Gott?

13 Antworten

Ich glaube an Gott, wobei ich allerdings kein Theist bin, sondern eher ein Deist.

Im Deismus kann man Gott als Ursprung von Zeit und Raum betrachten. Anders als im Pantheismus ist das aber ein persönlicher Gott.

Dieser Gott greift jedoch nicht mehr (meinetwegen auch fast nicht mehr) in den Ablauf des Universums ein, und nimmt erst recht keinen Einfluss auf das Schicksal der Menschen oder auf die Evolution in der Natur. Ich habe in dieser Hinsicht ein sehr naturwissenschaftliches Weltbild.

Den Deismus kann man vielleicht als einen Versuch betrachten, eine gemeinsame (vernünftige) Wahrheit hinter allen Religionen zu finden, ohne Gott als persönliches Wesen aufzugeben.

Göttliche Offenbarungen werden allerdings abgelehnt. Alles was der Mensch erkennt entstammt aus eigener Einsicht. Ebenso wird nicht von Allmacht oder All-Wissen ausgegangen.

Ich selber bin zwar weiterhin Mitglied in der EKD, aber glaube nicht an die Trinität oder an höllische ´Qualen.

Ich bin Nichiren Buddhist:

Das heißt: Ich glaube an das mystische Gesetz von Ursache und Wirkung, Werden und Vergehen! . ... dieses Gesetz - Dharma oder Nam Myoho Renge Kyo genannt ... an dieses Gesetz glaube ich.

Ich halte Götter für "Funktionen" innerhalb unserer Existenz: sie erfüllen Aufgaben für die Menschen, sind aber nicht besonders wichtig .... ok NICHT für einen Buddhisten;)

Ich will lieber wissen, anstatt blind einem alten Buch zu glauben, das sich selbst und der Realität oft widerspricht.

Ich kann mich mit keiner Religion identifizieren. (am ehesten jedoch mit dem Satanismus).

Ich brauche keinen Gott. Selbst wenn es einen gäbe. Warum sollte ich dann dran glauben, solange ich es nicht weiß.

Und die Existent von Göttern, wie sie in den meisten Religionen präsentiert werden (wie zb in den 3 abrahamitischen Religionen), ist völlig ausgeschlossen, denn viele der Aspekte und Errungenschaften, die diesen zugeschrieben werden, widersprechen der Realität. Um diese mit der Wahrheit 'kompatibel' zu machen, müsste man vieles aus den h. Schriften metaphorisch sehen und an der Religion rum schrauben.

So viel zur Gott und Religion im speziellem. Ich glaube aber allgemein an keinerlei "übernatürliches".

Denn das sind Dinge oder Wesen, die sich die Menschen nur ausgedacht haben. Also selbst wenn es das gäbe, wären es wahrscheinlich nicht das, an was viele Menschen glauben. Es gibt keine Belege oder auch nur Indizien für die Existenz solcher. Und ich glaube nicht voreingenommen an etwas, das kaum bzw gar nicht von erkennbaren Dingen gestützt wird.

glaubt ihr an Gott

Ich glaube an Gott, ich bin Christ.

Ich glaube, dass diese Welt durchdacht und geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann wird das Wunder auch bestätigt. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Ich habe auch Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben.

Und wenn ja, wie genau stellt ihr euch Gott vor?

Ich glaube an den Gott der Bibel. Er ist ein liebender und gnädiger Gott.

glaubt ihr an Gott

Nein.

oder etwas übermenschliches

An etwas Übernatürliches, ja. Zumindest schließe ich es nicht aus.

Was möchtest Du wissen?