben, warum sollte dieser Gott liebe sein, wenn er mit seiner angeblichen Schöpfung spielt?

Jetzt mal ehrlich das Universum ist riesig, warum sollte einen Gott interessieren, was mit der Erde ist , bzw mit den Lebewesen darauf ?? Das ist ungefähr so wie ein Stein im Sand aller Strände auf der Welt. Ein Stein ist die Erde.

Angenommen so eine Naturgewalt würde uns treffen und kein Gott würde eingreifen!!! Was wäre dann der letzte Gedanke eines Gläubigen, der darauf gehofft hat, dass der Herr eingreifen würde, aber es nicht getan hat, sodass die Erde und das Leben darauf komplett vernichtet wird?

Da hilft auch kein beten mehr, sondern einfach Akzeptanz.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?