Golfstrom kommt zum Erliegen -> Problem Klimaerwärmung in Europa gelöst?

8 Antworten

Du scheinst zu glauben, daß die Erwärmung für Europa das Hauptproblem sei?

Die Landwirte mögen das so sehen, aber wir haben ohnehin eine landwirtschaft- liche Überproduktion und genug Geld, um Nahrungsmittel notfalls importieren zu können. Und für viele Menschen ist es durchaus angenehm, wenn es hier wärmer wird.

Unser Hauptproblem ist aber der Anstieg des Meeresspiegels. Das bedeutet nämlich, daß etliche Küstenregionen überschwemmt werden (was durchaus 50 bis 100 km jenseits der heutigen Küste bedeuten kann).

Wenn wir diese Regionen aufgeben und in höhere Gebiete abwandern, dann wird das irrsinnig teuer werden (Hamburg, Bremen, Rotterdam, Kopenhagen, London, etc. wären Überflutungsgebiete). Oder wir deichen im wesentlichen ganz Europa ein, was aber kaum billiger wäre.

Dazu kommt natürlich ein Flüchtlingsproblem aus Regionen, die sich keine Schutzmahnahmen leisten können, wie Bangla-Desch. Dagegen wäre die Flüchtlingswelle von 2015 nur ein laues Lüftchen. Bestimmt interessant, wenn 50 Mio Menschen nur in Deutschland an die Tür klopfen (in anderen EU-Staaten dito).

Das mit den höheren Regionen empfiehlt sich nicht.
Die Alpen falten sich weiter auf.
In nur noch 5 Mio. Jahren wird München sich dort befinden wo heute Brandenburg ist.
Frei übersetzt, sagenhafte Aussichten.

0

Fast richtig, nur die Flüchtlingszahlen werden deutlich höher sein. Keine 50 Millionen, sondern eher ein paar Milliarden (1 Milliarde = 1000 Millionen).

0
@BurkeUndCo

Ich habe von Flüchtlingen nach Deutschland geschrieben, nicht in die gesamte EU oder gar weltweit !

0
@nax11

Och bei den paar Ländern in Europa, bleiben bei 1 Milliarde Flüctlinge (und mehr) die kommen schon ettliche Zig-Millionen für Deutschland übrig.

Und nein, das wird kein Spaß, das wird eine weltweite Völkerwanderung.

0
@BurkeUndCo

Denke mal wir schaffen das ! Nicht so pessimistisch liebe Leute !

0
@Sven500

Falsch! Fr. Merkel hatte recht: Wir haben das mit der knappen Million Flüchtlingen geschafft.

Wenn aber 10 Millionen, oder gar 100 Millionen (allein nach Deutschland) kommen, dann schaffen wir das definitiv nicht.

0

Wandel bedeutet ja, dass sich etwas ändert, beim Klimawandel ist dies das Klima. Wie du selbst sagst, würde es in Europa sehr kalt, wenn der Golfstrom zum Erliegen kommt. Das Klima würde sich also ändern.

Natürlich meint man mit dem Begriff Klimawandel meist, dass es z.B. durch den Treibhauseffekt wärmer wird. Und das global und nicht nur auf einen Kontinent bezogen. Denn selbst wenn es in Europa kälter wird (und zwar sehr kalt) hätten wir mit den Folgen der Erwärmung (durch die das Eis geschmolzen ist) zu kämpfen, z.B. würden große Teile Europas durch den gestiegenen Meeresspiegel im Meer versinken.

Nein.

Es gibt kein lokales Erwärmungsproblem in Europa, sondern weltweit.

Und wenn es in Europa - da noch nicht ganz so heiß - noch Nahrungsmittel gibt, werden sich die restlichen 10 Milliarden Menschen auf den Weg machen.

Milliarden sind das 1000-fache des maximalen Flüchtlingsansturms in der letzten Flüchtlingswelle. Das sind dann soviele Menschen, dass sie wirklich alles kahl (fr)essen, wie die Heuschrecken.

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?