Goldhamster Auslauf aber wie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Egal wie viel Auslauf du bietest, das Gehege an sich ist erstmal am wichtigsten!
Du solltest also unbedingt ein gutes Gehege anschaffen, Aquariengehege mit Gitterabdeckung oder Nagerterarrarium mit min. 100 x 40 cm Grundfläche, besser deutlich größer, kein Gitterkäfig!

Ein Auslaufgehege kannst du am einfachsten mit den Auslaufpfosten von rodipet.de bauen. Da brauchst du nur noch Sperrholzbretter, die du in die Pfosten einsteckst. Lässt sich sehr schnell auf- und wieder abbauen und dann unters Sofa schieben.

Ich kann mir das, was du da beschreibst, gerade schlecht vorstellen. Aber 75 cm oder auch nur 40 cm Höhe zu überbrücken, ist etwas arg viel. Aufgänge sollten nicht steiler als 30 ° sein. Dann wird das enorm lang. Und so ein Rohr kriegst du kaum gereinigt.
Ich halte davon nicht viel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
StellaXP1 19.03.2014, 20:12

Dachte mir halt das ein art "Dauerauslauf" eine käfig erweiterung ist.

Nochmal kurz einfach erklärt: der tisch ist 75cm+ 40cm die noch dazukommen da ich nicht unbedingt das Therarium aufbohren will. Das es nicht so steil wird, würde ich Kurven einbauen und eben Luftlöcher. Zum reinigen wär wahrscheindlich ein schlauch zum ausspülen günstig

0
Rechercheur 19.03.2014, 20:26
@StellaXP1

Das ist viel zu hoch, um das für den Hamster gut zu überbrücken.
Plastikröhren in der Länge kannst du auch nicht nehmen.

Plastikröhren wurden ja von der tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e. V. als tierschutzwidrig erklärt. Wenn man damit eine kleine Wegstrecke überbrücken will, so 10 - 20 cm, geht das noch, birgt aber immer die Gefahr, dass der Hamster darin sein Nest bauen wird. Aber 115 cm in der Höhe zu überbrücken damit ... Ein No-go!

Ein Dauerauslauf muss zudem auch sicher sein, also abgedeckt etc.

Nee, überhaupt keine gute Idee.

Um 115 cm Höhe zu überbrücken mit z. B. einem 30° steilen Aufgang müsste der Aufgang 230 cm lang sein und in der Waagerechten reicht er bis ca. 200 cm vom Gehege weg. Der Auslauf würde also in 2 Meter Entfernung zum Gehege stehen, damit der Aufgang nicht zu steil wird. Und 30° ist echt absolute Steilheitsobergrenze!
Der Hamster muss dann also 2,30 Meter weit latschen von seinem Gehege ins Auslaufgehege über eine schräge Ebene.
Mit Kurven wird der Weg eben nur kurviger, aber nicht kürzer.

0

erstmal solltest du das gehege hamsterfreundlich machen. da du selbst zugiebst das es etwas klein ist, solltest du das zuert ändern http://www.diebrain.de/hi-gehege.html. die seite sagt dir wie es geht.

ih hab nur nen zwerghamster, aber selbst der hat nen gehege welches über 1 meter misst und 30cm streutiefe. das sollte deiner auch haben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht Kabelschutz auf die Kabel. Immer die Türe schliessen, wenn du aus dem Zimmer gehst. Schränke und Fenster schliessen. Danach versteckst du ein bisschen Hamster-Futter im Zimmer und schon ist das Zimmer bereit für deinen Hamster. Verlasse das Zimmer nicht, während er herumrennt. Vielleicht passiert trotzdem was...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du nur eine Wohnung oder auch einen Garten? Im Garten gäbe es ja viele Möglichkeiten. Drinnen ist es schon schwerer. Das mit dem Drainagerohr müsste eigentlich funktionieren. Eigentlich ist es schwer dazu etwas zu sagen. Hängt ja auch davon ab, wie viel Geld du für Spielzeug übrig hast und so. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
StellaXP1 19.03.2014, 20:02

wir haben eh einen Garten,nur habe ich nie drüber nachgedacht sie rauszugeben bzw. habe ich auch nis jetzt nichts darübergelesen.Wie würdestdu das im garten leicht machen? Ich denk mir nur sie zeitweise raus zugeben ist ja auch blöd weil sie ja nachtaktiv sind bzw. ist man nachts/abends eher nicht so viel draußen

0
Rechercheur 19.03.2014, 20:06
@StellaXP1

Vergiss das auch direkt wieder. Der Hamster wird da höchstens krank oder gräbt sich weg. Zudem sind sie neophob und sehr revierbezogen, das ist eher Stress pur als Spaß für den Hamster.
Und dann noch die Gefahren durch Räuber.
Es gibt zahlreiche Gründe, Hamster nicht in den Garten zu setzen!

1
Rechercheur 19.03.2014, 20:04

Hamster gehören nicht nach draußen in unseren Breitengraden!
Sie sind nachtaktiv und werden sich am Tage im Garten einen schönen Bau anlegen - und zack, weg ist der Hamster.

1
Jonah97 20.03.2014, 16:51
@Rechercheur

Stimmt, ich würd sie wieder zurück nach Syrien bringen :D

0

Was möchtest Du wissen?