Gott gesehen?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich finde es sehr schön, wenn jemand von so einer Begegnung berichtet. Viele wünschen sich ein Zeichen und bekommen es nicht - oder sie sehen es nicht.

Selbst wenn dir Neurobiologen jedes Neuron, jeden Impuls und jede Ladungsänderung im Gehirn zeigen könnten, hieße das immer noch nicht, dass es nicht Gott war.

Zieh doch die Möglichkeit einfach in Betracht und lies mal eines der Evangelien (Matthäus, Markus, Lukas oder Johannes). Vielleicht geht dir ja ein Licht auf :-)

Zu verlieren hast Du jedenfalls nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
slolu 04.08.2016, 19:03

Genauso gut könnte man den Koran, die Thora oder die Veden lesen.

0
danhof 05.08.2016, 08:15
@slolu

Mag sein, die kenne ich nicht. Also das Alte Testament schon, klar. Aber Veda und Koran kenne ich nicht, da ich Christ bin.

0

Schizophren??? Jetzt übertreibt mal nicht! :D Bevor man was beleidigenden antwortet, wäre es vielleicht angebrachter gar nichts zu schreiben.

Ich finde das total schön, was du schreibst und ich finde das immer wieder faszinierend, wenn Menschen von solchen Begnungen erzählen. Ich selbst bin katholisch aufgewachsen, kann aber nicht so viel mit der Religion anfangen. Aber ein Glaube ist da. Und mit Gott ist das wohl wie mit allem in der Welt. Es funktioniert mit dem Glauben. Beispielsweise auch unser Währungssystem besteht nur durch den Glauben und das Vertrauen der Menschen. 

Schau doch mal im Internet nach, ob vielleicht noch mehr Menschen so eine ähnliche Erfahrung gemacht haben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott kann nicht gesehen werden

2.Mose 33,20-23

20 Und er sprach weiter: Mein Angesicht kannst du nicht sehen; denn kein Mensch wird leben, der mich sieht

21 Und der HERR sprach weiter: Siehe, es ist ein Raum bei mir, da sollst du auf dem Fels stehen.

22 Wenn dann meine Herrlichkeit vorübergeht, will ich dich in die Felskluft stellen und meine Hand über dir halten, bis ich vorübergegangen bin.

23 Dann will ich meine Hand von dir tun, und du darfst hinter mir her sehen; aber mein Angesicht kann man nicht sehen.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
GA 156:10.05.14
Was liegt denn da eigentlich vor? Es liegt nichts Geringeres vor, als daß wir durch die Welteneinrichtung davor bewahrt werden, die geistigen Wesenheiten und Vorgänge, die uns umgeben, in ihrer Vollsaftigkeit zu erleben. Wir sind geschützt dadurch, daß uns im gewöhnlichen Alltagsbewußtsein nur Schattenbilder dieser vollsaftigen geistigen Wesenheiten berühren. Und doch, eine ganze Summe von diesen Imaginationen gehört zu uns, gehört zu den Kräften, die schöpferisch an uns tätig sind. In dieser Welt der Imaginationen leben die Schöpferkräfte in uns selber. Wir dürfen sie nicht in der ursprünglichen Form erleben, nur in der abgeschatteten Form, in der sie als Gedanken in uns sind. Das kann nur dadurch sein, daß uns jemand im gewöhnlichen Erleben abnimmt dieses Erleben der Imaginationen, die zu unseren Gedanken gehören. Erlebt müssen sie doch werden. Wir können sie nicht erleben, erlebt müssen sie von stärkeren Wesen werden, als wir sind, von solchen Wesen, die sie ertragen können in ihrer Geist-Seelenorganisation, ohne daß sie in die Gefahr des Todes kommen. Während wir denken, während wir mit unserer Seele leben, muß fortwährend ein Wesen über uns walten, welches uns das Erleben der unseren Gedanken und Vorstellungen zugrunde liegenden Imaginationen abnimmt. Haben Sie irgendeinen Gedanken, irgend etwas, was Sie in Ihrer Seele erleben, so entspricht diesem Erlebnis eine Welt von Imaginationen draußen. Und ein Wesen muß über Ihnen walten, das Sie gleichsam beschützt, behütet und bewacht, das Ihnen abnimmt, was Sie nicht selber ausführen können.
Jetzt sind wir an einer Stelle, wo wir in noch realerem Sinne, als es bisher geschehen ist, von den Wesenheiten der nächsthöheren Hierarchie, von den Angeloi sprechen können. Da sind sie gleichsam zum Greifen nahe, diese Wesen. Da sehen wir, wie sie wachen und behüten müssen dasjenige, was wir nicht selber ausführen können. Aber es kann eintreten, und muß eintreten für den Seher, daß er das, was ich eben gesagt habe, noch viel, viel deutlicher wahrnimmt. Das ist dann der Fall, wenn er eine Stufe weitergeht in seinem Sehertum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es waren deine Gedanken, die sich so stark verinnerlicht haben. Du kannst Das als Zeichen deuten, Du kannst auch darin Gott erkennen. Es ist deine ganz persönliche Sache Gott zu erkennen oder nicht.

Wenn es ihn tatsächlich gibt, dann kann er sich Dir zeigen wann er will und das ist nicht abhängig davon, ob Du Dich als gläubig bezeichnest. Es hat auch nichts damit zu tun, daß Du dumm wärst.

Allerdings: dein Schreibstil - völlig ohne zusammenhängenden Satzbau, ohne Punkt, ohne Komma - läßt mich schon ein wenig zweifeln - hoffentlich kannst Du das besser. Es geht vor allem darum, daß der Leser verstehen kann was Du schreibst. Das ist bei deinem Text sehr schwierig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
dxpeaszgxld 03.08.2016, 18:50

ja tut mir leid wie gesagt bin ziemlich verwirrt

0

Hi🙋🏽

 Ich bin Christin,  lese du die Bibel und gehe auch regelmäßig die Kirche aber das tut jetzt nichts besonders viel zu Sache weil ich dir jetzt nicht aus der Bibel zitieren will.  Ich denke eher dass das deine eigene Einbildung war. Und ich finde das du durch das Gebet jetzt eine Beziehung zu Gott haben könntest  und vielleicht ist die Einbildung ja auch deswegen gekommen 🙂

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich an Italien denke sehe ich einen sonnigen Strand vor mir, Menschen die in der Sonne flanieren und bunte Häuser, umgeben von Zypressen in einer sanften Hügellandschaft. Und ich sehe Rom vor mir. Genauer, aus der Perspektive vom Janushügel.

Denke ich an meine verstorbene Oma, sehe ich noch jede Falte in ihrem Gesicht, obwohl es schon so lange her ist.

Denke ich an den Hinduismus, sehe ich ein äußerst realistisches Bild von Shiva in meinem Kopf, genauso geht es mir mit Buddha.

Denke ich an den christlichen Gott sehe ich einen bärtigen alten Mann mit Toga, so wie in der Wamdmalerei der Sixtinischen Kapelle.

Kurzum: Ich verbinde mit jedem Begriff ein bestimmtes Bild, eine bestimmte Vorstellung, die durch meine Erfahrung und die Kultur geprägt ist, in der ich lebe.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin auch christlich und lese die Bibel nicht. Aber ich bete oft, nicht regelmäßig aber oft. Es ist nämlich keine strenge pflicht dauernd an ihn zu denken. Und ich bin auch sehr überzeugt davon das es ihn gibt. Es gibt Serien die im echten Leben passiert sind (von den leuten persönlich erzählt), wo leute kurz vor dem Tod waren und sie Gott gesehen haben und er ihnen noch eine Chance gab. :) Ich finde es gut das du gebetet hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
KaeteK 05.08.2016, 12:54

Bist du denn errettet? Es reicht nicht, nur ein bisschen gläubig zu sein...Das Lesen der Bibel gehört zum täglichen "Brot" dazu. Dein Körper hat ja auch jeden Tag Bedürfnisse und du stillst sie. Wenn es aber mit deiner Seele anders ist, dann stimmt da was nicht...

http://www.bibelpraxis.de/index.php?article.876

0

Gratuliere du hattest deine erste Göttliche verbindung. Die kannst du erzeugen. 

Für jeden sieht das Göttliche anderst aus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DerBuddha 03.08.2016, 21:32

ah ja..............noch mehr solcher lustigen sichtweisen?...............*g*

1
eversoul 03.08.2016, 21:39
@DerBuddha

Gibt es denn nur eine sichtweise Buddha? 

Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.

0

wenn du "echt" nicht gläubig bist, wie kommst du dann auf die idee, einen gott anzubeten?..........:)

du hast ihn nicht gesehen, alles was du im geiste denkst oder "siehst" existiert immer nur in deinem kopf und egal was hier wieder gläubige leute schreiben, die geschichte der religionen beweist, dass es keine echten götter gibt..............

sämtliche "erscheinungen" sind immer und aussschließlich NUR die erscheinungen desjenigen, der sich im geiste solche wesen erschafft und dann vorstellt, sie also für sich selbst im kopf dann erschafft....... im grunde genommen ist es ganz einfach, denn kein mensch könnte einen echten erbauer des universums jemals erfassen, begreifen, sich diesen vorstellen oder mit irgendwelchen menschlichen eigenschaften ausstatten, denn ein echter erbauer des universums wäre für uns überhaupt nicht "vorstellbar".......

jeder der sich also vorstellt, wie sein gott sein müsste, wie er aussehen würde, mit welchen eigenschaften er ausgestattet sein müsste oder wäre hat sich gerade seinen eigenen gott erschaffen, der jedoch nicht wirklich existiert............... dein gott soll lieb sein, allen menschen helfen, alle menschen lieben, allwissend sein und allmächtig?............. tja, dass wäre dann nur DEINE vorstellung über deinen gott, aber ein echter erbauer des universums wäre ALLES zusammen, denn er hätte ja auch ALLES zusammen erschaffen und wenn dieser erbauer des universums also eine natur erschaffen hat, die ohne nachzudenken alles dafür tut, nur um zu überleben, wie kann dann dieser erbauer des universums das gegenteil sein, von dem, was er erschaffen hat?............ und wie kann er allmächtig sein, wenn die natur nur ein gesetz kennt, nämlich leben und überleben um jeden preis?..........und dass OHNE rücksicht auf alles andere?.......... ein echter erbauer des universums hätte eigentlich in seiner allmacht eine natur erschaffen die auf alles miteinander perfekt abgestimmt ist, OHNE mit tricks arbeiten zu müssen, um zu überleben...............OHNE opfer unter anderen lebensformen.............

da hat der erbauer des universums wohl echt geschludert, oder er ist doch nicht so allmächtig, denn immerhin soll ja ALLES perfekt gewesen sein, als er es erschaffen hat..............warum mordet und löscht jede lebensform, die die natur hervorgebracht hat, (oder die der erbauer des universums erschaffen hat) alles andere aus, nur um selbst zu überleben und sich auszubreiten?...........seit milliarden von jahren kämpft die natur tagtäglich einen überlebenskampf mit allen lebensformen, der mit großer grausamkeit geführt wird................

ist also doch nicht alles so perfekt, was ein erbauer des universums erschaffen hat?................

denk mal drüber nach, denn auch bei dir kann man nur schreiben, dass DU dir selbst einen gott erschaffen hast................

es gibt aber keine märchenfiguren................*g*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte mal eine Operation in der Narkose habe ich ihn auch gesehen also den Kopf nicht aber den Körper das wahr sehr schön.😪

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welchen Gott willst du denn da gesehen haben? Da stehen ein paar Tausend zur Auswahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da es keinen Gott gibt, kannst du ihn auch nicht gesehen haben.

Was du da erlebt hast, war entweder ein Traum/Halbtraum oder eine einfache Sinnestäuschung, welche durch deinen psychischen Zustand in der Situation zurückzuführen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Fragensind 03.08.2016, 18:40

woher möchtest du wissen ob es einen Gott gibt oder nicht !

1
Andrastor 03.08.2016, 18:44
@Fragensind

weil es nicht einen Beweis für Gott gibt, jedoch haufenweise Gegenbeweise, welche u.a. die Geschichte des Glaubens an sich wie die Bibel selbst liefern.

2
gerolsteiner06 03.08.2016, 18:55
@Andrastor

Es gibt keine Gegenbeweise.

Natürlich, wenn man die Inhalte von alten Büchern nimmt, die irgendwelche Männer vor hunderten oder tausend Jahren geschrieben haben, die sind weitestgehend widerlegt. Aber die haben ja auch wenig mit Gott zu tun - egal wie sie heißen.

1
Andrastor 03.08.2016, 18:58
@gerolsteiner06

Natürlich gibt es Gegenbeweise. Jedes Paradoxon und jede Logiklücke in der Beschreibung von Gott, egal ob es sich um die aus den Glaubensgrundlagen oder eine subjektive Beschreibung handelt, sind klare Beweise dagegen.

2
HumanistHeart 03.08.2016, 21:26
@gerolsteiner06

Es gibt keine Gegenbeweise.

Definier Du uns ganz klar was Gott ist – und wir widerlegen ihn Dir.

Pro-Tip: Bleib bei der Definition so schwammig wie möglich, um Gott der Widerlegung zu entziehen. Das funktioniert zuverlässig schon seit Jahrtausenden.

3
DerBuddha 03.08.2016, 21:36
@Fragensind

@Fragensind

woher möchtest du wissen ob es einen Gott gibt oder nicht !

JEDER kann das selbst herausfinden........ sich einfach mal mit der geschichte der religionen beschäftigen, es gibt unendlich viele beweise für die nichtexistenz der götter und vor allem dafür, dass der monotheismus komplett auf lügen aufgebaut ist...........

für dich gaaaaanz alleine mal die geschichte des monotheistischen gottes............*g*

Jahwe, Gott oder JHWH/Allah: ist in Wahrheit ein "Heiden"-Gott, denn er war der Vulkangott der Schasu-Nomaden, der zusammen mit der Göttin Aschera von den Schasu angebetet wurde und in die Ägyptische Tausende-Götter-Welt der ägyptischen Mythologie hinausgetragen und verbreitet wurde.
800 v. Chr. wurde dieser Gott dann zum alleinigen monotheistischen Gott, denn zu dieser Zeit führte Israel viele große Kriege und in dieser Zeit war kein Platz mehr für eine Fruchtbarkeistgöttin, die allmählich aus diesem Glauben verschwand, im Schöpfungsmärchen jedoch noch indirekt erwähnt wird, mit der Aussage: "Gott schuf den Menschen zum eigenen Bilde, als Mann und Frau". Im übrigen entspringt der Name Jahwe der gleichnamigen Region, aus dem die Schasu ursprünglich kamen und dieser Ortsname wurde schon 1400 v. Chr. erwähnt, denn es gibt in Soleb im Sudan einen Tempel vom Pharao Amenophis dem 3., auf dem er alle Völker in Hieroglyphen verewigt hat, die er in Feldzügen jemals besiegt hat. Selbst in der Bibel wird seine echte Abstammung beschrieben, z.b. beim brennenden Dornbusch, oder bei der Beschreibung des wandernden Volkes Israels, denn was steht dort in der Bibel? Genau, am Tage weist eine Rauchfahne den Weg, in der Nacht eine Feuersäule. So sieht man auch einen Vulkanausbruch, aber keinen echten Gott, der jemanden einen Weg weist....*g*. Selbst bei der Beschreibung, als Moses die Gebote empfangen hat, wird ein möglicher Ausbruch eines Vulkanes beschrieben, denn die ganze Gegend war vor über 2000 Jahren tektonisch sehr aktiv.............:)

3

kann durchaus sein das es gott war, aber zu 80% war es ein "aus dir erstellter Gott"  Also durch deine Gedanken erstellter Gott. So wie du von Märchen träumen kannst und die Hexe siehst und die so ne Nase hat oder nen besen hat, genauso kann dein gott vllcht nen grauen bart haben so wie du ihn gesehen hast. Entweder war es der echte aber zu 80% war es ein durch dein gehirn generierter gott, also nur eine Figur die nen dreck labert so wie es in den gedanken üblich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
slolu 03.08.2016, 19:03

Genau so sehe ich das auch. Nur weil ich mir Shiva oder Herkules vorstellen kann, ist das kein Beweis für ihre Existenz, nur für meine Fantasie.

0
Gamer4214 03.08.2016, 19:13
@slolu

genau und zu 80% ist es deine fantasie, aber das der mensch an ein höheres wesen glaubt kann auch "einprogrammiert sein" von gott selbst (falls es ihn gibt) . Das ist ein innerer wunsch von Menschen das es einen Gott gibt. Aber Gotteserscheinungen kann es auch geben mit was das zusammenhängt ob du eine bekommst oder nicht weiß keiner. Ich denke mir so, ich glaube an einen liebenden gott (bin christ) und hoffe das es ihn gibt, aber ich glaube schonmal aus dem grund an ihn um nicht die hoffnung zu verlieren und mich zu schützen. Egal ob es ihn gibt oder nicht, es ist besser an einen zu glauben als an keinen zu glauben, weil es dich stärkt. Ja, von mir aus mag dann der Glaube umsonst gewesen sein, aber er hat dir Kraft gegeben und das war es wert. 

Das heißt jetzt nicht das ich nicht will das es einen gibt. Natürlich will das jeder, jeder will endlich frieden auf der erde. (jeder normale mensch) , das sorgt auch für den glauben an ein höheres wesen das die macht hat das uns zu geben. Und ich sag dir was, die religionen sind alle für den senf was in der kirche gesagt wird, stimmt teilweise nicht. Aber eines tut es, es sorgt dafür das du dich besser fühlst, es tut dir was gutes egal ob es stimmt oder nicht. Und auf das musst du vertrauen und achten. 

Was denkst du wie die welt aussehen würde wenn jeder die hoffnung aufgegeben hätte? Dann wären wir nie soweit gekommen "weil ja eh alles unnötig ist". Also schütze dich und glaub an einen Gott deiner Vorstellung nach, du musst ja nicht gleich einem glauben beitreten. Aber einfach an einem glauben, so seh ich das =).

0
slolu 04.08.2016, 19:26
@Gamer4214

Ich glaube an keinen Gott, bin mir aber nicht hundertprozentig sicher, dass es nicht doch eine höhere Macht gibt (also Agnostikerin) aber mir ist die Existenz dieser Macht, falls es sie gibt, aus folgenden Gründen egal:

Ich glaube an Selbstverantwortung. Jeder Mensch trägt die Konsequenzen seines Handelns und seiner Entscheidungen und wird bei Vergehen gegen unsere Ordnung durch seine Mitmenschen bestraft. Es gibt natürlich auch Verbrecher die ungeschoren davonkommen aber das Leben ist für niemanden ein Ponyhof und ein Mensch muss auch erst einmal durch das Leben zum Verbrecher werden. Es gibt Menschen die haben eine psychische Veranlagung in die Richtung und es gibt Opfer die zu Tätern wurden.

Keine Religion dieser Erde kann Recht haben, da die Ausführungen über die Götterwelten oder Beschreibungen des Übersinnlichen und die Schöpfungsmythen derart verschieden sind, das keine von sich behaupten kann die einzig Wahre zu sein. Alles andere wäre anmaßend. Außerdem gibt es viele Religionen wie den Taoismus ohne Gott.

Die Existenz eines höheren Wesens ist mir egal: Wenn mir jemand beweisen KÖNNTE dass es ein solches gibt, würde ich meine Lebensweise nicht ändern. Ich habe ein Gewissen, ich habe Moral, ich brauche nichts anderes. Beten beispielsweise halte ich für äußerst sinnlos weil:

Angenommen Gott ist wie du ihn dir vorstellst, ein allwissender Mann (warum eigentlich ER? Und warum soll er übergaupt eine Gestalt haben? Vielleicht ist Gott das Universum, hmm?)

-ich würde einen Gott anflehen, mein Unglück zu beseitigen, das er in die Welt gesetzt hat (denn er wird als allmächtig beschrieben in vielen monotheistischen Religionen. Wenn er nämlich die Kraft hätte die Welt zu schaffen, hätte er auch die Kraft Unglück zu beseitigen. Warum eigentlich all diese Grausamkeiten? Um den Mensch zu bessern? Dann hat er wohl doch nicht den perfekten Menschen geschaffen?

-Gott bestraft die Ungläubigen wie mich, das wird in vielen Religionen angeführt, und indirekt sagst du es ebenfalls: Man muss nur an ihn glauben, dann wurd alles gut. Master and servant, fällt mir da spontan ein. Oder ein gewalttätiger Vater. Wenn es da etwas gibt, ist es auf jeden Fall kein persönlicher Gott, und es wird sich nicht darum kümmern, ob es angebetet wird. Fall es dieses Etwas gibt.

Und zu guter Letzt: Keiner kann beweisen, dass es einen gibt, keiner kann beweisen, dass es keinen gibt, und solange es die Menschheit gibt wird sie sich über diese Thematik streiten.

0

Manchmal sieht man/frau die Gotteskräfte in Momenten der Verzweiflung, der Verwirrung und der Einsamkeit des eigenen Lebens.

Wenn Du sie gespürt hast, dann ist doch allles okay.

Warum daran zweifeln?

Nimm es als eine Erfahrung mit den Kräften, die über uns stehen und freue Dich doch an dieser Erfahrung!

Good luck, Skyberlin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube an das, was Du schreibst. Hier wirst Du nicht viele finden, die an sowas glauben. Du musst wissen, diese Seite ist eher atheistisch geprägt. Wenn Du mir dein Erlebnis näher schildern willst, stehe ich dazu bereit. Ich glaube, Du hattest eine Vision. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
DerBuddha 03.08.2016, 21:41

@TreuZuGott333

Ich glaube an das, was Du schreibst. Hier wirst Du nicht viele finden, die an sowas glauben. Du musst wissen, diese Seite ist eher atheistisch geprägt.

mal wieder eine echte märchenantwort, denn fakt ist doch wohl, dass sich hier wesentlich mehr gläubige tummeln, als ungläubige oder atheisten........... wer solche sinnfreien behauptungen aufstellt, hat sich hier überhaupt nicht mit dem thema der religionen auseinander gesetzt......... täglich werden hier mehr religiöse fragen von allen glaubensrichtungen eingestellt, als ungläubige sie beantworten können...............*g*

2
dxpeaszgxld 03.08.2016, 21:42

naja es war halt echt voll komisch ich saß wie gesagt im bus bin zum Zug gefahren und da saß ich halt viel nach gedacht über alles mögliche und ja da kam der Gedanke an meine Tode oma was mich halt schon fertig macht aber halt auch nicht so sehr weil hatte halt kaum was mit ihr zutun ich bin eher traurig weil mir mein Vater leid tut und ich hab Angst vor dem Tod und das meine Familie stirbt und hab mir so gesagt im Kopf "falls es ein Gott gibt bitte lass mich und meine Familie noch ein sehr langes schönes leben haben" ka und da war ich halt in Gedanken versunken und hab so eine große Person gesehen in toga in einem hellen Licht auf Wolken aber halt nur den oberkörper gesehen aber wie gesagt war halt sehr in Gedanken und hatte Panik usw

0
stoffband 04.08.2016, 11:47
@dxpeaszgxld

Ja du hast richtig gesehen so hab ich ihn auch gesehen das stimmt so.

0

Das Problem ist doch, woher willst du wissen, dass es Gott ist? Auch wenn du meinst, dass es Gott war, weißt du nicht, dass es Gott ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
stoffband 04.08.2016, 11:46

Wenn man Gott sieht weiß man sofort das er es ist! Man kann sich da nicht täuschen.Sowas ist einmalig!

0

Was möchtest Du wissen?