gott gott?

... komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Was spricht denn für ihn? Mir fällt da nichts ein.

Göttermärchen sind was für frühkindlich Indoktrinierte, oder für besonders Leichtgläubige. Anders ist es nicht zu erklären, dass rationale Erklärungen in den Wind geschlagen und statt dessen irgend eine unbelegte, widersprüchliche Geschichte geglaubt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Buddhist und glaube nicht an einen personifizierten, allmächtigen Schöpfergott.

Die Naturwissenschaften bieten nach meiner Ansicht ausreichend plausible Erklärungen, so dass das Wirken eines Gottes als Erklärungsmodell mehr Fragen aufwerfen, als beantworten würde.

Allerdings respektiere ich es, dass andere Menschen ihre eigenen weltanschaulichen Überzeugungen haben, auch wenn diese nicht mit meiner Haltung übereinstimmen.

Lediglich in Fällen, in denen Religion die persönlichen Freiheiten unverhältnismäßig einschränkt, oder zur Diskriminierung und Manipulation missbraucht wird, wende ich mich gegen religiöse Lehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An welchen Gott sollte man denn glauben? An den der Christen? Oder an Allah? An Zeus, Osiris oder Odin? Es gibt nicht die geringsten Anzeichen dafür, daß irgendein Gott existiert. Wir können uns die Welt mittlerweile ohne einen Gott erklären. Wieso sollte ich also an einen glauben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube an Gott.

Ich glaube, dass diese durchdachte Welt geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Es gibt Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

In der Bibel stehen erfüllte Prophezeiungen, z.b. zum Gebiet, was aus unserer Sicht der Nahe Osten ist. Es steht auch in der Bibel, dass falsche Propheten aufstehen werden. Es gibt aber noch viel mehr erfüllte Prophezeiungen. Auch zeigen Funde, dass die Bibel gut überliefert wurde.

Sie können im Internet auch mal nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Warum glauben Sie denn nicht an Gott?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott lässt sich finden - das bedeutet nicht, daß der HERR sich vorher versteckt hat. Aber es bedeutet, wer sucht, kann auch finden und nur derjenige, kann auch im eigentlichen Sinne behaupten tatsächlich zu leben, der Gott von Herzen sucht (Amos 5,4: ''Denn so spricht der HERR zum Hause Israel: Suchet mich, so werdet ihr leben''). Die Frage, die man sich als Suchender und auch als Christ stellen muss, ist, wo man Gott sucht? Ich behaupte jetzt einmal, daß der HERR immer genau dort ist, wo er sein sollte. In deiner dunkelsten Stunde, in deiner Ohnmacht und bittersten Traurigkeit, in deiner Einsamkeit und deinem Schmerz, aber auch in deiner ausgelassenen Freude und entspannten Unbeschwertheit - Gott ist da!

Aber es ist möglich, daß man Gott manchmal dort sucht, wo er nicht ist, weil er dort nicht sein will und kann. Wenn wir im Glauben unseren eigenen Vorstellungen erliegen, ist es auch gut möglich, daß wir Gott manchmal einfach übersehen. Also konkret, was er uns wie sagen will durch Umstände, andere Christen, ein Wort der Schrift etc. Weil Gott gnädig ist, lässt er sich finden, selbst dann, wenn man ihn vorher gar nicht gesucht hat - auch das ist möglich und letztlich die Wahrheit. In Jesaja 65,1 lesen wir: ''Ich ließ mich suchen von denen, die nicht nach mir fragten, ich ließ mich finden von denen, die mich nicht suchten. Zu einem Volk, das meinen Namen nicht anrief, sagte ich: Hier bin ich, hier bin ich''!

Es ist die Wahrheit, daß wir nicht nach Gott gefragt haben - Der HERR kam zu uns, nicht wir zu IHM - das ist Gnade, das ist das Evangelium (Römer 3,11). Wenn Gott sich tatsächlich verstecken würde, wer könnte IHN finden? Wo ist Gott zu finden? In seinem Wort in der Bibel, im Gebet, durch Gottes Stimme in deinem Gewissen, durch Umstände, durch den Heiligen Geist, oder auch durch andere Christen, die dir (zufällig) etwas zu sagen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil mehr sachen gegen ihn sprechen als für ihn

Was spricht denn dagegen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Giustolisi
02.06.2016, 08:12

Was alles dagegen spricht, würde den Rahmen hier sprengen. Deswegen beschränke ich mich auf vier Beispiele, die ich nur anreiße.

Als Erstes wären da die Widersprüche. Unvereinbare Eigenschaften, die der Gottheit angedichtet werden, Widersprüche in den Lehren, Widersprüche in den Schriften.

Zweitens gibt es weltweit viele Götterbilder. Gäbe es nur den einen, warum sollte er dann gezielt Zweitracht säen, in denen er den Leuten unterschiedliche Sachen erzählt? Die einfachste Erklärung ist, dass sich die menschen ihre Götter erfunden haben, deswegen sind die Götter auch so verschieden wie die Menschen.

drittens haben wir für Vieles wofür früher die Götter verantwortlich gemacht wurden, bessere Erklärungen. 

Viertens gibt es für die Existenz von Göttern genau so wenig belege wie für die Existenz von Einhörnern und an deren Existenz glauben komischerweise nur ganz wenige, verwirrte Menschen. Nahezu alle Gläubigen würden zustimmen, dass es keine Einhörner gibt, dabei ist die Beweislage für die Existenz ihrer Götter eben so schlecht.

2

der christentum ist nicht meine religion, aber gott gibt es, weil es alles gibt, an das man glaubt. die welt basiert nur auf unseren gedanken und jeder bildet sich seine eigene realitaet die weder richtig noch falsch ist. viele menschen glauben an wesen wie gott, was seine existenz sehr bestaendig macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShoXeD420
02.06.2016, 02:33

Wenn du es so aufstellen kannst, dass es Gott gibt, dann zeig mal ein paar Beweise. Glauben nich gleich ist.

0
Kommentar von Mercubor
02.06.2016, 02:35

Du hast es erfasst, aber wie du siehst bringt es nicht viel, das den "Kleingeistern" klarmachen zu wollen! Wirst ja doch nur verspottet.

2

Schade, dass Du all die Punkte nicht erwähnt hast, welche Dich gegen einen Gott entscheiden ließen,

denn dann könnte man darauf eingehen.

Aber nach all Deinen naiven Kommentaren und sinmplen Antworten, kommt mir der Verdacht auf, dass es Dir langweilig war und Du einfach nur mal so provozieren wolltest...

Icvh erkenne auch an Deinen Aussagen, dass Deine 'Sicht der Dinge' von einfach gestrickter Natur sein muss...

Gruß Fantho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kollegah5
02.06.2016, 03:52

danke fuer deinen beitrag

0

An eine von Menschen erfundene angeblich allwissende allmächtige Imaginäre Gestalt die sich selbst widerspricht brauch ich nicht zu glauben. 
In der Religion geht es um den großen Frieden, aber nur wenn du es genau so machst wie die eine Religion es will, ansonsten wird es meist blutig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Christ, glaube an Gott und daran, dass die Bibel das ist, was sie von sich selbst behauptet, zu sein: Gottes wahres Wort und Offenbarung für die Menschen (2. Timotheus 3,16-17; 2. Petrus 1,21). Für mich gibt es für die Wahrheit dieser Aussage viele Gründe, z. B. ihre Argumentation, ihre Logik und ihr Aufbau, die Einzigartigkeit ihrer Entstehung und Überlieferung, der Bereich "erfüllte Prophetie" usw.

Sehr interessant und empfehlenswert zur Frage ist m. E. folgender Artikel: http://gottesbotschaft.de/?pg=3048

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leute was ist mit euch den los? Wen Gott nich gäbe würde auch keine Menschheit existieren! Denkt mal bishen nach: jeder Mensch hat eine Seele und 2 Engel die sich uns vor gefahren warnen und unser Gehirn funktiniert Wissenschaftlich nur 5% vom 100%. Habt ihr schonmal gedacht warum? vlt. damit wir nicht draufkommen das Gott gibt sondern es auch innerlich glauben. Mein Körper ist 18 Jahre alt aber vlt. ist meine Seele 2000 Jahre alt. Ihr könnt doch nicht ernsthaft alles vom Gott erwarten.
Wir werden in diese Erde für jenseit nichts mitnehmen können, alles bleibt in dieser Erde zurück. Nur 1 Dürfen wir mitnehmen und das ist unser Seele und unser Glaube an Gott.

ICH GLAUBE AN GOTT !

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kollegah5
02.06.2016, 03:13

okey deine meinung ich akzeptiere sie ich glaube nicht daran und an engel auch nicht

0
Kommentar von Question0
02.06.2016, 03:20

Ok und warum glaubst du an Gott nicht? Und wer hat dir 2 Augen, 2 Beine, 2 Hände, Gehirn usw. gegeben? Und glaubst du an Erde? kommt das alles von alleine ?

Warum glaubst du nicht?

0
Kommentar von Kollegah5
02.06.2016, 03:26

akzeptier meinungen ich glaube halt nicht daran will nicht diskutieren jetzt

0
Kommentar von Question0
02.06.2016, 03:55

lol warum fragst du dan hier wen du nicht diskutieren willst komisch. aber ok

0

Viele "glauben an Gott", besonders an den falschen (2.Kor.4,4)

Manche allerdings nicht, denn der "Gott dieser Welt" ist auch "Chefpsychologe" und versteht es "blendend", die Leute zu verführen (Offb.12,9).

Doch in Bälde wird er "eingesperrt" (Offb.20,2) und die Menschheit erfährt vom "wahren Schöpfer" (Offb.14). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich persönlich halte es da mit dem französischen Mathematiker und Philosophen Blaise Pascal. Der schlägt in seiner berühmten Wette vor, anzunehmen, dass es Gott und ein Leben nach dem Tod gibt. Sollten wir die Wette gewinnen, gewinnen wir alles, was dazugehört. Sollten wir sie verlieren, verlieren wir... nichts.

Ich hoffe einfach drauf, dass es ihn gibt, weil das Leben mit einer Hoffnung schöner ist und einem viele Ängste erspart.  

Sollte es dennoch Humbug sein, habe ich in dem Moment, wo mir die Lichter ausgehen und alles aus ist, aber auch keine Gelegenheit mehr, mich über meinen Irrtum zu ärgern.  

Was will man mehr?  😀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Ich glaub nicht an ihn. :)

Weil es mir irre vorkommt an etwas zu glauben, was ich nicht sehen kann. Außerdem bin ich der Meinung, dass die Menschen ihn erfunden haben, um sich einen Sinn im Leben zu geben und Erfurcht haben. -> ich hasse Menschen.

LG Flo :))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kollegah5
02.06.2016, 02:23

genauuu so denk ich auch

1
Kommentar von Mercubor
02.06.2016, 02:32

Also gibt es deiner Auffassung nach auch keine radioaktive Strahlung, weil nicht sichtbar, na dann kann man ja doch bedenkenlos wieder nach Fukujima oder Tschernobyl ziehen, gell!? ;-)

Ach und dein Handy kannste auch gleich in die Tonne kloppen, funktioniert ja sowieso nicht, gibt ja keine Funkstrahlung!

2
Kommentar von Kollegah5
02.06.2016, 02:41

ich denk auch so warum sollte es gott geben

1

ich dachte das die meisten an gott glauben hahah da bin ich wohl nicht der einzige der nicht an ihn glaubt da bin ich erleichtert haha

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von floorian1312
02.06.2016, 02:37

Falsch in der Nacht kommen die Satanisten raus und die braven Christen schlafen längst. Muahahahah xDD (Scherz)

0
Kommentar von Mercubor
02.06.2016, 02:38

Trost finden in der gemeinsamen Ablehnung Gottes....  hab noch nie was traurigeres gehört! ;-)

0
Kommentar von Kollegah5
02.06.2016, 02:52

hahahahhahaaha

0

Ich glaube auch nicht an Gott

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

got ist für mich nicht existent. wenn ich sehe ,wo der überall wegschaut....

ich bin der antichrist schlechthin, werde das auch noch sehr lange bleiben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fantho
02.06.2016, 07:26

wenn ich sehe ,wo der überall wegschaut

Ach, Du kannst sehen, wo 'got' überall wegschaut?

Das ist ja interessant...

ich bin der antichrist schlechthin

Erstaunlich wie manche Menschen mit (Glaubens)Sätzen hausieren gehen, ohne über deren Auswirkung nachzudenken...

Gruß Fantho

0

Was möchtest Du wissen?