"Google Mitgliedschaft belohnt" - wahr oder fake?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schau dir die Second-Level-Domain mal genauer an:

www#google#com-win-iphone#goodgoodman#com


Was sagt ihr?

Sollte wohl klar sein, dass es Fake ist.


Edit: Habe Punkte der Adresse durch Raute ersetzt, damit es nicht als Link erkannt wird.

Hallo und war ja eh schon erledigt aber wollte noch einen kleinen Tip geben.

Google gibt Millionen für Sprachsoftware aus - lest mal die fake Kommentare und sonstigen Texte.

Wenn iht so ein sch...ss Deutsch findet ist es klar das dies niemals von Google oder Deutschen Nutzern

sein kann. Ist einer der schnellsten Wege fakes zu erkennen. In 99,99 % der Fälle ist ein schlecht geschriebener Text

mit shr fragwürdiger Grammatik das erste Anzeichn für Fakes .


Liebe Grüße

Thomas


Im Link steht nicht google.com/..., sondern google.com-win (irgendwas) .com/...

Die Second Level Domain ist also nicht Google, sondern Goodgoodman.

Mit einem Whois findest dann heraus, dass diese Domain erst am 24.06.2017 registriert wurde und der namenlose Eigentümer mit dänischer Telefonnummer als Adresse einen Briefkasten in Nobby Beach, Queensland, Australien angegeben hat.

Google doch mal ...

hast du die nachricht auf deinem handy bekommen ? (sms, benachrichtigung, etc.) dann ist es auf jeden fall ein fake ... gerade wenn du persöhnliche daten angeben muss wie z.B. plz, hausnummer, name usw.

wie naiv kann man sein daran zu glauben. Schau doch nur mal den Link genauer an, da siehst du das der garnicht von google ist. 

Klar, verstehe, dass du mivh naiv findest. Was mich irritierte war, dass am Anfang (und nicht am Ende wie bei vielen anderen Fakes) des Links"google.com" steht. Wie kann google das zulassen? Darum gehts mir.

1
@Loggenreggy

Wie kann google das zulassen?

Wenn du dir die URL genauer ansiehst, wirst du feststellen, dass die Domain: google.com hier gar nicht enthalten ist.

URLS liest man generell 'von hinten':

.com / .de / .net  usw. sind sogenannte "Top Level Domains" und geben schon mal die gröbste Information, wohin eine Anfrage übermittelt wird.

Direkt darunter: befindet sich die sogenannte Second-Level-Domain. - In der Regel ist die Second-Level-Domain bereits der Firmen-Name. z.B:: www.siemens.com

Anschließend gäbe es noch eine Thrid-Level-Domain, welche dann z.B. den RechnerNamen unterhalb eines Firmen-Netzwerkes beziffert, in der Regel für einen Webserver: www: wie:

www.siemens.com

Entsprechend hat derjenige, der den Rechnernamen bestimmen kann, die absolut freie Namenswahl

In deinem Falle ist die Third-Level-Domain:

com-win-iphone

Die einzelnen Ebenen sind jeweils immer Punkt-Getrennt.

Bei deinem konkreten Fall zielte die URL genau darauf aus, was du dir bereits gedacht hast: Dich zu täuschen.

1

Was möchtest Du wissen?