Goldhamster krank, kaum noch aktiv?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was genau verstehst Du unter "kalt"?

Hamster in Heimtierhaltung begeben sich nicht in Winterruhe. Wenn, dann müssen die Temperaturen für mehrere Tage bei um die 10 Grad oder darunter liegen.

Möglicherweise liegt das veränderte Verhalten Deines Hamsters einfach nur an den natürlichen Aktivitätsschwankungen, die fast jeder Hamster zeigt.

Diese Aktivitätsschwankungen sind tatsächlich, wie Du ja schon gelesen hast, z. T. jahreszeitbhängig, manchmal ist aber auch absolut kein Zusammenhang erkennbar.

Einer unserer beiden derzeitigen Goldhamster ist z. B. seit etwa Anfang November oft schon vor sieben Uhr wach, schläft dann anscheinend viel während der Nacht und ist als einziger unserer Hamster morgens nach sieben Uhr noch aktiv.

Derselbe Hamster hatte um den Anfang der Sommerferien herum , also zu einer Zeit, wo es richtig lange hell ist, ebenfalls mal eine mehrwöchige Phase, in der er schon so früh wach war.

Einige Zeit danach haben wir nur am gehamsterten Futter und den Spuren im Sandbad gemerkt, dass er überhaupt wach war.

Im Prinzip ist es richtig, bei auffälligen Verhaltensänderungen den Tierarzt aufzusuchen, ich tendiere aber stark dazu, bei Deinem Hamster eine normale Aktivitätsschwankung zu vermuten.

Bedenken habe ich allerdings angesichts von "Käfig" und "rumgeklettert":

Normale Gitterkäfige eignen sich nicht zur Hamsterhaltung, aus verschiedenen Gründen (z. B. mangelnde Einstreutiefe) führen sie zu Stress bei Hamstern und können somit einen frühzeitigen Tod verursachen.

Auch sind Hamster keine Klettertiere, sie sind Bodenbewohner und Wühler. Sie klettern zwar durchaus, aber nennenswerte Kletteraktivitäten deuten ganz massiv auf falsche Haltung hin.

Ab zum Notfalltierarzt - heute noch!

Wie alt ist der Hamster?

Was möchtest Du wissen?