Golf Plus Diesel oder Benzin gebraucht kaufen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zum ersten solltest du reflektieren wieviel Kilometer du täglich und jährlich fährst. Wenn es bis zur Arbeit weniger als 15 Kilometer zur Arbeit sind, ist der Diesel weniger geeignet, da er eine längere Warmlaufphase benötigt. Wenn du jedoch den Diesel um eine Standheizung erweiterst, könntest du die Warmlaufphase speziell im Winter stark reduzieren.

Weiterhin solltest du schauen, welche Kosten bei einer Inspektion auf dich zukommen, ob und wann der Zahnriemen getauscht werden muss (entfällt bei einem Motor mit Steuerkette). Zusätzlich noch die erhöhte Steuer pro Jahr und die Versicherungskosten.

Die Kaufpreise der Golf Diesel sind höher als die der vergleichbaren Benziner. Als auch diese Kosten einrechnen und auf die ungefähre Haltedauer umrechnen.

Welche Teile bei den Golf Plus am häufigsten kaputt gehen, erfährst du aus den TÜV-Berichten, bei autoplenum.de und weiteren Autoseiten im Internet. Turbos können als difizile Komponenten kaputt gehen. Wenn man das Auto jedoch pflegst, also warm fährt, den Motor nach einer starken Beanspruchung in niedrigen Drehzahlregionen ausfährt, so dass er sich abkühlen und erholen kann, dann hält ein Turbo auch lange.

Das kommt drauf an wie viel Kilometer du im Jahr fährst. Ein Diesel lohnt sich erst ab 20.000 km, da man beim Diesel mehr Steuern zahlt. Falls du weniger fährst, solltest du den Benziner nehmen.

DasTim 23.08.2013, 14:06

Hast du dir das jemals ausgerechnet? Bei meinem Diesel würde sich das bereits ab 10.000 km lohnen. Steuern sind als Diesel 180 euro teurer. Dafür verbraucht ein vergleichbarer Benziner 2-3 liter mehr. Mit Diesel würde ich bei meinem Verbrauch im Jahr etwa 700 euro sparen und mit einem Benziner nur die 180 euro steuern. Das mit den 20,000 km würde bei einem neuwagen vielleicht stimmen wenn man bedenkt das Diesel teurer sind.

0
Manuela101 23.08.2013, 15:45
@DasTim

hallo zusammen, mir geht es hauptsächlich darum ob es stimmt, dass der turbo so schnell kaputt geht wenn ich mich für einen tdi entscheide. wenn ich das richtig gesehen habe gibt es keinen golf plus diesel ohne turbo oder? die steuern sind für mich gottseidank egal da ich befreit bin.

0
srami 24.08.2013, 19:23
@Manuela101

heutige Diesel sind stets mit einem oder mehrern Abgasturboladern versehen, um die Effizienz und Leistung zu erhöhen

0

Der TDI hat schon mal Probleme mit dem Turbo...

Die Frage ist eigentliche eine andere... Was für Strecken fährst Du?

Es es viel Kurzstrecke, dann würde ich keinen Diesel nehmen...

Fährst Du viele km dann kann sich ein Diesel lohnen.

Es soll nicht nur der Turbo sein, sondern auch die Injektoren machen manchmal Ärger..

Der TDI meiner Frau hat über 110.000km runter und noch scheint alles OK zu sein...

Beim Golf würde ich die ZV prüfen...

Manuela101 23.08.2013, 12:12

Danke für die schnelle Antwort! Ich schätze mal das ich ca 10.000 - 20.000 km fahren werde. Das gute ist dass ich steuerbefreit bin! Deshalb wäre der Diesel egal. Aber wenn ich auf den Autoseiten suche, haben fast alle um die 100.000 km und da soll ja die Gefahr groß sein dass bald der Turbo ärger macht. Weißt du was die Reparatur kosten würde ?

0
HarryHirsch4711 27.08.2013, 20:37
@Manuela101

Naja ich denke der Turbo ist immer ein Schwachpunkt, insbesondere wenn man ihn nicht gut behandelt...

Es mag es gar nicht, nach langen Autobahnfahrt, mit hoher Leistung, einfach abgestellt wird. Er muss kaltgefahren waren, bevor der Motor abgestellt wird.

Ebenso würde ich Ihn warm fahren und erst dann mehr Leistung abfordern...

Es hat wohl einige gegeben, denen der Turbo sehr lange gehalten hat.

Die Frage ist, wie hat der Vorgänger das Auto gefahren. Viele Diesel mögen keine Kurzstrecke ...

Der Golf V TDI (1,9l) läuft gut... jetzt macht die ZV Ärger, da werde ich mal die Türverkleidung ausbauen müssen und mal nachsehen....

0

Diesel lohnt sich erst ab hoher KM-Zahl im Jahr

Was möchtest Du wissen?