Goldkette (unecht) verkaufen - worauf muss man achten?

6 Antworten

Ich würde sie keinesfalls (wenn es denn wirklich feststeht, daß sie nicht aus Gold ist) als Goldkette bezeichnen. Besser: Vergoldete oder gut vergoldete Kette, je nach Zustand. Ich würde trotzdem zu einem Juwelier zum Überprüfen gehen, es k ö n n t e  evtl. auch Silber vergoldet sein, aber das kann man am Stempel sehen, falls ein Stempel zu sehen ist, befindet sich immer nah beim Verschluss. 

Um ganz sicher zu sein solltest du mal zu einem guten Juwelier oder (noch besser) zu einem Goldschmied gehen. Da wird man dir genau sagen können aus welchem Material die Kette ist. Dann kannst du die Kette besser verkaufen. Sonst könnte das ganze nach hinten losgehen. Deswegen mach dich da lieber schlau. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Ich weiß, dass sie nicht Echtgold ist. Es geht mir nur um die Begrifflichkeit - kann ich die Kette "Goldkette" nennen oder "goldene Kette" etc. da müsste es doch rechtlich gesehen, eine Bezeichnung geben, welche OK ist.

0

Ich wollte dir nur den Tipp geben, das du die Kette besser inserieren kannst. Gibt Leute die da Wert drauf legen, da es schließlich auch Allergien gegen bestimmte Metalle gibt. Wenn dann nur goldfarbene Kette. Goldkette oder goldene Kette würde nicht gehen, da dies täuschen kann.

1

Modeschmuckkette in der Farbe Gold.

Das kannst du schreiben, keinesfalls aber Goldkette weil das einfach nicht stimmt.

Was möchtest Du wissen?