Gott eure meinung?

... komplette Frage anzeigen

16 Antworten

Ich glaube an Gott, ich bin Christ.

Es gibt Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine
wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann
ist ein Schritt getan, damit das Wunder auch bestätigt wird. Die Ärzte
wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet
nach "Mädchen begegnet Jesus" und "Wissenschaftler Nahtoderfahrung Buch" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

In der Bibel stehen erfüllte Prophezeiungen, z. B. zum Gebiet, was
aus unserer Sicht der Nahe Osten ist. Es steht auch in der Bibel, dass
falsche Propheten aufstehen werden. Es gibt aber noch viel mehr erfüllte
Prophezeiungen. Funde zeigen, dass die Bibel gut überliefert wurde.

Ich habe auch Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Märchen.

Eine monotheistische Religion zu verfolgen, ist ,in einem Zeitalter wie unserem, nicht vielmehr als Naiv. Ich verstehe nicht, wie man wirklich glauben kann, das eine der derzeit (in unserer Gesellschaft) noch existierenden Religionen wahr sein kann. 

Es gibt mittlerweile mehr als 3000 Götter und ausgerechnet Allah bzw. Jesus soll der Richtige sein ? Jeder der auch nur einen funken Verstand besitzt würde sofort bemerken das das absoluter Käse ist und gar nicht wahr sein kann. Und die Chance das einer der beiden unter tausenden wirklich der Richtige ist, ist dermaßen gering das man sich von vornherein darauf einstellen kann, das man das Paradies wohl eher nicht zu Gesicht bekommt. 

Aber dadurch das religiöse Indoktrination im Kindesalter heute immer noch so effektiv ist wie vor 2000 Jahren, werden wohl immer Menschen existieren die wirklich denken, diese Lehren würden der Wahrheit entsprechen.

Doch wenn wirklich Menschen denken sie tun damit das Richtige, akzeptiere ich das. Schließlich bin ich kein fanatischer Religionshasser ö.ä

Das es nicht beweisbar ist, das er nicht existiert, ist so auch nicht ganz richtig. Wenn man sich ansieht und wirklich objektiv darüber informiert woher Religionen stammen und aus welchen anderen Religionen sich die heutigen entwickelten, merkt man ganz schnell, das die darin enthaltenen Götter nicht mehr als Erfindungen sind. Das es nicht beweisbar ist, sagt man nur, weil man die nicht vorhandene Existenz von einem Schöpfer, der nicht existiert, nicht beweisen kann.

Ich kann ja schließlich auch nicht beweisen das es keine pinken Einhörner gibt, trotzdem wissen alle, das es eine Erfindung ist. Keine Ahnung wieso bei Religionen immer so ein dämlicher Unterschied gemacht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Etter
08.08.2016, 01:05

"Das es nicht beweisbar ist, das er nicht existiert, ist so auch nicht ganz richtig."

Prinzipiell kann man einen allmächtigen Gott durch eine Reductio ad absurdum falsifizieren:

Wenn Gott allmächtig wäre, könnte er einen Gegenstand erschaffen, welchen er nicht heben kann. Somit wäre die Allmacht in beiden Fällen nicht mehr gegeben.

Dadurch erhalten wir einen logischen Widerspruch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Reductio_ad_absurdum

1
Kommentar von rawierawie
08.08.2016, 15:39

Für dies Antwort habe ich nur einen Daumen runter übrig!

0

so kurz wie deine frage:

gott: existiert nicht

meinung: beweisbar

und um das mal genauer zu erklären:

Jahwe, Gott oder JHWH/Allah: ist in Wahrheit ein "Heiden"-Gott, denn er war der Vulkangott der Schasu-Nomaden, der zusammen mit der Göttin Aschera von den Schasu angebetet wurde und in die Ägyptische Tausende-Götter-Welt der ägyptischen Mythologie hinausgetragen und verbreitet wurde.
800 v. Chr. wurde dieser Gott dann zum alleinigen monotheistischen Gott, denn zu dieser Zeit führte Israel viele große Kriege und in dieser Zeit war kein Platz mehr für eine Fruchtbarkeistgöttin, die allmählich aus diesem Glauben verschwand, im Schöpfungsmärchen jedoch noch indirekt erwähnt wird, mit der Aussage: "Gott schuf den Menschen zum eigenen Bilde, als Mann und Frau". Im übrigen entspringt der Name Jahwe der gleichnamigen Region, aus dem die Schasu ursprünglich kamen und dieser Ortsname wurde schon 1400 v. Chr. erwähnt, denn es gibt in Soleb im Sudan einen Tempel vom Pharao Amenophis dem 3., auf dem er alle Völker in Hieroglyphen verewigt hat, die er in Feldzügen jemals besiegt hat. Selbst in der Bibel wird seine echte Abstammung beschrieben, z.b. beim brennenden Dornbusch, oder bei der Beschreibung des wandernden Volkes Israels, denn was steht dort in der Bibel? Genau, am Tage weist eine Rauchfahne den Weg, in der Nacht eine Feuersäule. So sieht man auch einen Vulkanausbruch, aber keinen echten Gott, der jemanden einen Weg weist....*g*. Selbst bei der Beschreibung, als Moses die Gebote empfangen hat, wird ein möglicher Ausbruch eines Vulkanes beschrieben, denn die ganze Gegend war vor über 2000 Jahren tektonisch sehr aktiv.............:)

der monotheismus ist also nur auf lügen und betrug aufgebaut und wenn es dich interessiert, ich habe noch mehr beispiele............hölle, teufel, 10 gebote............kann ich dir alles reinsetzen............*g*

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube an Gott. Meiner Meinung nach ist er das Gute. Allerdings glaub ich jetzt nicht an alles, was mir die Kirche erzählt, die meinen es zwar größtenteils gut, wollen aber auch oft nur Geld verdienen. Deswegen ist es wichtig, dass man sich zu Gott und Religion eine eigene Meinung bildet. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Christ, glaube an den Gott, der sich uns in der Bibel offenbart und bin davon überzeugt, dass es kein Karma und keine Wiedergeburt auf dieser Erde "nach einem guten oder schlechten Karma" gibt, sondern:

Wenn die Bibel recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser
Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft, die über das irdische
Leben hinaus in eine wundervolle ewige Existenz reich
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Sehr empfehlenswert ist m. E. das Buch "Signale im All" von Werner Gitt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was meinst Du mit Deiner Frage? Ob ich an Gott glaube? Wenn das eigentlich Deine Frage ist, dann lautet meine Antwort ja.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine rein fiktive Figur, erfunden von bronzezeitlichen Analphabeten, welche die Erde für eine Scheibe hielten und an schlechten Zähnen gestorben sind.

Keinerlei Glaubwürdigkeit und ohne das System der religiösen Indoktrination schon längst zu einer Fußnote in Geschichtsbüchern verkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vlt gibt es ihn, aber er ist nicht aktiv auf erden sollte er gut sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von marcusgamer007
08.08.2016, 00:05

Er verhindert kein Leid und lässt die Menschen grundlos sterben also gibt es kein Gott. (jedenfalls nicht der in unserer Vorstellung)

1

Jeder definiert "Glauben" anderst. Bilde dir zu dem Thema deine eigene Meinung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

also ich rede oft mit freunden über dieses thema jetzt alles hier hinzuschreiben was ich darüber denke würde jahre dauern also fass ich mich kurz gott ist nur eine person die die leute sich damals ausgedacht haben um sich unerklärliche sachen zu erklären. sry wegen grammatik und rechtschreibfehlern hab keinen bock zu korrigieren :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht gibt es ihn,vielleicht auch nicht. Wir wissen es nicht. Wobei "Gott" auch ein dehnbarer Begriff ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EXMaurice
08.08.2016, 00:08

klar gibts den

1

Meine/unsere Meinung sollte dir egal sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gott ist die Natur. Er steckt in jedem Körnchen Erde, in jedem Stein, in jedem Baum der gerodet wird, in jedem Gewässer das verschmutzt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrankCZa
08.08.2016, 00:21

Und auch in meinen Exkrementen. Und in meinem Urin. Und in meinen Fürzen. Amen.

3
Kommentar von Matschpfirsich
08.08.2016, 09:11

Hat halt jeder seine eigene Ansicht

0

Herr Gott hat sich bisher noch nicht bei mir vorgestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt es nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung


Johannes 316Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

lg


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?